Spielberichte U19

Saison 2023/24

27.11.2023 07:25

U19-Junioren mit einem kämpferischen Sieg zum erfolgreichen Vorrundenabschluss

SG TV Appenzell / TV Teufen – BSV Bischofszell 27:29 (12:14)

Nach dem Sieg gegen SV Fides St. Gallen am letzten Wochenende ging es für die U19-Junioren am letzten Spieltag der Vorrunde ins frisch verschneite Appenzell. Schon vor dem Spiel war klar, dass wir den ersten Platz in der Vorrunde auf sicher haben. Nichtsdestotrotz wollten wir nochmals alles in dieses Match legen, damit wir die Vorrunde erfolgreich abschliessen und die beiden Punkte aus Appenzell entführen konnten.

Gemeinsam gingen wir mit Vorfreude und Motivation in die Partie und wollten unsere Formstärke sofort auf den Platz bringen. Der Start der Partie verlief ziemlich ausgeglichen, wobei Appenzell leichte Vorteile auf seiner Seite hatte. Nach knapp 10 Minuten konnten wir das Spielgeschehen durch einen Durchbruch vom linken Zweier wieder zum zwischenzeitlichen Spielstand von 4:4 ausgleichen.

Unsere Deckung hatte bis dahin sehr guten Widerstand geleistet, was dazu führte, dass in der Anfangsphase nur wenige Tore fielen. Jedoch harzte es im Angriff, sodass wir selbst auch nicht viele Tore geschossen hatten. Nach einer Parade von unserem Torhüter vom Siebenmeterpunkt und erfolgreichen Spielzügen im Angriff konnten wir das Spielgeschehen auf unsere Seite wenden. Dadurch konnten wir uns einen leichten Vorteil erspielen und lagen bis zur Pause mit zwei Toren vorne. Der Pausenstand von 12:14 widerspiegelte die gute Defensivarbeit der Mannschaft. Jedoch zeigte er auch auf, dass im Angriff nicht alles nach Plan funktioniert hat und wir ein paar Mal ins Zeitspiel gelaufen waren.

Die zweite Hälfte nahmen wir nach einem Torhütertausch in Angriff. Dabei wollten wir von Anfang an im Angriff besser über die Elemente spielen und uns somit gute Torchancen erspielen. Dies gelang uns teilweise gut und teilweise hatten wir mit kurzen Pässen zu kämpfen, die in den eigenen Füssen landeten. Durch eine Wurfparade unseres Torhüters und einen technischen Fehler des Gegners konnten wir am Anfang der zweiten Halbzeit relativ rasch den Vorsprung von zwei auf vier Toren ausbauen. Im Anschluss war das Spiel auf beiden Seiten sehr ausgeglichen, sodass sich beide Mannschaften keinen grossen Vorteil erspielen konnten. In der zweiten Halbzeit spielte der Gegner zwischendurch mit sieben Feldspielern. Die Defensive konnten wir diesem Angriff meist Widerstand leisten. Jedoch konnten wir keinen grossen Profit aus dem leeren Tor erzielen, dafür war das Umschaltspiel zu langsam oder das Tor wurde verfehlt. Am Schluss der Partie schmolz unser Vorsprung durch einen unüberlegten Abschluss leicht. Aber es bestand in dieser Situation keine grosse Gefahr, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben.

Schlussendlich war es wertvoll mit einem kleinen Vorsprung in die Pause gegangen zu sein. Die Differenz des Pausenstands konnten wir bis am Schluss verteidigen und wie erwähnt zwischenzeitlich ausbauen und mussten aber auch wieder einbüssen. Das Spiel war zudem sehr körperbetont was zwischendurch dazu führte, dass wir in Unterzahl spielen mussten. Dies hat die Defensive gut gemeistert und stand mehrheitlich kompakt, obwohl der Gegner auch in diesen Situationen mit sieben Feldspieler angriff. Grundsätzlich können mit dem Auswärtsauftritt zufrieden sein und sind somit verdienter Vorrundensieger.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Rückrunde und die weiteren interessanten Partien, gerade auch auf das Cupspiel. Ebenso freuen wir uns auf das traditionelle Chlausturnier nächstes Wochenende und wünschen somit allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und freuen uns auf eure tolle Unterstützung im neuen Jahr.

Tags: u19
19.11.2023 16:49

U19-Junioren sind Herbstmeister!

SV Fides – BSV Bischofszell 22:24 (12:13)

Die Ausgangslage war für das Spiel in St. Gallen klar. Mit einem Sieg würden wir bereits eine Runde vor Schluss die Herbstmeisterschaft gewinnen. Bei einer Niederlage müssten wir nochmals zittern und einen Sieg im letzten Spiel gegen Appenzell einfahren.

Mit diesen Vorzeichen starteten wir in die Begegnung. Leider konnten wir aufgrund von Verletzungen und Krankheit nicht in Bestbesetzung antreten. So mussten wir schon zu Beginn die Startformation etwas durcheinanderwirbeln und brauchten dann auch einige Zeit bis wir den Tritt richtig gefunden hatten. Die Deckung stand einfach nicht wie gewünscht. Die Staffelung wurde schlecht umgesetzt. Die wirbligen Aufbauspieler brachten uns immer wieder in Verlegenheit. Unser Torhüter brachte zu Beginn auch nicht die erwartete Leistung. Vorne lief es eigentlich ganz gut. Unser rechter Aufbauspieler setzte sich ein ums andere Mal in Szene und auch die Spielelemente funktionierten recht passabel. Leider scheiterten wir immer mal wieder am guten Schlussmann des SV Fides. So entwickelte sich eine total ausgeglichene erste Halbzeit mit kleinen Vorteilen für uns.

Für die zweiten 30 Minuten wollten wir uns vor allem in der Deckung verbessern. Das gelang dann eigentlich auch gut. Das Problem war jetzt auf einmal vorne. Die Rückraumspieler bissen sich immer wieder fest. Die mittlere und linke Angriffsseite brachten sehr wenig Entlastung. Mit einigen Spielauslösungen konnten wir uns aber dennoch immer einen kleinen Vorsprung behalten. Ein grosses Handicap waren unsere Überzahlsituationen. Die wurden einfach nicht gut gespielt. In diesen Situationen hätten wir eigentlich den Sack zumachen können. 2-3 Mal waren wir zwei Tore vorne und konnten in Überzahl agieren. Da fehlte es einfach an Cleverness und teilweise auch am Wettkampfglück. Dazu kam, dass wir auch noch zwei Siebenmeter verwarfen. So blieben die Gastgeber weiterhin auf Tuchfühlung. In der 50. Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Nach einer Zweiminutenstrafe gegen Fides schickte der gute Spielleiter noch einen Fides-Spieler mit der roten Karte vom Platz. Darüber echauffierte sich der generische Trainer derart, dass er auch noch eine Zeitstrafe kassierte. So konnten wir kurzzeitig mit 6 Feldspielern gegen drei respektive vier Fides-Spieler (Torhüter wurde durch vierten Spieler ersetzt) antreten. Aber auch in dieser Phase stellten wir uns ungeschickt an. Natürlich war auch Pech dabei, als man den umfunktionierten Torhüter auf der Flucht abschoss. Tatsache war aber, dass wir auch von dieser Situation nicht profitieren konnten. So blieb es spannend bis zum Schluss. Mit dem Team-Timeout konnten wir das hektische Spiel aber nochmals beruhigen und das Ergebnis über die Zeit schaukeln.

Mit diesem Sieg holen wir uns die Herbstmeisterschaft, was doch nach dem Umbruch im Sommer äusserst erfreulich ist. Super Jungs. Wir sind stolz auf euch.

Am nächsten Sonntag geht es dann im letzten Spiel noch nach Appenzell. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr in der Appenzeller Sporthalle Wühre.

Tags: u19
06.11.2023 12:48

U19-Junioren übernehmen die Tabellenspitze

BSV Bischofszell – SG TV Appenzell / TV Teufen 26:20 (11:10)

Nach dem klaren Sieg vom Samstag wollten die U19-Junioren am Sonntag gleich nochmals einen draufsetzen und auch die SG Appenzell/Teufen besiegen.

Dieses Unterfangen war aber ungleich schwerer. Die SG aus dem Appenzeller Land erledigte unter der Woche den starken HC Rheintal. Mit diesem Sieg im Rücken merkte man die Entschlossenheit der Gäste an. Gleich der erste Angriff landete in unserem Tor. Dadurch liessen wir uns aber nicht beirren. Auch unser erster Angriff war erfolgreich. Die Startphase war also lanciert. Es entwickelte sich eine hochstehende Partie, bei der beide Teams mit vollem Einsatz auf der Platte standen. Nach ein paar Minuten konnten wir uns etwas absetzen. Unser Linkshänder tat sich in dieser Phase besonders hervor. Er verwandelte die Abschlüsse souverän. Unser Verteidigungsbund wurde immer besser. Nach 17 Minuten stand es 8:4. Danach kamen die starken Appenzeller aber wieder ran und verkürzten den Abstand immer mehr. 3 Minuten vor der Halbzeitsirene mussten wir den Ausgleich hinnehmen. Danach setzen wir uns nochmals mit einem Tor ab und hatten die Gelegenheit noch vor der Pause auf eine 2 Tore Differenz zu erhöhen. Leider gelang uns das dann aber nicht.

Für die zweite Halbzeit wollten wir nochmals in der Verteidigung zulegen und auch durch einfache Tempogegenstösse Kraft sparen. Mit einem guten Gefühl starteten wir also in die zweiten 30 Minuten. Nach zwei Toren in Serie und einem Big Safe von unserem Torhüter konnten wir uns wieder etwas absetzen. Leider patzen wir vorne und auch der gegnerische Torhüter konnte sich in Szene setzen. Dennoch übernahmen wir allmählich das Spieldiktat und trafen immer wieder durch gute Einzelaktionen. Da auch die Verteidigung und unser Torhüter in Hochform waren, konnten wir drei Gegenstosstore fast hintereinander erfolgreich gestalten. Damit erhöhten wir unseren Vorsprung auf zwischenzeitlich 8 Tore. Die Entscheidung war damit fast gefallen. Jetzt konnten wir auch etwas Kraft sparen und einige Wechsel vornehmen. Am Ende konnten wir den Sieg sicher über die Zeit schaukeln.

Ein grosses Kompliment an unser Team. Gegen ein starkes Team aus dem Appenzellerland so souverän aufzutreten ist wirklich bemerkenswert, insbesondere wenn man bedenkt, dass die Jungs bereits am Samstag ein starkes Spiel gezeigt hatten.

Jetzt haben wir zwei Wochen Pause, bevor wir noch die zwei letzten Spiele der Herbstrunde austragen können.

Nächstes Spiel:
18. November
15.30 Uhr, Athletikzentrum St. Gallen
SV Fides - BSV Bischofszell

Tags: u19
05.11.2023 09:57

U19-Junioren gewinnen klar gegen das Tabellenschlusslicht

BSV Bischofszell – SG Kreuzlingen Weinfelden 35:21 (18:7)

Im ersten Spiel der Doppelrunde übernahmen wir nach wenigen Sekunden bereits das Spieldiktat. Die sehr verunsicherte SG hatte Mühe überhaupt zum Abschluss zu kommen. Wenn dann wirklich noch ein Wurf auf das Tor kam, machte unser Torhüter die Chancen zunichte und zog den Gästen dadurch auch dadurch weiter den Zahn. Bereits nach 12 Minuten stand es 7:0 für uns, bevor das erste Mal ein Ball in unserem Tornetz zappelte. Es war aber nicht so, dass uns alles gelang in den Anfangsminuten. Es gab in den ersten 10 Minuten doch 3-4 Topchancen die wir ausliessen. Dennoch konnten wir mit dem Start sehr zufrieden sein.

Im weiteren Spielverlauf glich sich die Begegnung etwas aus. Unsere Gäste spielten eigentlich einen recht guten Handball, doch die Durchsetzungskraft in den Zweikämpfen war halt nicht ganz gegeben. So konnten wir den Vorsprung auch nach vielen Spielerwechseln ausbauen und konnten mit 11 Toren Vorsprung in die verdiente Halbzeitpause marschieren.

Die zweiten 30 Minuten mussten wir durch die Manndeckung des Gegners etwas umstellen. Unsere Jungs machten das aber sehr ordentlich. Unsere taktischen Vorgaben, die wir in der Halbzeitpause angesprochen hatten, klappten eigentlich sehr gut. Leider vergaben wir in dieser Phase einige 100%-Torchancen. So konnten wir den Vorsprung nicht mehr grossartig ausbauen. Genau in dieser Phase übersah der gute Schiedsrichter auch den einen oder anderen technischen Fehler der Gäste, was uns auch nicht gerade entgegen kam. So plätscherte das Spiel dahin. Wir mussten ja nicht mehr viel machen und auch die SG konnte nicht mehr zulegen. Am Ende ein doch ganz gutes Spiel von uns mit einer tollen Anfangsphase. Die zweite Hälfte war zwar klar schlechter, dennoch dürfen wir mit dem Gezeigten sehr zufrieden sein.

Tags: u19
29.10.2023 10:59

U19-Junioren gewinnen den Spitzenkampf

BSV Bischofszell – HC Rheintal 23:22 (13:9)

Nach einer vierwöchigen Pause durften die U19-Junioren gleich im Spitzenkampf gegen den ungeschlagenen Leader aus dem St. Galler Rheintal antreten. Nach der klaren Niederlage im ersten Spiel gegen diesen Gegner wollten wir uns unbedingt revanchieren. Nach dem erfolgreichen Trainingslager in den Herbstferien waren wir äusserst motiviert und auch unsere legendäre Heimstärke wollten wir gegen diesen starken Gegner in die Waagschale werfen.

Das Spiel begann für uns hervorragend. Die taktische Massnahme mit einem Flügelpressing zu agieren und die Verteidigung etwas defensiver aufzustellen, entpuppte sich als genau richtig. Die Gäste aus dem Rheintal hatten zu Beginn grosse Mühe unseren Abwehrriegel zu durchbrechen. Was dann noch auf das Tor kam, wurde von unserem guten Torhüter entschärft. Wenn es hinten läuft, kommt es vorne von alleine. Dieser Spruch bewahrheitete sich wieder einmal. Die Angriffsauslösungen waren zu Beginn ein Genuss. 4, 5 toll herausgespielte Treffer konnten wir bejubeln. Es lief zu Beginn fast alles wie gewünscht. Beim 7:2 zog der gegnerische Trainer die Notbremse. Wir wollten natürlich unseren Vorsprung nicht hergeben und spielten erst einmal sehr konzentriert weiter. Immer noch führten wir die feinere Klinge und überzeugten auf der ganzen Linie. Der Vorsprung pendelte sich bei 6 Treffern ein. Nach einem tollen Heber von unserem Flügel (Ball war klar hinter der Linie) annullierte der ansonsten sehr gute Schiedsrichter leider den Treffer. Diesen kurzen nervigen Moment nutzten die Rheintaler aus um nochmals bis zur Pause etwas aufzuholen. Wir konnten grundsätzlich mit dem 4 Tore Polster sehr zufrieden sein, dennoch ärgerten wir uns, dass wir den grossen Vorsprung nicht in die Pause retten konnten.

In der Pausenansprache lobten wir nochmals die perfekten 30 Minuten und warnten aber auch davor, dass es wahrscheinlich nicht gleich weiter laufen werde.

Nach der Pause spielten wir eigentlich noch sehr ordentlich. Die starken Einzelspieler der Rheintaler machten uns mit ihren kompromisslosen Durchbrüchen immer wieder das Leben. schwer. Da leider auch unsere Beine etwas müder wurden, kamen wir des Öfteren einen Schritt zu spät und kassierten doch einige vermeidbare Zweiminutenstrafen. Die Jungs wehrten sich aber auch in Unterzahl sehr gut und konnten den Vorsprung noch immer halten. Nach 40 Minuten wurde es aber immer enger und das Spiel hektischer. In dieser Phase hatten wir vorne leider einige Fehlwürfe. Dazu kam, dass unser Spielmacher mit der dritten Zeitstrafe endgültig vom Platz gestellt wurde. Jetzt mussten wir vor allem auch in der Deckung umstellen, was zu Beginn nicht perfekt gelang. So mussten wir mitansehen, dass unser Gegner in der 50. Minute das erste Mal wieder ausgleichen konnte.

Jetzt war das Hitchcockfinale endgültig lanciert. Wir konnten zwar immer ein Tor vorlegen, doch postwendend kassierten wir den Gegentreffer. Was aber dennoch erwähnenswert war, dass wir in dieser Phase immer mal wieder ein Tor über unsere Auslösungen werfen konnten. Die Rheintaler überzeugten dafür ihrerseits mit starken Einzelleistungen.

Eine vermeintliche Schlüsselszene mussten wir dann noch in der 53. Minute hinnehmen. Nach einer tollen Spielauslösung traf unser Flügel freistehend den gegnerischen Torhüter am Kopf. Statt wieder einen Treffer vorzulegen kassierten wir eine weitere Zeitstrafe. Jetzt mussten wir aber alles daran setzen um nicht das erste Mal in Rückstand zu geraten.

Die Verteidigung und auch der Torhüter waren aber total fokussiert und brachten auch diese heikle Phase über die Bühne. In den letzten 5 Minuten änderte sich das Spielgeschehen aber nicht. Die Spannung war jetzt auf dem Siedepunkt. Immer wieder legten wir ein Tor vor und wurden dann wieder gekontert.

In der 58. Minute gelang uns dann ein herrlicher Treffer vom Flügel. Jetzt mussten wir noch den einen Angriff überstehen. Die Deckung hielt hervorragend und wir kamen 35 Sekunden vor Ende nochmals in Ballbesitz und konnten dann das Team-Timeout einsetzen.

Jetzt hiess es einfach den Ball nochmals laufen zu lassen und keinen technischen Fehler zu machen. Das haben die Jungs dann perfekt umgesetzt und somit konnten wir den viel umjubelten Heimsieg gegen einen sehr guten Gegner bewerkstelligen.

Wir wünschen Lars Bäuerle nach seiner Verletzung gute Genesung.

Nächstes Spiel:
4. November, 15.30 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen
BSV Bischofszell – SG Kreuzlingen/Weinfelden

Tags: u19

Trainingslager U19 in Sölden

Donnerstag, 5. Oktober

Bereits am Donnerstagmorgen waren unsere Jungs motiviert nach Sölden zu fahren. Mit einigen Verspätungen konnten wir schliesslich abfahren. Schon auf dem Weg war die Musikbox aufgedreht, es wurde Musik nach Wahl abgespielt. Wir machten eine kurze Pause nach etwa 2.5 Stunden Fahrt, damit die Jungs ein wenig frische Luft schnappen konnten. „Die Berge". Es gab einige Verzögerungen an der Rezeption, die jedoch schnell behoben wurden. Somit konnte sich jeder seine Zimmerkarte schnappen und sich in seinem Zimmer einnisten.

Die Zimmer sind alle sehr gemütlich eingerichtet. Eine Stunde später versammelten wir uns für die Theorie. Dann ist auch endlich der Zivi (Jonas), der Fahrer (Tibor) und der Kränkliche (Lino) eingetroffen. Nach der Theorie gingen wir alle in die Halle, die schon lange nicht mehr geputzt wurde. Dies erkannten wir, als wir die Klebstreifen vom letzten Jahr noch auf dem Boden sahen. Im Training lernten wir einen neuen Spielzug, bei dem man sehr konzentriert sein musste. Nach dem Training ging es zum Abendessen, und es gab Schwein/Poulet mit Reis.

Das Essen schmeckte den meisten sehr gut, und jetzt bekam jeder seine Ruhe. Die einen gingen spazieren, spielten Brettspiele, die anderen ruhten sich im Zimmer aus oder spielten Videospiele. Schlussendlich war der Tag sehr amüsant, und jeder fand seinen Spaß.

Alperen, Connor

Freitag, 6. Oktober

Tag 2 begann für unsere motivierten und ausgeschlafenen Junioren mit einem üppigen Morgenbuffet, bevor es in zwei Gruppen ins Schwimm- bzw. Lauftraining ging. Davon erfrischt konnten wir mit dem Hallentraining beginnen, wo wir das erste Mal mit dem geliebten Harz in Kontakt kommen durften. Nach ein bisschen Softhandball und den Leiterübungen haben wir verschiedene Kreuzungen angeschaut, die einigermassen erfolgreich verliefen. Weiter ging es danach mit Gegenstossübungen über die zweite Welle. Diese führten leider noch einige Defizite in der Chancenauswertung zu Tage.

Zur Stärkung gab es in der darauffolgenden Mittagspause neben der üblichen Suppe und Salat Hackplätzli mit Reis, das wir alle genüsslich verspeisten.

Danach durften wir knapp drei Stunden Freizeit geniessen; die fitteren spielten Wasserball, wenige fuhren mit E-Scootern auf die Alp, und ein paar der älteren Kaliber erkundeten den Wellnessbereich.

Gegen Abend ging es zurück in die Halle, wo wir auch die letzten Nachzügler in Empfang nehmen konnten. Beim Training übten wir nun harzfrei erneut Gegenstösse und Kreuzungen, diesmal etwas erfolgreicher als noch am Morgen. Zum Abschluss des Trainingstages spielten wir intern noch 3 Mal 20 Minuten Handball, um das Gelernte im Ernstkampf umzusetzen. Das Spiel war sehr ausgeglichen, doch gegen Ende schwanden bei einigen langsam die Kräfte.

Sofort ging es danach zum wohlverdienten Abendessen, bevor wir den Abend bei diversen Spielen ausklingen liessen und uns für den nächsten Tag ausruhten.

Rayek, Sandro

Samstag, 7. Oktober

Der Tag begann um 06:45 Uhr mit einer Laufeinheit für einige übermotivierte Spieler des BSV Bischofszell. Das Joggen wurde erfolgreich absolviert und anschliessend trafen sich alle am Morgenbuffet. Das Morgenbuffet war sehr köstlich und man hatte eine vorzügliche Auswahl. Ebenso ist dem Team (Raffi) das freundliche Personal aufgefallen. Kurz darauf ging auch das erste Training des Tages los.

Mit dem aussergewöhnlichen Einwärmen von Co-Trainerin Anita Müller startete das harte Training. In der Sporthalle fokussierten wir uns auf temporeiche Gegenstösse und präzise Abschlüsse. Dabei verletzte sich ein wichtiger Spieler des Teams, Edip Planic (ältester Sohn der Legende Edin Planic). Nach der Trainingssession kauften die hungrigen Sportler beim Supermarkt jenste Lebensmittel ein, um den intensiven Samstag zu überleben. Danach ruhten sich die meisten aus, spielten Videospiele oder gönnten sich ein entspannendes Regenerationsbad im Sky Pool bis zum Mittagessen in der Freizeitarena.

Das Mittagessen war himmlisch und wurde bis zum letzten Bissen genossen. Nach dieser Stärkung folgte das 7. Training, indem wir den berüchtigten Todeshang von Sölden bewältigten. Anschliessend begab man sich zum Hoteleingang, um das alljährige Gruppenfoto zu schiessen. Um den Trainingstag abzuschliessen, spielte man noch ein internes Testspiel. Das Trainingspiel war geprägt von neu erlernten Spielzügen, einer engen Kameradschaft sowie einem ehrgeizigen Willen nicht zu verlieren.

Um die Schmerzen und den Muskelkater zu lindern, besuchte man nach dem Training die Sauna und das Dampfbad. Nach diesem schweissvollen Erlebnis plantschte man wiederum eine Runde im Sky Pool. Zur Abrundung des langen und strengen Samstages genoss man erneut ein vorzügliches Abendessen in der Freizeitarena. Zum Abschluss klingte man den restlichen Abend mit lustigen Gesprächen und einer Runde "Mensch ärger dich nicht" aus.

Benj, Manu, Rafi

Sonntag, 8. Oktober

Am Sonntag kamen die Handballspieler noch ein letztes Mal auf die Beine, um in unterschiedlichen Konditionen den Tag anzutreten. Der Vormittag begann wie üblich mit einem üppigen Morgenbuffet im Hotel. Da es uns bisher immer gelungen war, sicherzustellen, dass alle Teilnehmer pünktlich zu den vereinbarten Terminen erschienen, war es umso ärgerlicher, dass am letzten Tag zwei der Junioren, deren Namen hier unerwähnt bleiben, verschliefen und somit zu spät zum Frühstücksbuffet erschienen.

Anschliessend gingen alle ins Zimmer und packten ihre Koffer, bevor man sich nach dem Check-out das letzte Mal in der Halle zu einer eineinhalbstündigen Trainingseinheit traf. Wir wiederholten einige Übungen und Elemente, die wir im Trainingslager neu in unser Repertoire aufgenommen hatten. Dann gab es noch ein spannendes Abschlussspiel, bei dem alle ihre letzten Kräfte einsetzten und auch aufbrauchten. Anschliessend freuten sich alle erschöpften Spieler auf ein Mittagessen im Restaurant, was an diesem Mittag die Österreicher Spezialität Wiener Schnitzel mit Pommes werden sollte. Nach dem mundenden Gericht war es dann auch schon an der Zeit, die Rückreise anzutreten und Sölden nach einem anstrengenden, schönen und lehrreichen Trainingslager wieder zu verlassen.

Jonas

zu den Bildern
Tags: u19
02.10.2023 09:58

U19: Erstes Heimspiel erfolgreich abgeschlossen

BSV Bischofszell – SV Fides             36:18  (16:7)

Die U19 Junioren durften am letzten Sonntag erstmals in der heimischen Bruggwiesenhalle ihr Können zeigen. Der Gegner aus St. Gallen war zwar ein altbekannter, doch das Gesicht des Gegners hatte sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren doch etwas geändert. Mit nur 7 Spielern angetreten, machten wir uns nach dem Einlaufen berechtigte Hoffnungen auf den Sieg.

Nach ein paar Minuten konnten wir das Zepter bereits übernehmen. Die Verteidigung hielt hervorragend. In den ersten drei Angriffen der Fidesler musste der gute Schiedsrichter jedes Mal auf Zeitspiel entscheiden. Was dann noch auf den Kasten kam, wurde von unseren sehr guten Torhütern gehalten. Im Gegenzug waren wir dann aber auch nicht gerade erfolgreich. Unsere ersten Angriffe waren zwar nicht schlecht strukturiert, doch leider wurden zwei, drei hochkarätige Chancen nicht verwertet. Deshalb mussten wir 5 Minuten auf den ersten Treffer warten. Danach lief es dann besser. Leider mussten wir noch zwei vermeidbare Gegentreffer hinnehmen, bevor wir uns endlich absetzen konnten. Beim 7:3 nahm dann der gegnerische Trainer das Team-Timeout. Am Geschehen änderte sich aber nicht viel. Wir hatten die Partie im Griff und vergrösserten den Vorsprung bis zur Pause auf 9 Treffer.

Wir waren grundsätzlich sehr zufrieden mit der ersten Halbzeit, nur die zwei, drei vermeidbaren Tore der ersten Minuten ärgerten uns noch etwas. In den zweiten 30 Minuten wollten wir nochmals etwas zulegen und dem zahlreich erschienenen Publikum etwas bieten. Ausserdem wollten wir auch etwas für das Torverhältnis tun. Wir wussten ja, dass wir mit einem hohen Sieg sogar die Tabellenführung kurzfristig übernehmen konnten.

So starteten wir dann motiviert in die zweite Halbzeit und liessen nichts mehr anbrennen. Durch tolle Einzelaktionen und einige schön herausgespielte Elemente nahmen wir den St. Gallern nach der Pause schell einmal die Hoffnung noch einmal heranzukommen. Mit diesem souverän herausgespielten Sieg dürfen wir nächste Woche ins Trainingslager fahren und erhoffen uns nochmals etwas Schub für den grossen Rest der Saison.

Tags: u19
18.09.2023 11:30

Wichtiger Sieg für die U19-Junioren

SG Kreuzlingen Weinfelden – BSV Bischofszell      18:26 (9:13)

Nach der Niederlage vom vergangenen Sonntag im ersten Meisterschaftsspiel, wollten wir unbedingt die ersten Punkte in der Meisterschaft holen. Die Voraussetzungen waren jedenfalls nicht einfach, denn das Spiel wurde auf 19.00 Uhr am Sonntagabend terminiert. Der Umstand, dass dann das Spiel wegen dem verspäteten Spielbeginn der NLA Partie um 15 Minuten nach hinten verschoben wurde, machte die Situation nicht einfacher.

So starteten wir dann aber doch motiviert in die Begegnung. Bereits zu Beginn musste man feststellen, dass es in der brütigen Hitze der Egelseehalle nicht einfach werden sollte. Die SG versuchte über sehr lange Angriffe zum Erfolg zu kommen. Fast in jedem Angriff musste der Spielleiter auf Zeitspiel erkennen. Leider verhielten wir uns in diesen Situationen nicht klug. Entweder kassierten wir mit dem letzten möglichen Wurf noch den Treffer, oder es gab eine unnötige Strafe. Jedenfalls war das Spielgeschehen recht lange ausgeglichen. In dieser Phase überzeugten wir dann aber vor allem auf der rechten Flügelposition. Auch gelang uns die eine oder andere Spielauslösung. Nach 20 Minuten konnten wir uns dann langsam etwas lösen und uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Somit holten wir uns dann doch Einiges an Sicherheit. Endlich konnten wir auf der linken Aufbauerposition reüssieren und entlasteten unseren Shooter, der unermüdlich die Pace bestimmte. In die Pausenbesprechung gehen konnten wir dann mit einem 4-Tore-Polster.

Wir konnten mit dem Ergebnis recht gut leben, mussten aber auch anerkennen, dass wir schon viel zu viele einfache Tore kassiert hatten. Somit wollten wir uns in der Deckung nochmals stabilisieren und erhofften uns noch etwas mehr Rückhalt auf der Torhüterposition.

Nach der Pause lief es dann recht gut und wir konnten nochmals etwas davonziehen. Der Abstand pendelte sich bei etwa 6 Treffern ein. Für mehr reichte es allerdings nicht. Der ansonsten gute Spielleiter liess in dieser Phase in unserer Deckung sehr wenig zu. Fast jeder kleine Körperkontakt wurde mit einem Freiwurf belohnt. So hatten wir praktisch keine Möglichkeit uns weiter abzusetzen. Durch eine Manndeckung auf unseren besten Torschützen und 3 eigene Holztreffer hintereinander mussten wir nochmals etwas zittern. Bis auf 4 Treffer konnte das Heimteam nochmals rankommen, bevor dann unser Spielmacher zwei tolle Einzelaktionen erfolgreich abschloss und wir den Sack zumachen konnten.

Mit diesem wichtigen Sieg haben wir unsere Startniederlage korrigiert und freuen uns dann endlich auch in der heimischen Halle unser Können zu zeigen.

Nächstes Spiel:
Sonntag, 1. Oktober, 13.30 Uhr in Bischofszell
BSV Bischofszell – SV Fides St. Gallen

Tags: u19
11.09.2023 14:38

Niederlage gegen den starken HC Rheintal

HC Rheintal – BSV Bischofszell        27:21  (14:8)

Die Startphase unserer ersten Auswärtspartie gelang richtig gut. Mit einigen sehenswerten Spielauslösungen konnten wir gleich zwei Tore vorlegen. Leider verschenkten wir in der ersten Viertelstunde eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Entweder wurden sie von dem starken Torhüter der Rheintaler pariert, oder wir warfen neben das Tor. Da hingegen auch unsere Torhüterleistung auch nicht wie gewohnt ausfiel, mussten wir mitansehen, wie das Heimteam aufholte und sogar ein Tor vorlegte. Danach stand es minutenlang 8:9 aus unserer Sicht. Leider fiel das überfällige Ausgleichstor dann aber nicht. Ganz im Gegenteil. Die wirklich starken Einzelspieler unseres Gegners tankten sich immer wieder durch und erhöhten das Score immer deutlicher. Auch das fällige Team-Timeout änderte nichts am Geschehen. Ernüchternd mussten wir den Gang in die Kabine antreten.

Nach der Pause wollten wir nochmals alles versuchen um das fast Unmögliche doch noch zu schaffen. Unser Spiel war dann auch nicht schlecht, doch unsere Deckung hielt einfach nicht dicht. Trotz einiger sehenswerter Tore mussten wir einfach anerkennen, dass das eingespielte Team aus dem St. Galler Rheintal einfach besser war. Wir konnten zwar den Rückstand dank zwei gehaltener 7-Meter unseres Joungsters nochmals auf 5 Tore reduzieren, doch zu mehr reichte es einfach nicht. Auch in dieser Phase hatten wir die Chance nochmals ganz ranzukommen, doch auch da reichte die Präzision in den Abschlüssen leider nicht. Ausserdem fanden wir einfach kein Mittel gegen den starken linken Rückraumspieler. Auch die kurzzeitige Manndeckung auf den Aufbauspieler änderte nicht viel am Geschehen, da wir danach immer wieder auch Tore durch Einzelleistungen der Flügel hinnehmen mussten. Und der Umstand, dass uns der ansonsten sehr gute Spielleiter etwas gar viel auf die Strafbank setzte, verhinderte zusätzlich die Aufholchancen. Alles in Allem waren wir an diesem Sonntagmittag aber einfach etwas schlechter.

Mit einer etwas besseren Chancenauswertung und mehr Zugriff in der Deckung, ist es aber sicherlich möglich im Heimspiel gegen die starken Rheintaler zu reüssieren.

Jetzt einmal müssen wir diese Niederlage ganz schnell verdauen, denn am nächsten Sonntag wartet bereits das zweite Auswärtsspiel in Kreuzlingen auf uns.

Sonntag, 17.09.2023
19.00 Uhr, Sporthalle Egelsee, Kreuzlingen
SG Kreuzlingen Weinfelden – BSV Bischofszell

Tags: u19
07.09.2023 19:11

Saisonauftakt der U19 Junioren geglückt

BSV Bischofszell – SG Kreuzlingen Weinfelden 30:17 (15:8)

Im Viertelfinale des Regional-Cups trafen die einheimischen Junioren auf die Spielgemeinschaft aus Kreuzlingen und Weinfelden.

Der Auftakt gelang dem Heimteam ganz gut. Von Beginn an wollten unsere Jungs der SG aufzeigen, dass sie alles daran setzen um in den Halbfinal zu kommen. Bereits der erste Angriff konnte mit einem herrlichen Tor abgeschlossen werden. Die Deckung hielt eigentlich auch recht ordentlich und unsere Torhüter machten an diesem Abend einen super Job. Leider lief es im Angriff nicht wie gewünscht. Die Spielauslösungen klappten leider überhaupt nicht. Da fehlte es einfach am nötigen Druck, an der Entschlossenheit und halt einfach auch an der Präzision. So konnten wir die Gäste zwar im Schach halten, jedoch von einer frühen Entscheidung war man doch weit weg. Nach gut 20 Minuten konnte man dann den Vorsprung etwas ausbauen und es lief im Angriff etwas besser. Mit der guten Deckung im Rücken und der einen oder anderen Einzelleistung konnte man den Vorsprung zur Pause auf 7 Tore ausbauen.

In der kurzen Pausenansprache zeigte man sich dann zufrieden mit der Einstellung und der Verteidigungsarbeit. Leider musste man aber auch die fehlende Präzision in den Spielauslösungen ansprechen. Mit diesem kurzen Resümee wollte man die ersten Minuten der zweiten Halbzeit nutzen, um die Entscheidung herbeizuführen.

Das gelang dann auch ausgezeichnet. In den ersten 10 Minuten lief es wirklich viel besser. Der Vorsprung vergrösserte sich innert kürzester Zeit auf 12 Treffer. Somit war die Partie bereits gelaufen. Wir versuchten danach mit den Kräften zu haushalten. Das gelang dann anscheinend aber nur bedingt. Der sehr gute Schiedsrichter musste die Partie zweimal unterbrechen, weil unser Spielmacher mit Krampferscheinungen gepflegt werden musste. Danach versuchten wir aber dennoch mit einigen Wechseln das Spieltempo hoch zu halten. Man merkte den Jungs aber schon noch an, dass man am Anfang einer Saison steht und die Automatismen noch fehlen.

Für unseren ersten Auftritt dürfen wir aber sicherlich zufrieden sein und hoffen am kommenden Sonntag auch im ersten Meisterschaftsspiel auf eine gute Leistung.

1. Meisterschaftsspiel:
Sonntag, 10. September, 12.00 Uhr in Heerbrugg
HC Rheintal – BSV Bischofszell

Tags: u19

Saison 2022/23

01.05.2023 08:15

U19 Junioren mit einem fulminanten Sieg zum geglückten Saisonabschluss

BSV Bischofszell – SG Handball Züri Oberland  51:24  (28:10)

Nach dem klaren Sieg gegen SG Züri Unterland am letzten Wochenende durften die U19 Junioren wieder zu Hause gegen einen Gegner aus der Region Zürich antreten. Da dies das letzte Spiel dieser Saison ist, war es auch das letzte für gewisse Spieler, die ab der nächsten Saison bei den Herren spielen werden. Deshalb wollten wir als Mannschaft noch einmal zeigen, dass es sehr schwer ist uns zu Hause zu schlagen.

Als Mannschaft gingen wir mit einer Mischung aus Motivation und Vorfreude in die Partie. Dies bekam der Gegner sogleich zu spüren. Wie letztes Wochenende legten wir einen hervorragenden Start hin. Nach knapp 10 Minuten führten wir die Partie bereits mit 11:1 an. Dies ist vor allem einem sicheren Rückhalt im Tor und den schnellen Gegenstossauslösungen zu verdanken. Zudem stand die Deckung in den meisten Situationen sehr solide und konnte den Gegner verunsichern, was zu Ballverlusten führte. Wie es bei einem so deutlichen Spielstand ist, ist es wichtig die Konzentration hochzuhalten. Dies ist den Jungs mehrheitlich gelungen. In der Deckung gab es aber vermehrt zu viel Platz, den der Gegner ausnutzte und so bis zur Pause zu ihren Toren kam. Über die Gegenstösse und im Angriff haben wir nichts anbrennen lassen. Wir konnten immer wieder unsere Stärken über die Elemente ausspielen, so dass die Jungs ganz frei zum Abschluss kamen. In der ersten Halbzeit war die Chancenauswertung sehr lobenswert. Dies führte schlussendlich zu dem klaren Spielstand zur Pause von einer Differenz von 18 Toren, mit dem wir sehr zufrieden sein dürfen.

Für die zweite Hälfte wollten wir bestmöglich an diese Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen. In der zweiten Hälfte starteten wir mit unserem U15 Goalie. Er konnte sich in mehreren Situationen beweisen, so auch einmal als er einen Siebenmeter parieren konnte. Die beiden Torhüter absolvierten eine sehr gute Partie mit mehreren Paraden. In den letzten Minuten konnten wir auch von präzisen, direkten Gegenstosspässen profitieren. Mit diesen konnten wir das Skore auf über 50 Tore ausbauen. Nennenswert ist die Leistung von unseren Leistungsträgern, die mit einer sehr guten Partie viele Treffer erzielen konnten. Es war aber ebenfalls sehr schön zu sehen, wie die jüngeren Spieler einen guten Job erledigt haben und ihre Chancen ohne grosse Mühe verwerten konnten. Dadurch fiel dann auch das Schlussresultat sehr deutlich für uns aus. Wir sind sehr zufrieden, dass wir am Ende der Saison eine solch überzeugende Leistung ablegen konnten und unsere Fans, die zahlreich erschienen sind, begeistern konnten. Schlussendlich konnten wir uns durch diesen Sieg noch auf den zweiten Rang verbessern und sind allgemein sehr zufrieden mit dem Saisonverlauf.

Wir freuen uns jetzt auf eine wohl verdiente Saisonpause und möchten uns für die Unterstützung über die ganze Saison bei den Fans bedanken. Ganz besonders die grosse Unterstützung am Cupfinal.

24.04.2023 15:57

U19 Junioren gewinnen auch ihr zweitletztes Saisonspiel

BSV Bischofszell – SG Züri Unterland  35:18  (17:7)

Nach über einem Monat Pause durften die U19 Junioren wieder einmal zu Hause antreten.

Gegen den unbekannten Gegner aus dem Zürcher Unterland wollten die BSV Jungs ihre Siegesserie in der Bischofszeller Sporthalle aufrechterhalten.

Mit einer gewissen Vorfreude startete die Partie. Wir wollten von Anfang an Tempo machen und keinesfalls das Spieldiktat dem Gegner überlassen. Das gelang dann auch hervorragend. Die Jungs legten einen Start nach Mass hin. Mit einem sicheren Torhüter im Rücken und einigen schnellen Gegenstossauslösungen überrumpelten wir die Zürcher Spielgemeinschaft. Vorne gelang einfach alles. Gegen unsere Spielauslösungen hatten die Gäste nicht viel auszurichten. Nach gut 6 Minuten und einem tollen Lauf stand es bereits 9:0.
Besser hätte es kaum laufen können. Jetzt war aber die Herrlichkeit langsam vorbei. Mit einigen Konzentrationsfehlern vorne und einer gewissen Nachlässigkeit in der Deckung mussten wir den Gästen einige vermeidbare Treffer zugestehen. Auf einmal war die Partie ausgeglichener als wir uns das wünschten. Auch nach dem Team Timeout wurde es nicht viel besser. Die Jungs machten ungewohnt viele Fehler, dazu kam, dass einige Akteure einfach nicht ins Spiel fanden. So pendelte sich der Vorsprung bei 10 Treffern Differenz ein.

Mit dem Pausenresultat konnten wir natürlich ganz gut leben, doch ganz zufrieden mit dem Spielverlauf waren wir dann doch nicht. Für die zweite Hälfte wollten wir nochmals einen Gang zulegen. Diese Vorgaben konnten dann aber nicht ganz umgesetzt werden. Leider spielten einige Leistungsträger nicht auf dem gewohnten Niveau. Sicherlich war das auch der langen Spielpause geschuldet. Dennoch hatten wir das Spielgeschehen absolut unter Kontrolle. Mitte der zweiten Halbzeit lief es dann immer besser. Der Vorsprung erhöhte sich kontinuierlich. Auch unser zweiter Torhüter der bereits in der U15 einen guten Job gemacht hatte, erledigte seine Aufgabe richtig gut. Mit dem Schlussresultat waren wir dann recht zufrieden und freuen uns jetzt auf den nächsten Sonntag. Dann dürfen wir für unser letztes Spiel nochmal zu Hause auflaufen. Gegner ist dann wiederum eine Zürcher Spielgemeinschaft.

Sonntag 30. April, 14.45 Uhr
Sporthalle Bruggwiesen
BSV Bischofszell - SG Handball Züri Oberland

26.03.2023 20:20

U19 erfolgreich zurück in der Meisterschaft

SG Winterthur – BSV Bischofszell    19:26  (10:12)

Die Bischofszeller Jungs mussten nach dem Cuperfolg des vergangenen Sonntags nach Räterschen reisen. Gegen die SG Winterthur (Yellow, Pfadi, Seen Tigers, Räterschen) war es das erste Aufeinandertreffen. Wir waren also auch alle gespannt, wie unsere Jungs nach dem grossen Cup Highlight wieder in die Meisterschaftsspur kommen werden.

Mit wiederum zwei krankheitsbedingten Ausfällen kamen wir leider verspätet in der Sporthalle Elsau an.

Der Spielbeginn war dann ganz verheissungsvoll. Unser Team deckte hervorragend und das Heimteam hatte alle Mühe überhaupt zum Abschluss zu kommen. Leider verhängten wir es die gute Deckungsarbeit in Gegenstosstore umzumünzen. Wir stellten uns äusserst kompliziert an und verwarfen zu Beginn fast alle klaren Torchancen. Nach einigen Minuten übernahm dann die SG sogar die Führung. Das wollten wir dann aber doch nicht zu lassen und brachten allmählich etwas mehr Struktur in die Partie. Mit einigen gelungenen Angriffsauslösungen zogen wir dann etwas davon und hatten die Partie eigentlich unter Kontrolle. Jetzt liessen wir aber in der Deckung immer mehr nach. Der stärkste Angriffsspieler der Winterthurer liess unsere Deckung ein ums andere Mal alt aussehen. Mit diesen einfachen 1:1 Situationen schlossen sie wieder auf und wir mussten uns mit einem kleinen 2 Tore Vorsprung begnügen.

Nach der kurzen Pausenanalyse wussten wir, dass wir uns vor allem in der Verteidigung enorm steigern müssen. Das gelang uns dann wirklich sehr gut. In den ersten Minuten liessen wir uns nicht zweimal bitten und erhöhten den Vorsprung kontinuierlich. Auch vorne konnten wir sehr schöne Tore erzielen. Wir konnten auch allen Spielern genügend Einsatzzeit bieten und die Qualität war erfreulicherweise immer gleich. Nach 40 Minuten hatten wir noch eine kleine Schrecksekunde zu überstehen, als unser Spielmacher in der Verteidigung auf den Hinterkopf knallte. Wir mussten ihn danach auch nicht mehr einsetzen. Das Team fing den Verlust aber sehr gut auf und ackerte weiter. Der ansonsten gute Schiedsrichter liess leider bei den Winterthurer viel zu lange Angriffe zu. Mit der einen oder anderen Zeitspielanzeige wären wir noch einmal etwas mehr in die Gegenstösse gekommen. Dennoch sind wir am Schluss mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns auf die letzten zwei Heimspiele.

Unser nächstes Spiel:
Samstag 23.04.23, 17.00 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen
BSV Bischofszell – SG Züri Unterland

20.03.2023 14:55

U19 Junioren holen den Cup-Titel nach Bischofszell!

BSV Bischofszell – SG Rhyfall Munot          25:24  (9:7)

Am letzten Sonntag war es endlich so weit. Die U19-Handballer durften in der St. Galler Kreuzbleiche im Cup-Final auflaufen. Bereits um 12.00 Uhr standen wir in der grossen Halle und versuchten etwas von der Cup-Atmosphäre des Finalwochenendes auf zu nehmen. In unserer Spiel-Vorbereitung versuchten wir die Balance zu finden zwischen „Hot und Cool“. Die Jungs waren dann auch vor dem Finalspiel äußerst fokussiert und freuten sich natürlich auf das grosse Highlight.

Vor dem Start in das Finalspiel wurden die Spieler von der Speakerin der Otmar Spiele einzeln vorgestellt und sahen sich dem riesigen Bischofszeller Anhang gegenüber. Mit Transparenten, Pauken, Rätschen, Fahnen gaben die Bischofszeller Fans gleich von Beginn den Ton an.

Vor so einer grossen und lärmenden Zuschauerwand zu spielen beflügelte die Jungs bereits von Beginn an ungemein. Die Schaffhauser versuchten es mit dem Startsignal des Schiedsrichters mit einer Manndeckung auf unseren linken Scooter. Das behagte uns gar nicht, da wir unsere grossen Stärken in unseren Spielauslösungen haben. Wir kamen dann auch recht mässig ins Spiel. Unsere Gegner hatten einen sehr starken mittleren Aufbauspieler der uns immer wieder vor neue Aufgaben stellte. Wir konnten uns aber auf unsere Deckung verlassen. Zusammen mit dem Torhüter liessen wir nicht viel zu, doch leider war auch unser Angriffsspiel recht verhalten. Die SG aus Schaffhausen durften in der Deckung viel zu hart zugreifen. Der Schiedsrichter tolerierte gegen unsere Angriffsspieler viel zu viel. Die einzige 2-Minuten-Strafe, die unsere Gegner kassierten war zwei Minuten vor Ende der 60 Minuten wegen einer Lappalie, das sagt eigentlich recht viel aus über die Toleranzgrenze des Unparteiischen.

Die Partie war immer ausgeglichen mit kleinen Vorteilen für uns. Zur Pause führten wir dann 9:7. Mit dem Gezeigten konnten wir einigermassen zufrieden sein, doch wir wussten, dass wir noch längst nicht auf der Siegerstrasse waren.

Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Unsere Jungs konnten sich nicht absetzen. Immer wieder mussten wir in Unterzahl agieren, was zusätzlich Kraft forderte.
Dennoch, angepeitscht vom fantastischen Publikum konnten wir uns ab der 50. Minute langsam absetzen. Beim 22:16 dachten wir eigentlich, dass wir jetzt durch seien. Doch die Schaffhauser setzten nochmals alles daran um den Anschluss nicht zu verlieren. Mit einer doppelten Manndeckung versuchten sie uns nochmals zuzusetzen. Das gelang ihnen dann auch. Das Spiel wurde nochmals eng. Jetzt zeigten aber auch unsere Spieler was in ihnen steckt. Die Jungs gaben nochmals alles und das Publikum steigerte den Lärmpegel in der Halle nochmals um ein paar Dezibel. Jetzt war es aber endgültig geschafft.

Die Bischofszeller U19 Junioren erreichen ihr grosses Saisonziel und holen sich den Cup-Titel 2023. Herzliche Gratulation zu diesem grossartigen Erfolg!

Wir möchten uns beim LC Brühl für die sehr gute Organisation des Cupwochenendes herzlich bedanken. Ausserdem möchten wir uns bei unseren mitgereisten Fans herzlich bedanken. Ohne euch wäre der Erfolg nur halb so schön.

12.03.2023 11:14

U19 zurück auf der Siegerstrasse

BSV Bischofszell – Red Dragons Uster        24:23   (15:8)

Nach der ärgerlichen Niederlage des vergangenen Wochenendes wollten wir uns gegen den Tabellenführer aus Uster rehabilitieren.

Das gelang uns dann perfekt von der ersten Minute an. Die körperlich überlegenen Zürcher führten zwar eine feine Klinge im Angriff, doch gegen unsere ersten gut vorgetragenen Angriffsauslösungen waren sie machtlos. Schnell einmal konnten wir das Spieldiktat an uns reissen und ein paar Tore vorlegen. Unser grosses Problem bestand allerdings unser Spielkonzept nicht zu verlieren. Nach ein paar Minuten mussten wir bereits unseren Spielmacher auswechseln, da er immer noch mit der Grippe von letzter Woche kämpfte. Der sehr gute Schiedsrichter hatte dann auch kein Erbarmen mit uns und zeigte des Öfteren auf Zeitspiel, was uns immer wieder etwas in Zeitnot brachte.

Nach einem kleinen Durcheinander und einigen Spielerwechseln, hatten wir uns aber wieder gefangen und erhöhten die Pace. Unser Deckungssystem hielt wieder einmal hervorragend und auch unser Torhüter hielt sehr gut. Mit 8 erhaltenen Toren konnten wir natürlich zufrieden sein.

Nach dem aufmunternden Pausengespräch wollten wir unsere Gegenstossauslösung nochmals etwas verbessern. Da sahen wir noch ein grosses Potential. Ansonsten konnten wir natürlich sehr zufrieden sein mit dem Gezeigten der ersten Halbzeit.

Nach dem Unterbruch lief es dann noch einigermassen gut und wir konnten die Gäste auf Distanz halten. Ab der 40. Minute wurde es allerdings immer enger. Der Tabellenführer zeigte langsam was sie für gute Einzelspieler in ihren Reihen hatten. Gegen die kraftvollen Würfe aus der zweiten Reihe war unser Torhüter leider chancenlos. Dennoch hatten wir immer noch ein kleines Polster. Wir versuchten es wieder mit etwas mehr Struktur. Das gelang uns dann auch sehr gut. Leider hatte jetzt aber der gegnerische Torhüter etwas dagegen. Ein ums andere Mal wehrte er unsere toll vorgetragenen Abschlüsse ab. Er lief wirklich zur Hochform auf, was uns wirklich sehr beschäftigte. 5-6 glasklare Torchancen wehrte er ab und unser Gegner bekam wirklich immer mehr Oberwasser.

In der 53. Minute war es so weit. Die Jungs aus Uster konnten zum 20:20 ausgleichen. Jetzt war also das Hitchcock Finale vom letzten Samstag wieder da. Diesmal machten wir es aber besser. Wir gingen sofort wieder in Führung und konnten nochmals einen 2 Tore Vorsprung erzielen. Die Red Dragons versuchten nochmals zu antworten, doch die 2 Punkte blieben diesmal bei uns. Mit diesem Sieg gegen das wahrscheinlich stärkste Team der Gruppe konnten wir einen tollen Erfolg feiern.

Mit diesem positiven Gedanken dürfen wir nächsten Sonntag in St. Gallen das Cupfinale bestreiten. Wir freuen uns sehr auf diesen Saisonhöhepunkt.

Cupfinal
Sonntag, 19. März 2023
14.00 Uhr St. Gallen, Kreuzbleiche
BSV Bischofszell – SG Rhyfall Munot

05.03.2023 15:34

U19: Unnötige Niederlage

SG Fides / GoRo – BSV Bischofszell           24:23 (9:13)

Leider konnten wir auch an diesem Samstag wieder nur mit 8 Feldspielern auflaufen, da sich kurzfristig 2 Spieler krankheitshalber abmelden mussten.

So startete die Partie dann recht nervös. Die Gastgeber konnten das Spiel aber sehr früh an sich reissen und bestimmten die Anfangsminuten. Leider hatte auch unser Torhüter in den ersten 5 Minuten eine schlechte Phase. Danach schafften wir es mit tollen kraftvollen Einzelaktionen auf der halblinken Aufbauerposition die Partie auszugleichen. Die Umstellungen die wir auf Grund eines fehlenden Kreisläufers vornehmen mussten, konnten wir in der ersten Halbzeit noch richtig gut kaschieren.

Unser Torhüter steigerte sich ebenfalls von Minute zu Minute und dadurch gab er uns in der Deckung die nötige Sicherheit. Mit dem tollen Rückhalt im Tor und einer starken Leistung von unserem Rückraumshooter konnten wir uns allmählich absetzen. Mit einer Plus 4 zur Pause konnten wir sehr zufrieden sein.

Nach dem kurzen Unterbruch lief es zu Beginn recht gut. Wiederum konnten wir uns im Eins gegen Eins behaupten und uns mit 6 Toren Differenz absetzen. Danach kam die Spielgemeinschaft aber immer mehr auf und setzte uns mit einigen starken Aktionen immer mehr zu. Jetzt bröckelte die ansonsten solide Deckung auch immer mehr. Mit einigen unnötigen 2 Minuten Strafen mussten wir zusehen wie unser Vorsprung schmolz. Jetzt mussten wir die Notbremse ziehen und das Team Timeout beanspruchen. Wir versuchten nochmals mit einem Wechsel auf der Kreisposition die Situation zu retten. Leider vergeblich. Nach dem wir dann noch eine rote Karte (3. Zweiminuten Strafe) vom guten Schiedsrichter hinnehmen mussten, war es in der 52. Minute so weit. Die St. Galler Spielgemeinschaft glich das Spiel aus. Wir konnten zwar noch einmal reagieren und in Führung gehen, doch mit einigen weiteren technischen Fehlern besiegelten wir unser Schicksal fast selbst. Zwar hatten wir in den letzten 30 Sekunden nochmals die Gelegenheit den Ausgleich zu bewerkstelligen, doch auch dieses Unterfangen scheiterte leider.

Am Schluss ärgern wir uns wirklich über diese Niederlage, da sie sicherlich vermeidbar gewesen wäre. Unsere Spielerdecke war für diesen guten Gegner einfach etwas zu dünn. Wir hoffen jetzt, dass wir nächste Woche gegen den Tabellenführer aus Uster wieder mit einem grösseren Spielerkader auflaufen können.

Nächstes Spiel:
Samstag 11.03.2023
17.00 Uhr Sporthalle Bruggwiesen
BSV Bischofszell – Red Dragons Uster

27.02.2023 07:36

Gutes Spiel der U19 Junioren

BSV Bischofszell – SG Rhyfall Munot          36:23  (17:10)

Die Partie gegen die Schaffhauser SG war für uns sehr wichtig. Erstens würden wir mit einem Sieg in der Tabelle einige Plätze nach vorne kommen und zweitens stehen wir gegen diesen Gegner in 3 Wochen im Cup-Final gegenüber.

Leider konnten wir aber nicht ganz in Bestbesetzung antreten. Den Gästen ging es aber nicht anders und so entwickelte sich zu Beginn eine sehr ausgeglichene Partie. Zwar konnten wir mit 2 Toren in Führung gehen, doch die Führung hielt nur kurz. Die starken Aufbauspieler der SG machten uns das Leben so richtig schwer. Immer wieder tankten sie sich durch die Deckung und gestalteten so die Anfangsphase sehr ausgeglichen. Es stand 7:7 und 8:8 und die Schaffhauser hatten vermehrt die Gelegenheit die Führung zu übernehmen. Doch gegen dieses Unterfangen hatte unser Torhüter etwas dagegen. Er zeigte einmal mehr eine super Leistung und entschärfte unter anderem 4 Penaltys.

So gelang uns es uns dann nach ca. 20 Minuten das Zepter zu übernehmen. Jetzt bekamen wir auch in der Deckung immer mehr Oberhand und konnten den einen oder anderen Gegenstoss erfolgreich abschliessen. Mit einem 7 Tore Polster ging es in die Pause. Mit diesem Vorsprung konnten wir sehr zufrieden sein, doch wir wussten auch, dass die gehaltenen 7-Meter den klaren Vorsprung ausmachten.

Zur zweiten Hälfte wollten wir nochmals die Deckung verbessern und mit verbesserten Spielauslösungen die Partie entscheiden. Gegen diese Unterfangen hatte leider der junge Schiedsrichter etwas dagegen. Durch sein unsicheres Auftreten gab es leider unzählige Unsicherheiten auf dem Platz (auf beiden Seiten). Nachdem wir uns aber wieder etwas beruhigt hatten, konnten wir den Vorsprung nochmals etwas ausbauen. Jetzt kam aber unsere schwächste Phase. Zwei, drei ungenaue Abschlüsse vorne und einige Unkonzentriertheiten in der Deckung ermöglichte es den Schaffhausern bis auf 4 Tore heran zu kommen. Das war dann aber der Startschuss für unsere letzte Viertelstunde. Jetzt zeigten auch unsere jungen Spieler was in ihnen steckt. In der Defensive wurde jetzt endlich einmal etwas mehr zugepackt, so dass die Gäste nicht mehr so einfach zum Abschluss kamen. Mit einigen gelungenen Spielauslösungen nahmen wir den Gegnern langsam den Sprit aus dem Tank. So durften wir am Schluss gegen einen starken Gegner trotzdem als klarer Sieger vom Platz.

Mit diesem gelungenen Auftritt freuen wir uns auf die nächsten intensiven Wochen.

Am nächsten Samstag geht es dann bereits weiter in Rorschach:
Samstag 4. März
17.15 Uhr in Rorschach Seminarhalle
SG Fides GoRo – BSV Bischofszell

12.02.2023 14:36

Die U19 Junioren überzeugen in Wil

SG Wil/Uzwil/Flawil – BSV Bischofszell        17:30  (7:15)

Trotz des befürchteten Spielermangels  konnten wir am Samstag mit einem fast kompletten Spielerkader auflaufen. Die Jungs durften nach langem Hin und Her den samstäglichen Religionsanlass für 4 Stunden verlassen, so dass wir trotz aller Befürchtungen praktisch mit allen Spielern auflaufen konnten. In unserer Vorbereitung auf das Spiel legten wir nochmals den Focus auf die offensive Deckung der SG. Im letzten Spiel in Uzwil behagte uns diese Verteidigungsart nicht so ganz. Am Schluss konnten wir das Spiel klar gewinnen, doch spielerisch gefiel uns das gar nicht.

So vorbereitet waren wir dann etwas überrascht, dass die Spielgemeinschaft wieder in einer 6:0 Deckung auflief. So gestaltete sich unser Spiel bereits zu Beginn ganz ordentlich. Die Deckung und unser Torhüter zeigten sich wiederum von der besten Seite und vorne lief es immer besser. Mit den Spielauslösungen konnten wir immer wieder kleine Nadelstiche in die Deckung setzen. Erst nach 6 Toren für uns gelang dem Heimteam der erste Treffer. Uns lief es aber weiterhin sehr gut und so bauten wir den Vorsprung auf 9:1 aus. In der Verteidigung hatten wir auf der Bank alle Hände voll zu tun um unsere Spieler in der defensiven Grundausrichtung zu halten. Es gab immer wieder einzelne Aussetzer. Diese kleinen Fehler wurden dann auch postwendend ausgenützt. Die Gäste hatten ja gute Einzelspieler in ihren Reihen. Durch die zu offensive Ausrichtung musste zu viel von der Seite ausgeholfen werden. Der gute Schiedsrichter entschied dann zu recht auch immer wieder auf eine 2-Minuten-Strafe. Dennoch hatten wir das Spiel auch in Unterzahl gut im Griff. 12 Minuten vor der Pause wechselten wir dann einmal durch. Es war vielleicht ein Fehler alle Spieler auf einmal zu wechseln, denn die Grundordnung ging etwas verloren. So konnten die Gäste nochmals etwas verkürzen, doch mit dem Pausenresultat und der gezeigten Leistung durften wir sehr zufrieden sein.

Nach der Pause lief es uns dann nicht mehr wie gewünscht. Das Abwehrsystem hielt zwar immer noch stand, doch im Angriff lief es einfach nicht mehr so gut. Einige technische Fehler und schlechte Würfe auf das Tor ermöglichte es den Gastgebern ein wenig aufzuholen. Auch das Rückzugsverhalten war einfach nicht mehr auf dem gewünschten Niveau. So kassierten wir dann auch immer mal wieder eine vermeidbare Zeitstrafe. Näher als auf 5 Tore kamen unsere Gegner aber nicht mehr ran. Danach lief es uns wieder etwas besser. Mit zwei, drei Spielzügen und tollen Einzelleistungen unserer Rückraumschützen konnten wir uns dann wieder absetzen. Am Ende durften wir mit den Gezeigten vollends zufrieden sein.

Unser nächstes Spiel findet zu Hause statt. Wegen dem Fasnachtsumzug mussten wir auf eine ungewohnte Anspielzeit ausweichen:
25. Februar 2023
11.00 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen
SG Rhyfall Munot – BSV Bischofszell

22.01.2023 12:48

U19 mit gerechtem Unentschieden im ersten Auswärtsspiel der Rückrunde

SG Appenzell/Teufen – BSV Bischofszell 23:23 (11:12)

Nach dem Mittwochstraining waren wir eigentlich noch zuversichtlich, dass unser Torhüter
die Verletzung bis zum Samstag auskurieren könnte. Leider war dem nicht so und wir mussten dann einen Freiwilligen suchen der sich traute sich ins Tor zu stellen. Mit dieser ungewohnten Ausgangslage trafen wir dann im verschneiten Appenzell ein und warteten auf den Anpfiff des Schiedsrichterpaares. Leider war dem dann auch nicht so. Wir mussten mit einem Einzelschiedsrichter vorlieb nehmen.

Die Anfangsminuten liefen ganz ordentlich. Zwar verwarfen wir zu Beginn wieder die ersten klaren Torchancen, dennoch konnten wir nach 8 Minuten das erste Mal in Führung gehen. Zwei, drei gute Angriffsauslösungen ermöglichten uns danach, sich sogar etwas von den Platzherren abzusetzen. Die klare Führung hielt aber nicht lange. Die Appenzeller schafften es immer wieder durch gute Übergange auf zwei Kreisläufer Bewegung in unsere Deckung zu bringen. Ausserdem verloren wir auch immer wieder mal einen Zweikampf. So schlossen die Gastgeber wieder auf und wir mussten uns mit einem Mini-Vorsprung zur Pause begnügen. Simon im Tor machte ja seine Sache ganz ordentlich, doch seine Abwehrstärke auf der vorgestellten Position vermissten wir doch sehr.

Für den zweiten Abschnitt wollten wir nochmals mit etwas mehr Struktur beginnen. Das gelang uns dann auch recht gut. Wir konnten schnell mit 5 Toren in Führung gehen, aber die Innerrhoder liessen sich nicht abschütteln. Es war aber halt einfach wie verhext. Genau in den Momenten in denen man den Sack wahrscheinlich ganz zubekommen hätte, verwarfen wir wieder die 100%igen Torchancen. Diese Unzulänglichkeiten nutzen die Appenzeller eiskalt aus und holten Tor um Tor auf. Bis zur 54. Minute konnten wir noch einen 2-Tore-Vorsprung halten.

Jetzt kam aber nochmals richtig Stimmung auf. Nach einem Gegenstoss für uns landete der Kreisabschluss von uns wahrscheinlich am Kopf des Torhüters. Der Abpraller flog unserem Flügelspieler in die Hand der das Tor machte. Ob es wirklich ein direkter Kopftreffer war, konnte eigentlich niemand so richtig sehen und auch der Schiedsrichter nicht. Leider liess sich dieser ab zu einem Kompromiss hinreissen und annullierte den Treffer. Keine Strafe, kein Tor, aber der Ball wurde den Appenzellern zugesprochen. Sehr ärgerlich für uns und auch nicht richtig. Jetzt war der Ball wieder bei den Appenzellern und mit einem weiteren Kreisanspiel verkürzten sie auf einen Treffer.

Nach einem verworfenen 7-Meter glichen die Einheimischen in der 55. Minute das erste Mal aus. Das Spiel spitzte sich zu. Ein weiterer Ballverlust von uns ermöglichte es dem Heimteam das erste Mal in Führung zugehen. Es blieb aber noch genügend Zeit um wieder auszugleichen. Leider pfiff der Schiedsrichter uns dann ein reguläres Tor ab, dennoch konnten wir nach einem harten Foul der mit einem 7-Meter geahndet wurde, wieder ausgleichen. In der letzten Sekunde der Partie kam nochmals ein Wurf auf unser Tor. Ob der Ball mit oder nach der Schlusssirene über der Torlinie war, wurde durch den Freiwurf des Schiedsrichters frühzeitig geklärt.
Mit diesem gerechten Unentschieden können sicher beide Teams leben.

Wir bestreiten unser nächstes Spiel am 11. Februar in Wil:
15.00 Uhr, Lindenhof
SG Wil/Uzwil/Flawil – BSV Bischofszell

11.12.2022 11:13

U19 Junioren qualifizieren sich für den Cupfinal

BSV Bischofszell – SG Fides/GoRo  28:16  (12:5)

Mit dem souveränen Finaleinzug kommen die Bischofszeller U19 Junioren dem grossen Saisonziel einen Schritt näher.

Bereits in der Qualifikationsrunde mussten sich die BSV Jungs in 10 Spielen erst einmal geschlagen geben. Da aber die einzige Niederlage gerade eben gegen diesen Halbfinalgegner eingefahren wurde, war eine grosse Spannung vor der Partie zu spüren. Durch die gute Vorbereitung auf das Spiel und die Tatsache des Heimrechts beruhigte sich das Ganze aber wieder etwas.

In den ersten Minuten der Begegnung versprühten unsere Junioren eine gewisse Selbstsicherheit. Die Gratwanderung zwischen Anspannung und Lockerheit war anscheinend genau richtig dosiert. Der Verteidigung zu zuschauen war schon ein richtiger Genuss. Die Unsicherheit unserer Gäste nahm mit jedem Wurf auf das Tor zu. Immer wieder musste der gute Schiedsrichter auf Zeitspiel entscheiden. Nach 16 Minuten führten wir bereits 9:1. Dem zahlreich aufmarschierten Publikum wäre eine spannendere Partie sicher lieber gewesen, doch für uns war es so genau richtig. Die 7 Tore Pausenführung war schon sehr beruhigend.

Auch nach dem Pausentee wollten wir uns von der besten Seite zeigen und das Spiel so schnell als möglich entscheiden. Durch die sicheren Interventionen unseres Torhüters und dem schnellen Umschaltspiel konnten wir den Vorsprung immer etwas vergrössern. Leider klappte aber auch bei uns nicht alles. Immer wieder gab es kleinere Fehler und Abstimmungsfehler. Durch den klaren Vorsprung konnten wir die Unzulänglichkeiten aber etwas überdecken. Uns wurde es aber auch wieder bewusst, dass genau diese Ungenauigkeiten und Verständigungsprobleme in einem engen Spiel das Zünglein an der Waage wären. In dieser Begegnung allerdings nicht. Die Verteidigung inklusive Torhüter machte ihren Job bis zum Schluss hervorragend, so dass wir einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg einfahren konnten.

Wir gratulieren unserem Team zu diesem grossen Erfolg und dem Einzug in den Cupfinal im März.

27.11.2022 10:37

U19: Trotz Personalmangel ein super Spiel abgeliefert

BSV Bischofszell – SG Appenzell/Teufen     34:23 (16:13)

Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde trafen die U19 Junioren auf die SG Appenzell/Teufen. Seit Wochen wussten wir, dass wir für dieses Spiel eine sehr enge Personaldecke haben werden. Trotzdem wollten wir uns nicht auf eine Spielverschiebung einlassen.

Mit 7 Feldspielern und einem Torhüter mussten wir in die Begegnung starten. Bei unseren Gästen sah es aber auch nicht viel besser aus. So starteten wir ohne gelernten Kreisläufer in die Partie, der Motivation tat das aber keinen Abbruch.

Die 6:0 Deckung stand zu Beginn noch nicht ganz sattelfest. Immer wieder wurden wir durch den Kreisläufer ausgespielt und auch das frühzeitige Heraustreten aus dem Abwehrverbund lief nicht nach Wunsch. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Nach knapp 15 Minuten konnten wir endlich die Führung übernehmen. In dieser Phase gelangen uns dann zwei, drei Gegenstosstore. Auch unserem Torhüter lief es nun immer besser. Mit diesen gelungenen Aktionen holten wir eine 3 Tore Führung zur Pause.

Die Personaldecke spitzte sich nun nochmals zu, da wir einen Spieler leider nur für die ersten 30 Minuten zur Verfügung hatten.

Nach dem Wiederanpfiff des guten Spielleiters wollten wir die Führung mit unserer bewährten Verteidigung angehen. Das gelang dann aber sehr mässig. Innerhalb der ersten 3 Minuten flog ein Spieler mit der dritten 2-Minutenstrafe vom Platz. Somit mussten wir fast eine Halbzeit mit fünf Feldspielern auskommen. Dieser kleine Schockmoment beflügelte das Team aber umso mehr. Die Deckung stand hervorragend und trotz Unterzahl drückten wir auf das Tempo. Immer wieder konnten wir Nadelstiche in die Appenzeller Abwehr setzen.

Die Flügel wuchsen über sich hinaus und trafen ein ums andere Mal. Die Gäste versuchten über zwei Kreisläufer zum Erfolg zu kommen, doch die Deckung und unser Torhüter hielten dicht. Wir konnten die Führung immer mehr ausbauen. Wenn man nicht auf die Ersatzbank geschaut und die Anzahl Spieler gezählt hätte, man wäre nicht auf die Idee gekommen, dass wir 27 Minuten in Unterzahl gespielt haben. Die Jungs machten einen tollen Job. Es war wirklich ein Genuss die Partie anzuschauen. Wirklich ein grosses Kompliment an das Team.

Mit dieser Begegnung endet nun die Qualifikationsrunde für die U19 Junioren: Aus 10 Spielen holten die Jungs 18 Punkte mit einer sensationellen Tordifferenz von exakt 100 Plustoren. Das ist wirklich bemerkenswert.

Im neuen Jahr werden dann die Karten neu gemischt und es wird dann eine neue Gruppeneinteilung vorgenommen.

Unser grosses Ziel ist aber das Erreichen des Cupfinals. Für dieses Unterfangen müssen wir aber am 10. Dezember unseren Halbfinal gegen die SG Fides/GoRo gewinnen.

20.11.2022 13:19

U19 Junioren verlieren in St. Gallen

SG Fides/GoRo          BSV Bischofszell        27:17   (10:8)

Im 9. Spiel mussten die U19 Junioren erstmals als Verlierer vom Platz. Gegen die St. Galler Spielgemeinschaft lief es von Anfang an nicht nach Wunsch. Durch die Verletzung eines unserer Topscorer konnten wir leider nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch machten wir uns berechtigte Hoffnung auf einen weiteren Auswärtssieg.

Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass unsere Zielvorgaben nicht gut umgesetzt wurde. Gegen die präzisen Würfe aus der zweiten Reihe hatten wir uns zwar gut vorbereitet, doch leider stimmte die Abstimmung der Verteidigung mit dem Torhüter in keiner Weise. Nach ein paar Minuten hatten wir uns in der Deckung etwas gefangen. Immer wieder konnten wir einen Ball abfangen, doch unser schnelles Spiel war leider kaum vorhanden. Bereits der erste Pass landete im Nirgendwo oder beim Gegner. Die Ballsicherheit war während der ganzen Partie ein riesiges Thema. Katastrophale Abschlüsse, unpräzise Pässe und eine grosse Verunsicherung machten sich breit. Leider war auch die Körpersprache nicht gut. Die Jungs wirkten ratlos.

In der Pause versuchten wir nochmals daran zu erinnern, dass man ein solches Spiel, in dem es spielerisch nicht läuft, nur über Kampf und Einsatz gewinnen kann.

Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hatte. Technische Fehler häuften sich. Dazu kam, dass wir praktisch keine Spielauslösung perfekt auf den Platz bringen konnten. Die Verunsicherung war den Jungs anzumerken. Der Wille war sicherlich da, doch die taktische Massnahme des Gegners mit immer noch mehr Harz am Ball zu spielen, zeigte Wirkung. Die Gegenstosspässe unseres Torhüters landeten irgendwo nur nie am angedachten Ziel. Da auch leider unsere rechte Angriffsseite ein Totalausfall war, mussten wir mitansehen, wie uns die Gastgeber den Scheid immer mehr abkauften.

Diese Niederlage ärgert uns sehr, doch die Gründe waren offensichtlich. Nächsten Samstag in unserem letzten Spiel der Vorrunde dürfen wir dann wieder zu Hause antreten.

Nächstes Spiel:
Samstag 26.11.2022
15.15 Uhr Bruggwiesen
BSV Bischofszell – SG Appenzell / Teufen

13.11.2022 19:44

U19 Junioren holen den achten Sieg

BSV Bischofszell – SG Handball Züri Oberland                   34:18 (16:10)

Es war viel los am Samstag in der Sporthalle Bruggwiesen. Die erste Runde in der alle BSV Teams ein Heimspiel hatten. Darum wurde dieser Anlass dann auch genutzt um einen tollen Apéro für die Fans und Sponsoren aufzutischen. Ausserdem konnten sich die U19 Junioren das erste Mal mit den neuen Trikots vorstellen und zu guter Letzt einen Film der letzten erfolgreichen Jahre präsentieren. Somit waren die BSV Jungs dann gehörig unter Druck um sich den zahlreich aufmarschierten Fans von der besten Seite zu zeigen.

Die ersten Minuten der Partie waren dann auch wirklich sehr gut. Die tolle Verteidigungsarbeit mit einem stark aufspielenden Torhüter gab uns frühzeitig eine gewisse Sicherheit. Die körperlich sehr starken Zürcher versuchten dagegen zu halten, doch die eingespielte Abwehr hielt einmal mehr sehr gut. Gegen die schnellen Gegenstösse fanden sie zu Beginn kein Mittel, so dass wir bereits frühzeitig einen kleinen Vorsprung erzielen konnten. Nach 18 Minuten gab es dann leider eine grosse Aufregung. Der ansonsten gute Schiedsrichter zeigte einem unserer Flügelspieler eine direkte rote Karte wegen eines Kopftreffers. Die neue Regel die auf diese Saison hin die Torhüter mehr schützen soll, besagt aber klar, dass bei einem freien Wurf auf den Kopf des Torhüters eine 2 Minutenstrafe gezeigt werden soll. Dieser Fehlentscheid brachte uns dann leider kurzzeitig etwas aus dem Konzept. Die Jungs reagierten dann aber hervorragend und zeigten sich vor der Pause wieder von der besten Seite. Mit dem Pausenresultat durften wir auch darum zufrieden sein, weil wir in doppelter Unterzahl zwei Tore erzielen konnten und die Gäste leer ausgingen.

Für die zweite Halbzeit wollte wir unbedingt noch einmal einen drauf legen und die Partie entscheiden. Das gelang dann auch wirklich hervorragend. Wir versuchten wieder mit etwas mehr Struktur zu spielen und hatten damit wirklich Erfolg. Unser Torhüter hielt hinten die Kiste dicht und die schnellen Tempogegenstösse brachten uns den geforderten Spirit.

Gegen eine körperlich und technisch gute Mannschaft aus dem Zürcher Oberland nur 18 Tore zu kassieren ist wirklich aller Ehren wert und wenn man dann zusätzlich 34 Tore erzielen kann, darf man sehr zufrieden mit der momentanen Verfassung und dem Engagement der Junioren sein.

Wir möchten uns herzlich bei unserem Sponsor der Huber Umweltlogistik AG für die neuen Trikots bedanken. Ausserdem möchten wir uns bei Anita bedanken, die wieder einmal einen hervorragenden Apéro auf die Beine gestellt hat.

Unser nächstes Spiel findet dann bereits wieder am nächsten Samstag in St. Gallen statt.

Nächstes Spiel:
Samstag 19.11.2022
15.30 Uhr St. Gallen, Kreuzbleiche
SG Fides/GoRo – BSV Bischofszell

06.11.2022 18:01

U19: Eine harzige Angelegenheit

SG Appenzell/Teufen – BSV Bischofszell    15:20  (7:10)

Am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr in Appenzell anzutreten ist nicht jedermanns Sache. Trotzdem wollten wir auch im zweiten Wochenendspiel unsere weisse Weste wahren.

Die Jungs waren guter Dinge und die Einstellung stimmte. Leider liess unsere Präzision zu wünschen übrig. Unsere ersten 3 Spielauslösungen klappten perfekt. Leider hatte der Torhüter der Appenzeller etwas dagegen. So entwickelte sich eine spannende Partie in der sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Unsere Deckung hielt eigentlich ganz gut, doch im entscheidenden Moment liess unsere Konzentration nach. Zwei, dreimal nacheinander wurde das Zeitspiel angezeigt. Leider konnten wir aber die Deckung nicht zusammen halten und der letzte Wurf lag dann immer wieder im Tor. Die Szenerien ähnelten sich dann auch während der ganzen Begegnung. Ein technischer Fehler nach dem anderen wurde produziert. Die ungewohnte Harzkugel war sicherlich bei uns ausschlaggebend. Da aber auch das Gastteam ein ums andere Mal den Ball herschenkte, entwickelte sich die Partie zu einer zwar spannenden aber keineswegs hochstehenden Begegnung. Zur Pause konnten wir uns dann aber ein bisschen absetzen. Das Pausenresultat war dann auch den technischen Unzulänglichkeiten entsprechend.

Der Start in die zweite Halbzeit sollte dann besser werden. Aber das hatten wir uns alle anders vorgestellt. Im Minutentakt wurden die klarsten Abschlussgelegenheiten ausgelassen. Der Appenzeller Goalie dürfte wahrscheinlich blaue Flecken am Körper haben. Technische Fehler hüben wie drüben, beide Torhüter in exzellenter Verfassung. So einfach lässt sich diese Begegnung beschreiben. Wenn man mit 20 erzielten Toren ein Match relativ sicher über die Runden schaukelt, spricht das einiges über die Qualität des Spiels. Am Schluss haben wir die zweite Partie des Wochenendes aber dennoch klar gewonnen und das war das Wichtigste.

Am nächsten Samstag dürfen wir dann wieder zu Hause auflaufen. Wir möchten uns noch bei den zahlreich aufmarschierten Zuschauern bedanken, die den Weg nach Appenzell auf sich genommen haben.

Nächstes Spiel:
Samstag 12. November 2022 in Bischofszell
17:00 Uhr: BSV Bischofszell - SG Handball Züri Oberland

06.11.2022 17:59

Die U19 Junioren weiterhin ohne Verlustpunkt

SG Wil/Uzwil/Flawil – BSV Bischofszell        27:38  (13:21)

Nach einem hektischen Spiel gewinnen die U19 Junioren klar gegen die Spielgemeinschaft.

Die Begegnung startete etwas unerwartet für uns. Die Gastgeber verteidigten in einer sehr offensiven Deckung gegen uns. Die Verunsicherung war dann aber schnell verflogen. Einige gute Paraden unseres Torhüters ermöglichten uns schnell einmal mit 3-4 Toren in Führung zu gehen. Der weit vorgestellte Verteidiger der SG zerstörte immer wieder unser gepflegtes Aufbauspiel. Dadurch mussten wir uns immer wieder mit Einzelaktionen durchtanken. Unser Vorsprung vergrösserte sich bis zur Pause immer mehr und wir durften mit einem guten Gefühl die zweite Halbzeit anvisieren.

Für die zweiten 30 Minuten wollten wir trotz der weiterhin offensiven Deckung die eine oder andere Spielauslösung einfliessen lassen. Leider klappte das aber nur bedingt. Unsere Jungs hatten immer wieder etwas Mühe mit dem Timing und dem Entscheidungsverhalten. Die Spielgemeinschaft liess sich nicht zweimal bitten und konnte den Vorsprung fast halbieren. Danach setzte wir uns aber wiederum durch einfache Tore ab und erhöhten den Vorsprung wieder mit besser strukturierten Angriffen. Am Ende holten wir einen souveränen Auswärtserfolg.

30.10.2022 08:44

U19 Junioren weiterhin auf der Erfolgsspur

BSV Bischofszell – SG Rhyfall Munot           31:15  (17:6)

Die U19 Junioren wollten nach der langen Wettkampfpause beweisen, dass sie im Trainingslager wiederum etwas dazu gelernt hatten. Die Jungs stiegen voll motiviert in die Begegnung. Gegen die SG Rhyfall hatte man in der ersten Begegnung so einige Startschwierigkeiten. Diesmal wollten wir das ändern und bereits zu Beginn der Partie das Heft in die Hand nehmen. Das gelang dann auch ausgezeichnet. Deckung und Torhüter zeigten sich von der besten Seite. Die Gäste kamen kaum zu Torchancen. Immer wieder musste der gute Spielleiter auf Zeitspiel entscheiden. Die daraus resultierenden Tempogegenstösse wurden dann auch diesmal konsequent abgeschlossen und der Vorsprung erhöhte sich immer mehr. Beim 8:1 wurde es den generischen Trainern dann zu bunt und sie nahmen ihr Team Timeout. Am Geschehen änderte sich nicht viel, obwohl wir nun auch munter durchwechselten. Nach gut 20 Minuten liess unsere Konzentration leider in der Verteidigung etwas nach. Die Schaffhauser erzielten 3 Tore in Serie und konnten so auf 15:6 verkürzen. Dennoch waren wir mit dem Gezeigten in den ersten 30 Minuten natürlich sehr zufrieden. Nach der klaren Pausenführung wollten wir aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen und wollten auch weiterhin auf das Tempo drücken. Ausserdem stellten wir unsere bewährte offensive Abwehr erstmals auf das 6:0 Deckungssystem um.

Zwei, drei tolle Abwehraktionen unseres Torhüters ermöglichten uns auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit einfache Tore zu erzielen. Der Abwehrriegel bestand ebenfalls die Hauptprobe und auch unsere neue Spielauslösung konnten wir ebenfalls erfolgreich testen. Die U19 Junioren zeigten einmal mehr, dass sie in Topform sind und freuen sich auf die kommenden Aufgaben.

Nächstes Wochenende haben sie dazu bereits wieder Gelegenheit. Mit einer Doppelrunde werden sie sehr gefordert.

Samstag, 05.11.2022
13.30 Uhr in Uzwil BBZ
SG Wil/Uzwil/Flawil – BSV Bischofszell

Sonntag, 06.11.2022
11.00 Uhr in Appenzell Wühre
SG Appenzell/Teufen – BSV Bischofszell

17.10.2022 09:49

Trainingslager Tagebuch Sölden 2022

Donnerstag

Am Donnerstag um 08.45 war der langersehnte Auftakt in das Trainingslager, mit gekommen waren so gut wie alle von der U19 und noch zwei Junioren der U15 und die Trainer Anita, Rafael, Jan, Fabian und Guido. Manche hatten die Zeit vergessen und hielten sich nicht an die Schweizer Pünktlichkeit, während andere schon überpünktlich bereit standen. Während der Fahrt Richtung Sölden wurden viele Gespräche ausgetauscht und gegessen, ebenso wurde mehrheitlich der wohlverdiente Schlaf nachgeholt, damit wir top fit in das Trainingslager lospreschen konnten.

In Sölden angekommen richteten wir uns in unseren schönen Hotelzimmern ein. Das Hotel hatte ein Infinity Pool und eine Sauna, so war es der optimale Erholungsort nach den Trainings.

Nach der langen Fahrt nach Sölden schnappten wir in der Freizeitarena unser Mittagessen, damit wir noch vor dem Training Energie tanken konnten. Als Vorspeise gab es Salat und Suppe. Zum Hauptgang wurde uns eine Gulaschsuppe serviert. Problematisch war es noch bei den Veganern und bei denen, die von der Religion aus kein Schweinefleisch essen durften, so bekamen sie halt einen alternativen Hauptgang anstatt Gulaschsuppe. Tibor war in seiner Massenphase und so ass er besonders viel. Nachdem vorzüglichen Mittagessen haben wir nach einer kurzen Pause zuerst mit einem Theorieblock gestartet. Im Theorieblock nahmen wir schnell die Verhaltensregeln während dem Aufenthalt im Trainingslager durch. Zusätzlich sahen wir noch ein paar kurze und erfolgreiche Spielclips von den letzten Spielen an, damit wir wussten, was wir alles können und wo unsere Stärken liegen. Zur guter Letzt wurden die Ziele nach dem Trainingslager aufgezählt, darunter waren das schnelle Anspiel, die zweite Welle, Vertiefung der Deckungsarten, neuer Spielzug, und Förderung des Mutes. Dannach wurde es ernst und wir starteten mit unserem ersten Training. Zum Start des Trainings machte Fabian das Aufwärmen. Danach wurden die zwei Goalies eingeschossen. Das schnelle Anspiel wurde im ersten Training intensiv angeschaut  und Vorbereitungen für den neuen Spielzug getroffen. Zum Schluss gab es ein Spielturnier für ein paar Minuten. Das erste Training wurde mit Harz absolviert, was die Blasen an den Händen und die Volltreffer in das Gesicht des Goalkeepers erklärt. Nachdem Training gab es wieder ein feines Abendessen.

Wie immer gab es eine Vorspeise, die aus Salat und Suppe bestand und Getränke an der Theke. Zum Hauptgang gab es Spaghetti und einen feinen Dessert.

Dabei kleckerten die einen oder anderen aus unserer Mannschaft. Gegen den Abend gab es verschiedene Gruppierungen. Manche jasssten zusammen, andere spielten gegen einander auf der Konsole und paar wenige ruhten sich im Zimmer aus.

Freitag

Der heutige Tag hat mit einem überragenden und vor allem leckeren Buffet begonnen. Unsere Junioren und Trainer, aber vor allem auch unser Co-Trainer Rafael, assen gemütlich Frühstück. Danach mussten unsere Junioren sich bereit machen für den Lauf in bitterer Kälte. Fabian, unser Co-Trainer, der das Joggen angeführt hat, erkundigte sich, wie man bemerkt hat, gut im Voraus, so dass eine stabile Route angelaufen wurde. Als einer von uns beim Joggen nachliess und sich zurück fallen lassen musste, machte sich unser Team auf den Weg, um in physisch und psychisch zu unterstützen. Schlussendlich haben es alle gut überstanden. Daraufhin folgte ein Schwimmtraining. Dieses konnten wir auf dem Dach des Hotels durchführen. Es war sehr angenehm und ein erfrischender Start in einen erfolgreichen Tag. Nach einer sehr verdienten Pause, ging es gleich weiter mit dem Training. Mit dem gut strukturiertem Einlaufen von unserem Co-Trainer Rafael waren wir bereit für eine Partie Basketball. Daraufhin folgte der übliche Ablauf (Einschiessen des Torwartes mit Belohnung). Zum Schluss des Trainings führten wir einen neuen Spielzug in unser Konzept ein.

Nun hatten wir uns das Mittagessen verdient. Es gab wie üblich Salat und Suppe zur Vorspeise und als Hauptgericht verspeisten wir vorzügliche Spätzle. Die Nachmittagspause wurde unterschiedlich genützt. Die Einen gingen zu Bett zur Regeneration (Rayek, Jan, Benj, Tibor), andere besichtigten die Stadt mit Hilfe von E-Scootern (Anita, Lino) und ein paar von den Junioren genossen die Zeit mit der geliebten Konsole (Simon, Marco, Tobias, Quirin, Danin, Edib). Um 15:30 begann das dritte Training des Tages. Dieses Mal gestalte Edib ein sehr überlegtes Einlaufen. Danach spielten wir ein sensationelles Spiel, welches von unserem grandiosem Trainer Guido Widmer entwickelt wurde, das als eine Mischung aus Handball und Fussball gilt. Nach dem Spiel haben wir durch Pass- und Schuss-Übungen unsere individuellen Fähigkeiten gefördert. Als Vorbereitung für das nachfolgende Trainingsspiel konnte jedes Team nochmals einspielen. Nach einer kurzen Verschnaufpause, fing das alles entscheidende Match an. Die Teams, welche sich unsere Trainergruppe durchdacht haben, waren sehr ausgeglichen. Während dem Spiel konnten wir unser neues Element auf die Probe stellen. Das Spiel verlief sehr eng und keines der beiden Teams schenkte sich Punkte. Auch wenn wir davor schon Trainings absolviert haben und erschöpft waren, haben unsere Junioren 200% gegeben. Was man erwähnen muss, sind auf jeden Fall die Torhüter auf beiden Seiten (Flurin, Danin), die in absoluter Topform performt haben. Egal wer gewonnen hat, alle sind über sich hinaus gewachsen und haben das Abendessen verdient. Das Abendessen bestand aus Rahmsuppe und Filet mit Pommes. Nach dem Abendessen konnte jeder die freie Zeit nutzen wie er wollte. Im Ganzen war es ein sehr erfolgreicher Tag, da wir durch unser neu erlerntes Element unser Spiel variabler gestalten können. Über den ganzen Tag verteilt, hatten wir eine ständige persönliche Stütze von Anita Müller, wir sind sehr dankbar.

Samstag

Nach dem gestrigen Training schliefen wir tief und fest, so dass 2 Personen das Morgenessen verschlafen haben. Nach dem Aufstehen durften wir im Hotel um 7:30 Uhr frühstücken. Am Morgen gab es ein Frühstücksbüffet mit grosser Auswahl, so konnten wir gestärkt und verschlafen in den Tag starten. Nach dem wir gefrühstückt haben ging es um 9:00 weiter mit dem Training. Als wir uns in der Halle trafen, mussten wir einen steilen Hang mehrmals hinauf sprinten, weil nicht alle pünklich erschienen sind. Im Training trainierten wir mit Harz und übten die Deckung 6-0. Bei dieser Deckung verteidigen alle Spieler auf der 6 Meter Linie. Nach dem Training sprangen wir frisch geduscht in den Hotelpool. Im Pool sammelten wir unsere Kräfte wieder, um danach in der Freizeitarena Mittag zu essen. Es gab eine Suppe und ein Salat Buffet zur Vorspeise. Zur Hauptspeise gab es Spaghetti Bolognese, anschliessend bekamen wir noch zwei Kugeln Eis. Danach genossen wir unseren Aufenthalt in Sölden im Ötztal. Um 15:30 ging es auch schon mit dem nächsten Training weiter. In diesem Training trainierten wir das schnelle Anspiel und die Überzahl Situation, wobei wir auch die gelernten Elemente vertieften. Nach 1.5 Stunden Training gab es eine kurze Pause, um danach für das interne Trainigspiel bereit zu sein. Die Teams waren sehr ausgeglichen und das Spiel endete mit nur einem Tor Unterschied. Kaputt entspannten wir uns bis zum Abendessen. Zum Abendessen gab es Burgerfleisch mit einer Pilz-Rahm Sauce und als Beilage Reis. Als Dessert gab es Krapfen. Am Abend haben wir alle, bis spät in die Nacht gejasst und Brettspiele gespielt.

Sonntag

Am Sonntagmorgen hat unser  Trainer Guido uns 1 Stunde länger schlafen lassen. Also durften wir um 08:30 das letzte Mal das feine Buffet des Hotel ,,Die Berge‘‘ geniessen. Wir haben uns alle noch einmal den Bauch vollgeschlagen. Nach unserem letzen Essen mussten wir unsere Sachen leider wieder packen. Um 10:15 haben wir dann das letzte Training begonnen. Wir waren alle sehr erschöpft aber trotzdem haben wir alle nocheinmal alles gegeben. Im letzten Training haben wir die, in den letzten Tagen erlernten Taktiken, noch einmal verinnerlicht.

Ausserdem haben wir, wie in jedem Training, die Leiter geniessen dürfen. Den Abschluss des Trainings haben wir mit einem 15min. Testspiel beendet. Als wir alle fertig geduscht hatten, waren wir das letzte Mal in der Freizeitarena essen. Es gab feines Cordon bleu. Unser Trainingslager ist somit vorbei und es ist Zeit nach Hause zu fahren. Wir haben alle viel profitiert und es gab keine Verletzten. Wir danken Guido und allen Beteiligten für die gute Organisation und Finanzierung des Trainingslagers. Wir freuen uns auf die restliche Saison und hoffen wir können die neu erlernten Spielzüge in den nächsten Spielen anwenden.

Zur Bildergalerie

06.10.2022 16:24

U19 Junioren überzeugen auf ganzer Linie

BSV Bischofszell – SG Fides / GoRo           38:12 (20:5)

Vor einer Woche konnten wir einen tollen Sieg nach einer überragenden ersten Halbzeit in Wetzikon feiern. Diesmal trafen wir wieder auf einen bekannten Gegner der vergangenen Jahre. Gegen die SG aus St. Gallen und Goldach/ Rorschach hatten wir vermehrt Schwierigkeiten und mussten in der Vorrunde des letzten Jahres sogar eine 13 Tore Niederlage hinnehmen. Dennoch wussten wir, dass wir in den letzten Partien gegen diesen Gegner nicht mehr verloren hatten. Zudem profitieren wir auch von unserer guten Form. So motiviert wollten wir die Partie gegen unsere Gäste angehen.

Pünktlich um 15.15 Uhr pfiff der gute Spielleiter die Partie an. Leider kassierten wir bereits einen vermeidbaren Treffer in den ersten Minuten vom besten Gästespieler. Das war aber die erste und einzige Führung der SG. Danach konnten wir das Spieldiktat übernehmen.
Die Jungs strotzen vor Spielfreude und konnten bereits zu Beginn einige Tore vorlegen.

Beim 9:4 wurde es dem Gästetrainer zu bunt und er nahm das Team Timeout. Wir liessen uns aber durch diese Massnahme nicht beirren und zogen unser schnelles Spiel immer weiter. Die Abwehr und vor allem unser Torhüter wurden für die Gäste zu einem unüberwindbaren Hindernis. So mussten wir nur noch einen Treffer bis zur Pause hinnehmen. Die Pausenführung von 20:5 sprach eine deutliche Sprache.

Jetzt mussten die Jungs aber schon noch einmal an das Spiel vom letzten Samstag erinnert werden. Auch damals überzeugten wir in der ersten Halbzeit und plätscherten die zweiten 30 Minuten leider nur noch so dahin.

Diesmal war das aber ganz anders. Unser Team spielte wie aus einem Guss. Tolle Einzelaktionen wechselten sich mit sehr gut ausgewählten Spielauslösungen ab.
Das Prunkstück war aber die Verteidigung und was unser Torhüter zeigte war wahrscheinlich einzigartig auf dieser Stufe. Eine 70 % Abwehrquote inklusive 4 abgewehrter 7 Meter spricht eine deutliche Sprache. Durch diese fantastische Leistung konnten wir natürlich auch viele einfache Gegenstosstore erzielen, was uns das Leben so sehr vereinfachte.

Mit diesem 4. Sieg in Folge konnten wir unsere Tabellenführung ausbauen und freuen uns jetzt sehr auf das Trainingslager.

Unser nächstes Spiel findet dann am 29. Oktober gegen die SG Rhyfall Munot in Bischofszell statt.

06.10.2022 16:17

Klarer Sieg der U19 Junioren

SG Züri Oberland - BSV Bischofszell        22:32  (8:18)

Nach einer einstündigen Fahrt ins zürcherische Wetzikon standen wir in der grossen Halle der SG Züri Oberland gegenüber. Auch dieses Team kannten wir bereits von der letzten Saison. Wir warnten denn auch noch vom Start im letzten Herbst gegen dieses Team. Denn damals ging der dann ganz gehörig in die Hosen. Diesmal wollten wir das dann besser machen und die Konzentration von Anfang an ganz hoch halten.

Das gelang dann auch ausgezeichnet. Die Jungs starteten furios. Es schien auch alles auf zu gehen, was wir uns vorgenommen hatten. Das Team überzeugte im Abwehrverbund und auch unser Torhüter hielt hervorragend. Dazu kam, dass wir die technischen Fehler des Heimteams, die vom ausgezeichneten Schiedsrichter geahndet wurden, jeweils postwendend in Gegenstösse umwandeln konnten. So konnten wir bereits frühzeitig 5 Tore vorlegen, bevor wir das erste Gegentor erhielten. Die erste Halbzeit war dann auch wirklich ein Genuss, wenn man eine Bischofszeller Brille auf hatte. Unser Team spielte wirklich hervorragend und überzeugte auf allen Positionen. Bereits zur Pause hatten wir einen 10 Tore Vorsprung.

Für die zweiten 30 Minuten wollten wir natürlich an die herausragende Leistung anknüpfen. Wir versuchten das Tempo hoch zu halten. Allmählich schlichen sich aber Fehler ein. Wir konnten nicht mehr so dominant auftreten. Dazu kam, dass jetzt immer wieder mal ein haltbarer Distanzwurf des Gegners den Weg ins Tor fand. Ausserdem kassierten wir auch einfache Treffer durch Übergänge der SG. Kurz gesagt, es wurde einfach nicht mehr richtig zugepackt. Dazu kam, dass wir im Angriff auf der linken Flügelposition zwischen 12 und 13 glasklare Abschlussversuche versemmelten. Nach dem 3. Flügelwechsel mussten wir einfach zugestehen, dass der gegnerische Torhüter mit diesen Wurfvarianten nicht zu bezwingen war. So pendelte sich der Abstand weiterhin bei 10-12 Treffern Vorsprung ein. Der beruhigende Vorsprung lähmte wahrscheinlich auch etwas die Kreativität. Die zweite Halbzeit war dann nicht mehr mit den ersten 30 Minuten zu vergleichen. Dennoch sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns nächste Woche wieder in Bischofszell antreten zu dürfen.

Nächstes Spiel:
01. Oktober 2022
15:15 Uhr Sporthalle Bruggwiesen
BSV Bischofszell – SG Fides / GoRo

20.09.2022 07:04

U19 gewinnt Spiel nach hartem Kampf

BSV Bischofszell – SG Wil/Uzwil/Flawil        23:18  (12:9)

In unserem zweiten Spiel durften wir zu Hause gegen die St. Galler Spielgemeinschaft antreten. Gegen die SG aus Wil und Uzwil durften wir bereits in der letzten Saison antreten.

Jetzt wurde das bereits starke Team aus der letzten Saison noch mit Flawil ergänzt, was die ganze Sache für uns nochmals schwieriger machte. Auch die Tatsache, dass sie ebenfalls das erste Spiel gegen die starke Appenzeller Spielgemeinschaft gewonnen hatten, brachte sehr viel Brisanz in die Begegnung.

Der Beginn war recht harzig. Die Verteidigung stand grundsätzlich nicht schlecht, jedoch machte uns der Linkshänder auf der Flügelposition zu schaffen. Bis zur 20. Minute schenkte er uns 5 Tore ein. Unsere Angriffsleistung war ebenfalls in Ordnung, dennoch haperte es einfach an der Chancenauswertung. Immer wieder wurden aussichtsreiche Abschlüsse vergeben und auch die Gegenstösse liefen alles andere als rund. Nach einem Team Timeout und einer Justierung auf der Flügelposition, lief es dann etwas besser.

Dennoch war die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Gegen Ende der ersten 30 Minuten konnten wir uns dann aber dennoch etwas absetzen und durften mit einer 3 Tore Führung in die Pause.

Die Fehler wurden in der kurzen Ruhezeit angesprochen und wir wollten danach unbedingt den Sack zu machen. Leider geht es halt nicht immer so wie man gerne will. Bereits die erste klare Gegenstosschance wurde versemmelt und wir bekamen postwendend dafür die Quittung. Jetzt waren unsere Gäste schon recht auf Tuchfühlung. In dieser Phase wurde uns durch den ansonsten guten Schiedsrichter leider dreimal der klare Vorteil abgepfiffen.

Doch durch diesen kleinen Störfaktor liessen wir uns nicht aus dem Konzept bringen. Endlich klappte auch die eine oder andere Spielauslösung und wir konnten das Zepter immer mehr übernehmen. Unser Vorsprung vergrösserte sich auf 7 Tore. Jetzt konnten wir auch allen Spielern Einsatzzeiten geben und die jungen Spieler machten das ganz gut. Mit diesem starken Heimauftritt gegen ein sehr gutes Team, gehen wir auch am kommenden Samstag mit breiter Brust in die Auswärtspartie in Wetzikon.

Nächstes Spiel:
Samstag 24.09.2022, 14:45, Wetzikon Zentrum
SG Handball Züri Oberland – BSV Bischofszell

11.09.2022 10:51

Guter Saisonauftakt der U19 Junioren in Schaffhausen

SG Rhyfall Munot – BSV Bischofszell          26:36  (13:19)

Nachdem der Saisonstart letzte Woche gegen die SG Appenzell/Teufen wegen Spielerabsenzen der SG kurzfristig ins Wasser fiel, durften wir für unser erstes Spiel nach Neuhausen reisen.

Für unseren ersten Auftritt wollten wir unbedingt zeigen, dass wir gegenüber unserer letzten erfolgreichen Saison nichts verlernt hatten.

Die SG Rhyfall war uns gänzlich unbekannt und wir versuchten uns beim Einlaufen einen kleinen Überblick über die Qualitäten der Einzelspieler zu machen.

Der Spielbeginn war dann aber alles andere als gut. Viele Unzulänglichkeiten und eine schwache Wurfausbeute machten uns das Leben sehr schwer. Dazu kam, dass der gegnerische Torhüter sehr gut hielt und uns mit seinen Paraden verunsicherte. Im Gegenzug mussten wir haltbare Tore hinnehmen, was uns einen 2 Tore Rückstand einbrachte. Danach übernahmen wir langsam das Spieldiktat. Bis zur 40. Minute konnten wir uns einen 9 Tore Vorsprung erarbeiten. Leider wurde unsere Euphorie immer wieder etwas durch den Schiedsrichter gebremst. Durch seine harte progressive Linie mussten wir immer mal wieder in Unterzahl agieren. Dadurch büssten wir den Vorsprung etwas ein und der Vorsprung schmolz bis zur Pause auf 6 Treffer.

Dennoch konnten wir mit dem Gezeigten zufrieden sein und wollten nach der Pause noch einmal einen drauf setzen um der Begegnung den Stempel aufzudrücken.

Das gelang dann auch recht gut. Mit tollen Einzelleistungen gepaart mit gelungenen Spielauslösungen konnten wir den Vorsprung wieder ausbauen. Nach zwei Zeitstrafen und einer berechtigten roten Karte gegen uns wurde es wieder etwas kritischer. Der Vorsprung pendelte sich zwar immer bei 7-8 Toren ein, doch der Schiedsrichter wollte anscheinend auch noch etwas Spannung in die Partie bringen. Gegen Ende konnten wir kaum mehr einen Angriff spielen, ohne dass er uns einen technischen Fehler abpfiff. Jedenfalls kam nochmals etwas Spannung auf. Nach dem Team Timeout hatten wir uns aber wieder etwas gefangen.

Wir versuchten uns wieder vermehrt auf unser Spiel zu konzentrieren und übernahmen wieder das Spieldiktat. Jetzt gelangen uns auch wiederum einige schnelle Tore durch Gegenstösse und wir konnten doch noch einen zufriedenstellenden Sieg einfahren.

Für unser nächstes Spiel am kommenden Sonntag müssen wir uns aber nochmals steigern um unseren Gegner zu bezwingen. Die für uns bekannte SG Wil/Uzwil wurde jetzt auch noch mit Flawil ergänzt, was sicher nochmals eine Verstärkung darstellt. Wir dürfen also gespannt sein auf die Partie.

Sonntag, 18. September, 15.15 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen:
BSV Bischofszell – SG Wil/Uzwil/Flawil

22.08.2022 19:17

Waldhofcup U19 Junioren

Die U19 Junioren durften am vergangenen Samstag endlich wieder am traditionellen Heimturnier auflaufen. Mit den U19 Junioren aus Appenzell und den 3. Liga Teams aus Bischofszell und Räterschen gab es eine interessante Mischung im Mannschaftstableau.

Wir waren also alle gespannt, wie man sich vor allem gegen die Aktivteams in Szene setzen können.

Das erste Spiel war dann schon gleich ein Gradmesser. Mit den U19 Junioren der SG Appenzell/Teufen duellierte man sich bereits in der letzten Saison. Und auch bereits das erste Meisterschaftsspiel am 3. September wird man gegen die Appenzeller austragen können.

BSV U19 – SG Appenzell/Teufen     15:7

Das Valauta Team avancierte somit zu einem perfekten Turnierstart. Bereits in den ersten Minuten durften wir bei unserem Team feststellen, dass sie gegenüber der letzten Saison nichts verlernt hatte. Die Automatismen waren noch immer vorhanden und unsere Spielphilosophie fruchtete in einem nie gefährdeten Sieg.

BSV U19 – TV Räterschen     8:6

Im zweiten Spiel durften wir gegen das routinierte Team aus dem zürcherischen Räterschen antreten. Die körperlichen Vorteile lagen natürlich bei den Herren, jedoch konnten wir unseren Gegner in den ersten Minuten mit unserer offensiven Deckung überraschen. Auch die zwei Kreisläufer brachten ihnen nicht den gewünschten Erfolg. Als dann die ersten Spielelemente ebenfalls fruchteten, konnten wir sehr überraschend einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Leider war danach die Chancenauswertung unser grosses Problem. Nach drei verworfenen 7 Metern mussten wir die Zürcher nochmals etwas herankommen lassen. Aber am Schluss konnten wir einen sehr verdienten Sieg gegen einen gutes 3. Liga Team herausholen.

BSV U19 – BSV Herren         16:8

Für das 3. Spiel waren unsere Gegner für einmal die BSV Bischofszell Herren. Da sie aber leider sehr dezimiert waren und praktisch alle Shooter nicht zur Verfügung hatten, war das Spiel recht schnell entschieden. Unseren schnellen Spielauslösungen und dem Tempo mussten sie schnell einmal Tribut zollen. So konnte man im dritten Spiel den dritten Sieg einfahren.

BSV U19 – TV Räterschen       8:16

Das Turnierreglemt sah aber vor, dass es am Ende nochmals zu einem Finalspiel kommen sollte. Der Erstplatzierte spielte nochmals gegen den Zweitplatzierten.

In diesem Spiel waren die Vorzeichen aber ganz anders. Der TV Räterschen setzte alles daran, um das Spiel gegen die Junioren zu gewinnen. Leider war das entscheidende Spiel aber mit Abstand unser Schwächstes. Der sichere Rückhalt auf der Torhüterposition sowie auch die Sicherheit im Abwehrverband war einfach nicht mehr da. Dazu kam, dass wir gegen den ultra defensiven Abwehrriegel unseres Gegners einfach kein Mittel mehr fanden.

Somit mussten wir uns im letzten Spiel klar geschlagen geben.

Mit dem Ergebnis des Turniers dürfen wir aber vollends zufrieden sein. Die guten Spiele geben uns viel Zuversicht auf die im September beginnende Meisterschaft.

Wir möchten uns bei allen Helfern herzlich bedanken. Vor allem bei Anita und bei Sandro für die tolle Turnierorganisation.

Saison 2021/22

15.05.2022 19:51

Spiel gewonnen. Aufstieg dennoch verpasst.

BSV Bischofszell – SG Fricktal         19:18  (9:7)

Die U19 Junioren des BSV Bischofszell durften zu Hause gegen die SG Fricktal um die Interqualifikation spielen. Nach der deutlichen Niederlage auswärts in Frick mussten die BSV Jungs also eine herausragende Leistung erbringen um den Rückstand aufzuholen.
Um dieses Ziel zu erreichen, versuchten wir im Vorfeld alles. Im Training wurden kurze Videosequenzen des ersten Spiels analysiert. Ausserdem wurde für das Spiel des Jahres alle Freunde, Verwandte und Handballfans aufgeboten um der wichtigen Begegnung auch den nötigen Rahmen zu verpassen. Am Samstag trafen wir uns dann bereits gegen Mittag um die Halle vorzubereiten, danach gab es dann wichtige Kohlenhydrate beim gemeinsamen Mittagessen. Um uns nochmals auf den Gegner einzustellen, schauten wir unsere taktische Marschrichtung nochmals auf Video an und versuchten mit Zusammenschnitten der besten Szenen der Saison die Spannung nochmals zu erhöhen. Dann ging es endlich in die Halle. Unser Gegner aus dem Aargau war ebenfalls eingetroffen und bereitete sich bereits vor.
Die Halle füllte sich langsam und der Adrenalinpegel schoss immer mehr hoch. Punkt 16.30 Uhr eröffnete der Schiedsrichter die Partie. Unser Team war bereit und top motiviert.
Die Anfangsminuten waren ein Genuss. Die grossartige Stimmung und das entfesselte Heimteam brachte die Halle zum Kochen. Nach wenigen Minuten führten wir 6:1 was die gegnerischen Trainer zum Team Timeout bewog. In diesen ersten 8 Minuten mussten wir bereits einmal in Unterzahl agieren, was den Vorsprung nochmals wertvoller machte. Danach hatten wir dann nochmals zwei drei hochkarätige Chancen um den eingehandelten Vorsprung der ersten Partie auszugleichen. Leider scheiterten wir am sehr guten Schlussmann der Gäste. Jetzt hatte der Schiedsrichter bereits seinen ersten Auftritt. Er zeigte unserem Shooter in der 8 Minute schon zum zweiten Mal eine 2 Minuten Strafe.
Leider mussten wir nach dieser kleinlichen progressiven Linie unser Spielsystem schon das erste Mal ändern. Die Verteidigung hielt aber weiterhin dicht. Die Fricktaler mussten um jedes Tor kämpfen. Leider lief es uns vorne auch nicht mehr nach Belieben. Dennoch konnten wir den 5 Tore Vorsprung bis zur 20 Minute halten. Danach schlichen sich bei uns immer mal wieder kleine technische Fehler ein. Mit diesen kleinen Unzulänglichkeiten mussten wir den Gegner langsam etwas näher kommen lassen. Zur Pause hatten wir nur noch einen kleinen Vorsprung von zwei Toren. Dennoch waren wir mit dem Gezeigten ganz ordentlich zufrieden und hatten ja nur noch 4 Tore Rückstand im Gesamtergebnis.
Für die zweiten 30 Minuten wollten wir nochmals alles geben um die Führung auszubauen. Mit dem ersten Angriff konnten wir schon wieder auf 3 Tore erhöhen. Dann setzte sich der Schiedsrichter aber wieder in Szene. Nach einem ganz kleinen Schubser packte er tatsächlich in der 32 Minute zum dritten Mal die zwei Minuten aus, was den Ausschluss einer unserer wichtigsten Torschützen bedeutete. Das gab leider schon einen Bruch in unser Spiel. Auch die Tatsache, dass wir 5 Penaltys gegen uns bekommen hatten und wir das ganze Spiel keinen erhielten, machte uns das Leben sehr schwer. Das Spiel war jetzt eigentlich recht ausgeglichen mit kleinen Vorteilen für die Gäste. Wir blieben aber immer noch dran und glaubten weiterhin an die kleine Chance. Als dann in der 45 Minute auch noch unser Spielmacher nach einer dritten Strafe mit rot ebenfalls vom Platz musste, war das Spiel leider entschieden. Diese rote Karte wurde durch eine kleine verbale Reaktion (ausserdem noch berechtigt) unseres Spielers ausgesprochen.
Dass man in einem solchen Spiel als Schiedsrichter mit seinen Entscheidungen eine derartige Wendung verpasst, ist mir leider ein Rätsel.
Die Mannschaft reagierte auf diese einschneidenden Aktionen aber hervorragend. Sie kämpfte unverdrossen weiter und hielt einfach dagegen. Am Schluss durften wir noch den Siegestreffer erzielen.
Wir möchten unseren Jungs zu diesen zwei Spielen herzlich gratulieren. Ihr habt die ganze Saison eine hervorragende Meisterschaft gezeigt und euch mit diesen

Inter-Aufstiegsspielen selber beschenkt. Auch der ganze Verein ist stolz auf euch und eure Leistung.

Ausserdem möchten wir uns bei unserem fantastischen Publikum bedanken. Ihr habt in diesem Aufstiegsspiel alles gegeben und uns und den Jungs Gänsehaut in der Sporthalle Bruggwiesen verpasst.

Dazu möchten wir natürlich auch unserem Gegner der SG Fricktal herzlich zum Interaufstieg gratulieren.

Die Bilder zum Spiel findet ihr hier: https://bsvbischofszell.ch/multimedia.html#a3278

08.05.2022 22:26

U19 verlieren erstes Aufstiegsspiel gegen Frick, bleiben aber zuversichtlich

SG Fricktal – BSV Bischofszell 24:18 (12:8)

Nach einer 2 stündigen Reise kamen wir in Frick an. Die Vorfreude auf das Interaufstiegsspiel war riesig. Das Heimteam hat alles dafür getan, dass die Jungs noch lange an dieses Spiel zurück denken werden. Eine volle Halle, tolle Atmosphäre mit lauter Musik, Speaker, Trommeln usw. Das Spiel konnte also beginnen.

Unsere Jungs waren dann auch total fokussiert. Eine kribblige Anspannung machte sich unter den Spielern breit. Punkt 20.00 Uhr pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter die Begegnung an. Bereits in den ersten Minuten kam die Nervosität beider Mannschaften zum Tragen. Die ersten Angriffe liefen allesamt ins Leere. Dann hatten wir innert 30 Sekunden zwei 100% Torchancen, die leider am Torhüter und an der Latte klebten.

Nach 3 Minuten war dann der Bann gebrochen. Das erste Tor wurde erzielt. Leider auf unserer Seite. Danach nahm das Spiel einen ungemein bitteren Verlauf. Die Schwierigkeit war wieder einmal uns an den Harzball zu gewöhnen. Die technischen Fehler wurden von den Füchsen gnadenlos ausgenützt. Dazu kam, dass unser Torhüter nicht ins Spiel fand. Auf der anderen Seite nagelte deren Schlussmann das Tor zu und wir waren schnell einmal mit 4 Treffern hinten. Nach unserem Team Timeout lief es noch nicht viel besser. Wir mussten nochmals 2 Treffer zum 7:1 hinnehmen. Nach einer kleinen Umstellung wurde es dann allmählich besser. Wir konnten den Zwischenstand verringern und kamen wieder langsam näher. Das Angriffsspiel war aber immer noch sehr zäh. Die Verteidigungsarbeit liess aber nicht nach. Das Heimteam hatte im ersten Abschnitt einfach auch eine sehr hohe Wurfqualität. Die Bälle wurden äusserst präzise geworfen und landeten des Öfteren am Innenpfosten und gingen dann auch einfach jedes Mal rein. Gegen Ende der ersten Halbzeit erzielten wir dann das erste perfekt heraus gespielte Tor durch eine Spielauslösung.

Das gab uns dann auch viel Hoffnung für die zweiten 30 Minuten und ein 4 Tore Rückstand war nach diesem schlechten Start ja nicht schlecht.

Der Beginn war dann auch erfolgsversprechend. Nach einem Tor kurz nach der Pause konnten wir auf minus Drei verkürzen. Jetzt schlichen sich aber einfach wieder viel zu viele Fehler ein. Ein ums andere Mal wurden einfach die falschen Entscheidungen getroffen.

Statt die Spielelemente zu Ende zu spielen wurde immer wieder abgebrochen. Dadurch hatten wir unzählige technische Fehler. Immer mal wieder wurde auch kurz vor der gegnerischen Abwehr geprellt, was mit diesem ungewohnten klebrigen Ball halt einfach keine gute Idee war. Durch das clevere Herausspielen dieser Aktionen mussten wir einige Gegenstosstore akzeptieren. In einer dieser Spielsituation kriegten wir auch noch eine berechtigte rote Karte.

Auch die Passgenauigkeit liess einfach zu wünschen übrig. Wir mussten wieder abreissen lassen. Wenn wir uns dann endlich einmal durchgespielt hatten, kamen einfache Fehler dazu. Da unsere Flügel auch überhaupt nicht auf Touren kamen und einige Grosschancen ausliessen, wurde es nochmals sehr brenzlig. Jetzt konnten wir auch endlich auf unseren Torhüter zählen, der doch die eine oder andere Chance wegnahm. Gegen Ende kamen wir wieder auf 5 Tore ran und hatten die Chancen auf 4 zu verkürzen. Leider verwarfen wir diese Möglichkeit nochmals und mussten sogar noch ein Tor hinnehmen. Mit diesen 6 Toren Unterschied haben wir uns sicherlich eine recht grosse Hypothek eingefangen. Dennoch sind wir aber für den nächsten Samstag zuversichtlich. Die Spielgemeinschaft aus dem Fricktal wird es in Bischofszell auch nicht einfach haben sich an unsere Gegebenheiten anzupassen. Und mit etwas Glück können wir diese 6 Tore ganz sicher aufholen. Wir freuen uns jedenfalls auf das Rückspiel und werden wieder alles geben um den Interaufstieg doch noch zu realisieren.

01.05.2022 11:47

U19 Junioren werden ungeschlagen Gruppensieger

BSV Bischofszell – SG KTV Wil / HC Uzwil 31:25 (19:13)

Die BSV Junioren qualifizieren sich souverän für die Inter- Aufstiegsspiele. Mit dem Sieg gegen die SG Wil/Uzwil gewinnen die ältesten BSV Jungs sämtliche Spiele in der Hauptrunde.

Das Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil war das letzte Spiel der Runde. Dieser Spitzenkampf hatte es in sich. Bei einem Sieg der Untertoggenburger wäre es zu einem Zusammenschluss der 3 Erstplatzierten gekommen. Da aber unser Torverhältnis klar zu unseren Gunsten war, machten wir uns eigentlich keine Gedanken über den Gruppensieg. Dennoch wollten wir uns bei den starken Gästen für die knappe Niederlage der Vorrunde revanchieren.
Das Spiel begann dann auch äusserst ausgeglichen. Beide Teams schenkten sich nichts und teilten in der Deckung ordentlich aus. Bis zur 13 Minute stand es immer noch Unentschieden (9:9), danach konnten wir uns allmählich absetzen. Jetzt griff auch unser System immer mal wieder zu. Leider war unser Rückzugsverhalten aber sehr schlecht. Die starken Gäste konnten immer mal wieder unsere Angriffsfehler in gut vorgetragene Gegenstösse umsetzen und machten uns das Leben sehr schwer. Leider verletzte sich einer unserer Ausbauspieler nach einer harten Attacke und konnte nicht mehr am Spiel teilnehmen. Nach diesem kleinen Schock erholten wir uns aber wieder. Die Jungs zeigten vor der Pause noch einmal was sie können. Mit guten Spielauslösungen konnten wir den Gästen allmählich etwas den Schneid abkaufen und erhöhten den Vorsprung bis zur Pause auf 6 Tore.
Die zweiten 30 Minuten wurden durch den guten Schiedsrichter angepfiffen. Wiederum wollten wir unserem System treu bleiben. Einzig das Rückzugsverhalten musste unbedingt verbessert werden. Der Start verlief dann wiederum sehr ausgeglichen. Der 6 Tore Vorsprung war fast wie in Stein gemeisselt. Wenn es dann brenzlig wurde und die SG mit ihren starken Individualisten zum Abschluss kamen, konnten wir wiederum auf unseren starken Torhüter zählen. Er hielt auch in diesem Spiel wiederum hervorragend und brachte die gegnerischen Spieler zur Verzweiflung. Wir hatten das Spiel im Griff. Den Gegnern lief auch einfach die Zeit davon. Wir konnten den Vorsprung sehr gut verwalten und erhöhten die Differenz zeitweise sogar auf 9 Tore. Gegen Ende liess dann die Konzentration etwas nach und die Spielgemeinschaft konnte nochmals etwas aufholen.

Mit diesem Sieg starken Auftritt und dem damit verbundenen Gruppensieg schaffen die U19 Jungs etwas Historisches. Sie qualifizieren sich für die Inter- Aufstiegsspiele. Das letzte Mal durfte ein reines BSV Team vor 35 Jahren in der Interqualifikation auflaufen.
Die Modalitäten für diese Entscheidungsspiele werden in den nächsten Stunden folgen. Was grundsätzlich klar ist, dass es zwei Spiele gibt. Entweder spielen wir in einer 3 er Gruppe Einfachrunde oder in einer 2 er Gruppe mit Hin und Rückspiel.
Von 8 Teams aus der ganzen Schweiz werden am Schluss 3 Teams in die Interklasse aufsteigen.
Was auch schon definiert ist sind die Spieldaten. (Wochenende 7.8. Mai und 14.15. Mai).

Wir gratulieren unseren Jungs herzlich zu diesem tollen Erfolg und freuen uns jetzt schon auf die Highlight Spiele der nächsten 2 Wochen.

03.04.2022 12:37

U19 Junioren gewinnen den Spitzenkampf überraschend deutlich

BSV Bischofszell - SG Appenzell/Teufen 27:19 (15:10)

Am letzten Samstag durften wir den Meisterschaftsfavoriten aus Appenzell in der Sporthalle Bruggwiesen begrüssen. Die Spielgemeinschaft spielte bis Dezember noch in der Intergruppe. Nach dem freiwilligen Rückzug wurden sie also in unsere Gruppe zugeteilt.

Auch im bisherigen Meisterschaftsverlauf gaben sie sich keine Blösse und gewannen bisher alle Spiele recht deutlich. Da aber auch wir bisher alle 4 Spiele souverän für uns entschieden haben, wurde die Begegnung zum absoluten Spitzenspiel.

Leider konnten beide Teams nicht ganz in Bestbesetzung antreten, was aber der Spannung und der Brisanz keinen Abbruch tat.

Mit nur drei gelernten Aufbauspielern mussten wir in die Begegnung steigen, was uns schon ein wenig Kopfzerbrechen machte. Wir vertrauten aber vor allem auf unsere Deckung und unserem Torhüter, der im Moment in einer tollen Form ist.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams versuchten sich an die Begegnung ran zu tasten. Wir wollten uns wiederum über unsere erlernten Spielauslösungen durchsetzen.  Unsere Gäste kamen eher über eine gute Physis und einen starken Kreisläufer. So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie bei der wir aber immer ein zwei Tore in Führung lagen. Das einzige Manko in unserem Spiel waren leider die vergebenen Chancen. Toll heraus gespielte Angriffe landeten in den ersten 15 Minuten doch immer mal am gegnerischen Torhüter, was uns doch einiges Kopfzerbrechen machte. Da aber die Deckung und unser Goalie wiederum einen Sahne Tag einzogen, änderte sich am Spielstand wenig.

Nach 15 Minuten zog dann der gegnerische Coach sein Team Timeout. Am Geschehen änderte sich aber nicht viel. Wir konnten noch zwei drei tolle Spielelemente ansetzen, was unserem Gegner gar nicht passte. Dazu kam ein toll gehaltener 7 Meter, der uns dann die 5 Tore Pausenführung brachte.

In diesem kurzen Unterbruch sprachen wir nochmals an, dass wir die Kreisanspiele besser verhindern wollten und auch die Manndeckung auf unseren Rückraum Spieler war ein Thema. Dennoch wollten wir auch die tolle Einstellung und den Kampfgeist der Jungs würdigen.

Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit wurde unser gefährlichster Rückraumspieler mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen. Durch die Verletzung von einem der drei Aufbauspieler die wir zur Verfügung hatten, entwickelte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit ein zähes Ringen um jeden Ball. Leider fehlte es auch einfach an der Spielkultur, die uns normalerweise ausmacht. Da aber unser Abwehrriegel einfach perfekt hielt und auch unser Torhüter wiederum ein sehr gutes Spiel ablieferte, konnten wir unseren Vorsprung immer noch halten. Zwar mussten wir die SG nochmals auf 3 Tore rankommen lassen, doch näher kamen sie nicht mehr. Unsere Jungs kämpften um jeden Ball. Einen Schönheitspreis konnten wir leider mit unserer Spielweise nicht mehr gewinnen, dazu waren wir personell zu dünn besetzt, doch die Einstellung und der Siegeswille waren ungebrochen. Unser Team konnte kämpferisch auch ganzer Linie überzeugen. Die super Stimmung in der Halle tat dann das übrige dazu. Am Schluss legten wir sogar nochmals zu und konnten den Favoriten ganz klar und deutlich in die Schranken weisen. Mit diesem deutliche Sieg und dem sehr guten Torverhältnis können wir getrost in die 3 wöchige Saisonpause gehen, bevor es dann im allerletzten Spiel der Saison noch gegen die starke Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil geht. Auch dieses Spiel können wir dann zu Hause austragen.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem tollen Spiel und natürlich auch zur Tabellenführung. Es war herrlich anzusehen, wie man mit einer perfekten Einstellung und einem entsprechenden Teamspirit ein Spiel gewinnen kann.

Super Jungs, jetzt freuen wir uns noch auf das letzte Spiel. Da wollen wir unsere Siegesserie noch zu Ende führen.

27.03.2022 10:03

U19 Junioren gewinnen das vierte Spiel in Folge

SG Handball Züri Oberland – BSV Bischofszell  18:30 (11:13)

Am frühen Samstagnachmittag machten wir uns auf ins zürcherische Fehraltdorf.

Gegen die Spielgemeinschaft Züri Oberland wollten wir an unsere bisherigen Leistungen anknüpfen und unbedingt die zwei Punkte nach Bischofszell holen. Auch gegen diesen Gegner durften wir in der kurzen Sommervorbereitung ein Spiel absolvieren. Damals mussten wir uns mit einem Unentschieden begnügen, was uns damals den Turniersieg in Neftenbach kostete.

Das Spiel begann etwas harzig. Das Heimteam konnte zu Beginn mit harten Treffern aus der zweiten Reihe überzeugen und wir versuchten die Balance zu finden wie weit wir unsere Deckung öffnen konnten. Da leider auch unsere Offensivbemühungen zu wenig fruchteten, mussten wir in der Anfangsphase immer zwei drei Treffern hinterher laufen. Auch der Schiedsrichter reihte sich in unsere Verunsicherung perfekt ein. Über das ganze Spiel verwehrte er uns doch einige Treffer und war leider mit dem Tempo des Spiels überfordert.

Mitte der ersten Halbzeit hatten wir uns langsam gefangen und wir fanden zu unserem Spiel.

Es gelang uns aber bis zur Pause nicht weg zu ziehen, dennoch hatten wir ein gutes Gefühl, dass wir doch noch besser spielen können.

Nach der Pause wollten wir dann den Sack zu machen und mit vollster Konzentration den kleinen Vorsprung ausbauen. Jetzt hatten wir die Würfe aus 9 Metern immer besser im Griff. Entweder konnten wir einen guten Block setzen oder der Ball konnte wieder von unserem überzeugenden Torhüter gehalten werden. Ab diesem Zeitpunkt gelangen uns auch immer mal wieder gut strukturierte Tempogegenstösse, was uns immer mehr Sicherheit brachte.

Ein ums andere Mal konnten wir dem Gegner mit toll heraus gespielten Elementen den Schneid abkaufen. So hatten wir die Begegnung in der zweiten Halbzeit jederzeit im Griff, dennoch mussten wir nochmals das Team Timeout einsetzen um den Schlendrian raus zu bekommen. Gegen Ende der Partie konnten wir aber nochmals zusetzen und einen überzeugenden Sieg nach Hause holen.

Am nächsten Samstag geht es gleich weiter. Wir dürfen die Spielgemeinschaft Appenzell/zum Spitzenspiel n Bischofszell begrüssen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

20.03.2022 10:13

Was für ein Spiel ?

BSV Bischofszell – SG Fides/GoRo             31:21 (9:12)

Nach der knappen Niederlage im Cup-Halbfinal gegen den gleichen Gegner wollten wir es diesmal besser machen. Die Gäste konnten auch nicht ganz in Bestbesetzung antreten, was uns zusammen mit dem Heimvorteil etwas entgegen kam.

Leider mussten auch wir wieder kurzfristig auf unseren verletzten Linkshänder verzichten, was unserer Zuversicht aber keinen Abbruch tat. Der Beginn in die Partie war sehr verhalten. Wir konnten immer wieder gute Spielauslösungen zeigen, jedoch haperte es in der Vollendung. Entweder war der letzte Pass zu ungenau, oder das Timing passte nicht. Das Schlimmste daran war aber, dass wir viele Grosschancen vergeigten. Nach 10 Minuten waren wir dann aber vollends von der Rolle. Technische Fehler oder einfache Pässe in die Hände der SG ermöglichte es unserem Gegner davon zu ziehen. Jetzt mussten wir reagieren und nahmen das Team Timeout. Leider hatte es nicht den gewünschten Effekt. Die Jungs verzettelten sich im Angriff vollends und waren völlig neben der Spur. Einzig unser Torhüter und teilweise auch die Verteidigung lieferten eine solide Leistung ab. Zur Pause mussten wir konstatieren, dass wir eine unserer schlechtesten Halbzeiten seit vielen Jahren abgeliefert hatten. Wir produzierten 10 technische Fehler in der ersten Halbzeit was

eigentlich kaum zu überbieten ist. Die ungenügende Chancenauswertung mit auch noch 2  vergebenen 7 Metern zementierte die schlechte Stimmung zur Pause.

Nach einer ungemütlichen Pausenansprache und doch der Erkenntnis, dass wir nur 3 Tore hinten lagen, wollten wir unbedingt eine bessere Vorstellung bieten.

Nach dem Anpfiff des guten Schiedsrichters waren wir wieder voll konzentriert und wollten unbedingt die erste Halbzeit hinter uns lassen. Die ersten Minuten waren wirklich besser. Immer noch gab es kleine Unzulänglichkeiten. Da aber die Verteidigung und auch der Torhüter weiterhin eine sehr gute Leistung brachten, blieb es 5 Minuten lang beim 3 Tore Rückstand. Danach änderte sich ganz allmählich das Bild. Jetzt kamen wir langsam näher.

Die Spielauslösungen setzten immer wieder Nadelstiche in die St. Galler Verteidigung.

Auch konnten wir endlich ein zwei Tore über den Gegenstoss erzielen. Nach 13 Minuten konnten wir erstmalig den Führungstreffer erzielen. Danach war die Gegenwehr gebrochen. Wir konnten langsam aber sicher davon ziehen. Auch das generische TeamTimeout änderte nichts mehr am Geschehen. In den letzten Minuten zeigten wir nochmals, was uns auch in den letzten Spielen auszeichnete. Eine solide Deckung mit einem guten Torhüter (49% gehaltene Bälle) und schnellem Umschaltspiel. Dazu konnten wir auch vorne überzeugen und spielten in den letzten Minuten nochmals richtig auf und erzielten herrliche Tore.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem einzigartigen Spiel. Es ist aber auch so, dass man diese Achterbahn der Gefühle nicht jedes Wochenende braucht.

Jetzt geht es weiter und wir spielen nächsten Samstag auswärts in Fehraltdorf.

14.30 Uhr in Fehraltdorf, Heiget

SG Handball Zürich Oberland – BSV Bischofszell

13.03.2022 10:08

U19 Junioren gewinnen auswärts in Neftenbach

HC Neftenbach – BSV Bischofszell  17:30  (9:18)

Nach dem sehr guten Auftakt der Rückrunde am Mittwoch in Bischofszell, wollten wir auch auswärts an die souveräne Leistung anknüpfen. Den HC Neftenbach kannten wir bereits aus einem Vorbereitungsturnier Ende August. Damals kamen wir nicht über ein Unentschieden

hinaus. Demnach waren wir gewarnt und wollten wieder sehr konzentriert in die Partie einsteigen.

Das gelang uns dann leider nur zum Teil. Wir waren zwar richtig im Spiel, doch die Sicherheit fehlte noch. Wir spielten unsere Auslösungen zwar tadellos, doch die Trefferquote liess doch zu wünschen übrig. Wenigstens klappte die Verteidigungsarbeit. Auch unser Torhüter lieferte wieder ein richtig gutes Spiel ab. So konnten wir unseren Vorsprung kontinuierlich erhöhen. Gegen Ende der ersten Halbzeit legten wir nochmals zu und hatten vorne einen richtigen Lauf. Mit dem Pausenresultat waren wir somit richtig zufrieden.

Das war vielleicht auch einfach das Problem. Da wir ja zufrieden waren mit der ersten Halbzeit schalteten wir einen Gang zurück und dachten wohl, dass es einfach gleich weiter gehen könnte. Dem war aber nicht so. Überall ein bisschen weniger, überall ein bisschen ungenauer, überall weniger Tempo und somit konnten wir die Tordifferenz kaum erhöhen. Das Spiel blieb fast ausgeglichen. Da sich jetzt auch der gute Schiedsrichter immer mal mit einer berechtigten 2 Minuten Strafe einschaltete, waren wir auch immer mal in Unterzahl. Aber auch die Strafen waren ein Indiz dafür, dass wir zu wenig aktiv und wach waren. Denn die Strafen wurden selten wegen einer harten Aktion ausgesprochen.

Immer mal wieder waren es dumme Fehler. Stossen bei einem Übergang, oder halten nach einem Ballverlust. Somit konnten wir leider nicht an die erste Halbzeit anknüpfen, was doch sehr schade war.

Mit dem Gezeigten können wir aber sehr gut leben. Eine tadellose Leistung war das, wenn auch etwas getrübt durch die zweiten 30 Minuten. Somit ist also der Start in die Rückrunde vollends geglückt und wir freuen uns schon auf den nächsten Gegner. Am kommenden Samstag dürfen wir dann wieder zu Hause gegen die SG Fides / GoRo antreten. 

Spielbeginn ist um 17.30 Uhr in der Sporthalle Bruggwiesen.

10.03.2022 10:06

Die U19 Junioren starten erfolgreich in die 2. Saisonhälfte

BSV Bischofszell - TV Witikon          44:18 (25:8)

Für das erste Spiel in der Rückrunde durften wir zu Hause in der heimischen Bruggwiesenhalle auftreten. Das Spiel gegen den TV Witikon wurde auf einen Mittwochabend verschoben, was für die Stadtzürcher sicherlich einen gewissen Nachteil mit sich brachte.

So starteten wir überaus motiviert in die Partie und konnten bereits mit dem ersten Angriff ein herrliches Tor mit einem Übergang auf zwei Kreisläufer erzielen. In diesem Stil ging es dann auch gleich weiter. Die gross gewachsenen Zürcher wurde ein ums andere Mal durch unsere Spielauslösungen überrumpelt und mussten mitansehen wie unser Vorsprung immer grösser wurde. In der Deckung hatten wir alles im Griff und was auf unser Tor kam, wurde von unserem gut disponierten Torhüter abgefangen. Das erste Tor bekamen wir erst nach 9 Minuten. Da stand es aber bereits 9:1 für uns. Leider liessen wir danach aber etwas nach. Immer wieder mussten wir in der Deckung eingestehen, dass wir zu wenig konsequent zulangten. Etliche vermeidbare Treffer waren deshalb die Konsequenz. Zur Halbzeit konnten wir offensiv wirklich zufrieden sein. Es gelang uns vorne fast alles. Die Spielzüge klappten hervorragend und wir drückten auch ordentlich auf das Tempo, was uns auch immer mal wieder einen Gegenstosstreffer ermöglichte. Mit 25 Treffern in der ersten Halbzeit waren wir überaus zufrieden. Dennoch mussten wir in der Pausenansprache auch erwähnen, dass die 8 erhaltenen Treffer einfach zu viel waren.

Für die zweiten 30 Minuten hatten wir uns vorgenommen im Verteidigungssystem zu bleiben und uns nicht noch offensiver zu verhalten. Das passte zu Beginn recht ordentlich. Leider mussten wir immer wieder vermeidbare Treffer hinnehmen. Die Härte in der Deckung fehlte gänzlich. Die zwei gelben Karten die durch den guten Schiedsrichter ausgesprochen wurden, unterstreicht die lasche Deckungsarbeit. Wir mussten leider mitansehen wie zwar das Deckungssystem funktionierte, aber die Zürcher immer mal wieder ein Tor erzielen konnten.

Die lasche und zu wenig harte Deckungsarbeit ermöglichte es den Gästen 25 Tore zu erzielen. Leider viel zu viel. Daran müssen wir unbedingt noch arbeiten, ansonsten werden wir gegen stärkere Gegner nicht gewinnen können. Das erfreuliche an diesem Abend war aber, dass wir bis am Schluss sehr schön herausgespielte Tore erzielen und bejubeln konnten. Auch unsere Flügelpieler machten gestern einen sehr guten Job und erzielten etliche Tore die ihnen für den nächsten Samstag hoffentlich weiterhin Auftrieb verleihen.

Jetzt sind wir richtig in der Meisterschaft angekommen. Am nächsten Samstag bestreiten wir dann bereits das nächste Spiel auswärts in Neftenbach. Auch danach geht es dann Schlag auf Schlag. Nach der langen Pause werden wir dann praktisch jedes Wochenende im Einsatz stehen.

Nächstes Spiel:

HC Neftenbach – BSV Bischofszell

Samstag 12.03.2022, 14.30 Uhr

in Neftenbach, Sporthalle Ebni

28.02.2022 09:46

Knappe Cup-Niederlage für die U19 Junioren

BSV Bischofszell – SG Fides/Godach Rorschach   21:23  (7:12)

Nach exakt 3 Monaten durften wir endlich wieder unseren ersten Ernstkampf bestreiten.

Nachdem sich unser erster Gegner (Schwamendingen Handball) aus der Meisterschaft zurückgezogen hatte, mussten wir gleich im ersten Spiel nach der langen Pause das Halbfinalspiel des HRVO Cups bestreiten. Die Spielgemeinschaft aus Fides St. Gallen und Goldach Rorschach wurde uns zugelost. In einem der letzten Spiele der Vorrunde wurden wir in St. Gallen noch klar dominiert von diesem Gegner, doch in den Heimspielen sah es

für uns immer viel besser aus. Somit rechneten wir uns doch einige Chancen aus. Leider musste unser Linkshänder angeschlagen in die Partie, was uns doch etwas aus dem Konzept brachte.

Der Beginnt war dann alles andere als optimal. Obwohl der Gegner ebenfalls nicht überzeugen konnte, lieferten wir einen katastrophalen Start ab. Die einfachsten Dinge gingen schief. Technische Fehler und Passungenauigkeiten wechselten sich ab. Bereits nach ein paar Minuten mussten wir das Team Timeout nehmen. Leider änderte sich aber nicht viel. Die Deckung stand zwar recht gut, doch vorne wollte einfach nichts gelingen. Jede Spielauslösung landete beim Gegner, oder wenn mal was klappte wurde der Abschluss kläglich versemmelt. Das einzig Positive war, dass die Verteidigung nicht auseinander viel, obwohl auch die Torhüterleistung nicht gerade berauschend war. Beim 2:11 wurde es dann allmählich besser. Jetzt klappte auch mal ein Spielzug und wir versuchten nochmals ins Spiel zurück zu kommen. Zur Halbzeit hatten wir uns wieder etwas zurück gekämpft und waren nochmals auf Tuchfühlung. Dennoch merkte man die fehlende Spielpraxis den Jungs einfach an. Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, nochmals anzugreifen und über unser Spielsystem den Gegner zu verunsichern. Das gelang uns dann auch wirklich gut. Endlich klappte unser System und auch unser Torhüter wurde viel besser. Wir erzielten einige tolle Treffer und holten den Rückstand kontinuierlich auf. Jetzt entwickelte sich das Spiel wirklich nochmals zu einem wahren Krimi, was man nach einem 9 Tore Rückstand eigentlich nicht mehr erwarten konnte.

Nach einem zähen Ringen um jedes Tor war es dann in der 52 Minute endlich soweit. Wir konnten ausgleichen. Nach dem Timeout des Gegners mussten wir zwei einfache Tore durch 1:1 Situationen hinnehmen. Der junge, aber doch recht gute Schiedsrichter liess das zweite Tor trotz einer klaren Regelwidrigkeit (Stand im Kreis) gelten, was uns doch etwas die Luft raubte. Dennoch steckten wir nicht auf und hatten immer wieder die Ausgleichschancen in den Händen. Leider versagten am Ende aber die Nerven. Nach einer 100% Chance landete der Ball am gegnerischen Torhüter und die zweite Ausgleichsgelegenheit leider am Pfosten. Somit mussten wir leider nach einer sehr guten Aufholjagd als Verlierer vom Platz.

Dennoch können wir mit dem Gezeigten zufrieden sein. Vor allem die zweite Halbzeit war wirklich sehr gut und machte auch richtig Spass.

Wir gratulieren der SG zur Finalteilnahme.

Bei uns geht es am 9. März (Mittwoch) weiter. Für das erste Spiel der Rückrunde empfangen wir um 19.30 Uhr den HC Witikon (ZH) in der heimischen Bruggwiesenhalle.

29.11.2021 20:15

U19 verliert gegen den Tabellenführer

BSV Bischofszell – SG Fortitudo Gossau Futuro 22:27 (11:16)

Gegen den verlustpunktlosen Tabellenführer aus dem Fürstenland wollten wir unsere Haut so teuer als möglich verkaufen. Leider mussten wir zwei Corona Absenzen hinnehmen, was unsere Chancen leider etwas minderten. Trotzdem wollten wir uns frisch fröhlich der Herausforderung stellen. Gegen die körperlich überlegenen Spieler der SG versuchten wir bereits zu Beginn mit spielerischen Mitteln das Spieldiktat zu übernehmen. Das gelang uns dann auch hervorragend und wir führten mit toll herausgespielten Toren nach ein paar Minuten gleich 3:0. Dann war es aber bereits fertig mit der Herrlichkeit. Nach zwei drei dummen Eigenfehlern mussten wir durch Tempo-Gegenstösse auch gleich wieder den Ausgleich hinnehmen. Auch mussten wir anerkennen, dass wir gegen den riesigen 6:0 Riegel wenig Mittel fanden um zu reüssieren. Allmählich übernahmen die Gäste das Spieldiktat und wir mussten leider anerkennen, dass es immer schwerer wurde Tore im Positionsangriff zu erzielen. Da unser Torhüter wiederum einen guten Tag einzog, wäre es eigentlich gut möglich gewesen einige Tore durch Gegenstösse zu erzielen. Leider mangelte es da aber an dem schnellen Umschaltspiel. Da merkten wir unsere Absenzen schon etwas. Dennoch konnten wir mit dem Gezeigten in der Halbzeitpause eigentlich ganz zufrieden sein. Nach der Pause wollten wir uns nochmals von der besten Seite zeigen und uns nicht noch mehr distanzieren lassen. Das gelang uns auch wirklich gut. Wir blieben immer in Tuchfühlung und spielten ein recht gute Partie. Die Durchschlagskraft im Eins gegen Eins war grundsätzlich einfach das Problem. Wir schafften es viel zu selten, uns da durchzusetzen. Auch da merkte man halt etwas den Altersunterschied noch an. Trotzdem war das Spiel sehr gut und wir kamen immer mal wieder bis auf drei Tore ran. Für mehr reichte es leider nicht. Mit diesem letzten Spiel in der Qualifikationsrunde haben wir uns eine kleine Pause verdient und starten erst wieder im Januar nach der neuen Gruppeneinteilung.

22.11.2021 12:35

Die U19 Junioren verlieren in Wil nach einer schwachen Partie

SG KTV Wil / HC Uzwil – BSV Bischofszell 24:23 (13:13)

Das Spiel begann ganz ordentlich. Der erste Angriff brachte uns bereits ein toll herausgespieltes Tor ein und auch in der Verteidigung lief es recht gut. Endlich konnten wir auch wieder auf eine solide Torhüterleistung zählen. Mit gut herausgespielten Angriffen wollten wir uns durch die gegnerische Verteidigung spielen. Das klappte eigentlich auch sehr gut, doch am Schluss muss man die sich bietenden Chancen halt nutzen. Es war fast nicht zum Aushalten. Wir vergaben die besten Tormöglichkeiten auf klägliche Art und Weise. Die Würfe vor allem von den Aussenpositionen waren erschreckend. Unzählige Abschlüsse gingen am Tor vorbei oder wurden vom Torhüter gehalten. Wir hatten jegliche Möglichkeiten das Spiel mit einer einigermassen normalen Chancenauswertung auf unsere Seite zu bringen. Leider gelang uns das aber überhaupt nicht. Dazu kam, dass unsere rechte Angriffsseite praktisch tot war und dazu noch einige technische Fehler produzierte, was zu einfachen Gegentreffern führte. Dennoch hatten wir das Spiel vor der Pause wieder einigermassen im Griff und führten 30 Sekunden vor Schluss mit zwei Treffern. Nach zwei dummen Fehlern mussten wir aber doch noch den Ausgleich hinnehmen und waren völlig frustriert über das Gezeigte. Nach dem kurzen Unterbruch wurde es aber nicht mehr viel besser. Wir brachten es einfach nicht fertig die Spielauslösungen perfekt zu spielen. Auch die Verteidigung liess immer mehr nach. Immer wieder gab es lange Angriffe des Heimteams, die auch vom guten Schiedsrichter geahndet wurden, doch wir konnten einfach keinen Profit daraus ziehen. Wir mussten nach einem 4 Tore Rückstand dann die Notbremse ziehen und das Timeout beantragen. Danach lief es nochmals besser und wir konnten wieder aufschliesssen. Für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Diese Niederlage war wirklich schwer zu ertragen, da wir diese Partie mit einer normalen Chancenauswertung eigentlich klar hätten gewinnen müssen. Leider läuft es aber einfach im Moment nicht. Am nächsten Samstag spielen wir die letzte Partie der Qualifikationsrunde gegen den verlustpunktlosen Leader aus Gossau. Da wollen wir uns nochmals von der besseren Seite zeigen und dem Gruppensieger Paroli bieten.

U19 Junioren verlieren deutlich gegen die Spielgemeinschaft

SG Fides / GORO - BSV Bischofszell 36:23 (18:12)

Das Rückspiel in der Kreuzbleiche Halle gegen die Spielgemeinschaft Goldach/Rorschach und Fides St. Gallen mussten wir praktisch gegen ein komplett anderes Team antreten. Das Heimteam konnte wieder auf alle starken Aufbauspieler zurückgreifen,. die im ersten Spiel alle gefehlt hatten.

Mehr…

Wir starteten sehr gut in die Partie. In den ersten Minuten hatten wir eine sehr gute Angriffsleistung. Auch die Effizienz in unseren Abschlüssen war recht hoch. In der Deckung konnten wir die gefährlichen Einzelangriffe unserer Gegner noch einigermassen unter Kontrolle halten, doch je länger die Partie dauerte, desto weniger bekamen wir die starke Aufbauerreihe unter Kontrolle. Leider unterliefen uns im Angriff unzählige technische Fehler. Auch die Gegenstossstärke wurde durch den ungewohnten Harzball im Keime erstickt. Allmählich kippte die Partie. Wir mussten leider mitansehen, wie wir vorne den Ball immer wieder herschenkten und uns die Spieler des Heimteams mit schnellen Kontern den Schneid abkauften. Auch die Verteidigung schwamm immer mehr. In den 1:1 Situationen zogen wir vermehrt den Kürzeren und leider war auch unsere Torhüterleistung nicht gerade so, dass wir daraus hätten Profit ziehen können. Zur Pause waren wir noch ziemlich auf Tuchfühlung und wollten vorallem die technischen Fehler etwas zurückschrauben. Nach der Pause hatten wir dann eine gute Phase. Wir kamen nochmals auf drei Tore ran. Danach mussten wir aber einsehen, dass unser Gegner heute einfach zu stark war. Vorne lief es uns immer weniger. Teilweise konnten wir zwar immer mal wieder durch einen Übergang reüssieren, doch unsere individuelle Stärke reichte gegen diesen Gegner einfach nicht aus. Die technischen Fehler machten uns das Leben immer schwerer. Immer wieder sprang ein Ball an den Fuss oder der letzte Pass kam einfach nicht an. Man muss aber auch einfach zugestehen, dass wir gestern von einer starken Mannschaft dominiert wurden und wir mit dieser Niederlage leben können. Mit dieser Niederlage ist die Tabelle sehr zusammen gerückt und wir versuchen am nächsten Samstag in Wil unseren tollen zweiten Tabellenrang noch zu verteidigen. Das Spiel in der Kantonsschule Wil beginnt um 18.00 Uhr.

Weniger…

Wenn es schief läuft, dann richtig.

HC Büelen Nesslau – BSV Bischofszell 33:26 (17:14)

Die U19 Junioren mussten am Samstag in Nesslau gegen den HC Büelen antreten.

Mehr…

Der Start ging mal so gründlich in die Hosen. Die Spieler waren einfach nicht bereit gegen das motivierte Heimteam den Kampf anzunehmen. Halbherzige Angriffe gepaart mit diversen Ungenauigkeiten und technischen Fehlern brachten uns in kurzer Zeit einen Rückstand ein. Die robuste 6:0 Abwehr der körperlich überlegenen Gastgeber machte uns das Leben richtig schwer. Die harte Gangart behagte uns überhaupt nicht und spielerisch konnten wir die Situation leider auch nicht lösen. Dennoch fingen wir uns nach ein paar Minuten und konnten langsam aufschliessen und sogar in Führung gehen. Aber leider war es nur ein Strohfeuer.

Man muss natürlich den Gastgebern auch zu Gute halten, dass sie gegenüber dem 1. Spiel in einer klar besseren Besetzung auflaufen konnten und auch spieltaktisch sich stark verbessert hatten. Leider war unsere Deckung auch nicht auf dem Stand der vergangenen Spiele und dadurch, dass unser Torhüter nach etlichen Wochen verletzungsbedingt das erste Mal wieder dabei war, konnte er uns leider auch wenig unterstützen. Viele haltbare Würfe auf das Tor kullerten am Schluss doch noch über die Linie und vergrösserten den Abstand. Unsere Aufbauspieler hatten einfach zu viel Respekt in den 1:1 Situationen gegen die flache Deckung der Nesslauer. Zwar reichte es immer mal wieder zu einem Durchbruch, was auch zu etlichen 7 Metern führte. Die harte Gangart der Nesslauer flösste uns dann aber doch zu viel Respekt ein, was zu halbherzigen Aktionen führte. Zur Pause hatten wir uns leider wieder einen kleinen Rückstand eigehandelt.

Auch nach dem Unterbruch lief es uns wieder nicht nach Wunsch. Wir mussten nochmals etwas abreissen lassen und einem grösseren Rückstand nachlaufen. Nach 4 Toren Rückstand und der Manndeckung auf den mittleren Rückraumspieler lief es dann auf einmal besser und wir holten wieder bis auf ein Tor auf. Genau zu diesem Zeitpunkt machte uns leider der Schiedsrichter einen Strich durch die Rechnung. Nach einem Stürmerfoul wollten wir einen schnellen Gegenstoss spielen. Der Nesslauer Spieler legte den Ball aber erst nach 5 Metern nieder und wir konnten unseren Gegenstoss natürlich nicht ausführen. Das wurde natürlich von uns reklamiert. Leider wurde der Regelverstoss vom Schiedsrichter nicht gesehen und er zückte wegen der Reklamation eine 2 Minuten Strafe gegen unseren Shooter. Damit war das leider die dritte Strafe was zur Folge hatte, dass er auch noch die rote Karte bekam. Durch diesen „Fehlentscheid“ wurde das Spiel natürlich wesentlich beeinflusst. Dennoch müssen wir uns einfach selber an der Nase nehmen. Wenn man in den letzten Wochen zu wenig Trainingspräsenz (warum auch immer) aufweist, wenn man

Diskussionen um Spielernominierungen hat, wenn man 5 Siebenmeter verwirft, wenn man 2 Strafen durch Reklamieren erhält, wenn man Auswechslungen nach vorhandenen Sportschuhen vornehmen muss, wenn man ohne Torhüterleistung auskommen muss, wenn man durch die Hallenuhr gestoppt wird und ein Tor nicht gezählt wird, dann verliert man zurecht auch die Spiele.

Gratulation an den HC Büelen Nesslau. Die haben aus Ihrer Niederlage wirklich gelernt. Wir hoffen jedenfalls, dass wir wieder in die Spur kommen und uns im nächsten Spiel wieder besser präsentieren können.

Weniger…

BSV U19-Junioren überzeugen auch im dritten Spiel

Auch das dritte Meisterschaftsspiel durften die Bischofszeller Jungs zu Hause austragen. Durch den Saisoneröffnungsapéro und die Eröffnungsfeier der renovierten Halle konnte das Meisterschaftsspiel trotz herrlichem Sonnenwetter vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse ausgetragen werden.

Mehr…

Die Spielgemeinschaft aus St. Gallen und Goldach/Rorschach musste leider sehr dezimiert in Bischofszell antreten. Deshalb entwickelte sich gleich zu Beginn eine sehr einseitige Begegnung. Wir jedenfalls wollten an unsere tollen Spiele anknüpfen und waren perfekt eingestellt. Wiederum hatten wir einen Traumstart. Die Gegner fanden überhaupt kein Mittel um unseren Verteidigungsriegel zu durchbrechen. Die einzige Kritik am sehr guten Schiedsrichter war vielleicht, dass er den Gästen teilweise viel zu lange Angriffszeiten zugestand. Wir scharrten immer mal wieder mit den Hufen, weil wir richtig gut deckten, aber einfach nicht in Ballbesitz kamen. Wenn es dann aber soweit war, konnten wir sehr gut umschalten und reüssierten immer mal wieder durch einen schnellen Gegenstoss.

Die sehr effektiven Spielauslösungen brachten uns dann auch sehr schnell auf die Siegesstrasse. Bereits nach wenigen Minuten versuchten die Gäste mit einem Team Timeout unsere Angriffspower zu durchbrechen. Das gelang dann aber nur mässig und wir konnten in der Deckung fast noch zulegen. Danin im Tor machte eine sehr gute Figur und konnte dazu auch noch zwei 7 Meter abwehren, was unseren Gegnern sichtlich die Moral brach. Nach 30 Minuten konnten wir mit einer 14 Tore Führung in die verdiente Pause.

Das Spiel war längst gelaufen und wir hatten nur lobende Worte für unser Team.

Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel. Mit dem stark gebeutelten Kader der Gäste hatten wir wirklich wenig Mühe. Leider verwarfen wir immer mal wieder einige 100% Torchancen, ansonsten wäre das Resultat noch deutlicher geworden. Mit diesem dritten Sieg in Folge trohnen wir unerwarteter Weise von der Tabellenspitze. Leider sagt das aber noch sehr wenig aus, da noch nicht mal alle Teams in die Meisterschaft eingestiegen sind. Dennoch dürfen wir mit dem Saisonstart sehr zufrieden sein.

Weniger…

U19-Junioren bestätigen tolle Form

Nachdem die U19 Junioren am letzten Samstag ihr erstes Meisterschaftsspiel bestreiten durften, konnten sie bereits zum zweiten Mal zu Hause antreten. Die Gegner aus der Spielgemeinschaft Wil und Uzwil waren zu Gast in der heimischen Bruggwiesenhalle. Trotz immer noch verletzungsbedingten Ausfällen sah es diesmal bereits wieder etwas besser aus auf der Bischofszeller Auswechselbank. Auch mit der Zertifikatspflicht gab es weniger Probleme als befürchtet. Dennoch ist es schon schwierig, wenn man für einen Test nach Weinfelden oder Kreuzlingen fahren muss. Wenn die Jungs dann da auch noch zwei Stunden anstehen müssen um an das Covid Zertikikat zu kommen ist es äusserst mühsam. Da müsste sich die Gemeinde vielleicht auch Gedanken machen um die Testierung in Bischofszell hoch zu fahren.

Mehr…

Wir hatten uns wieder vorgenommen das Spieldiktat von Anfang an zu übernehmen. Nach dem tollen Auftakt vom letzten Samstag war die Zuversicht merklich gestiegen. Da wir ja die erste Saison bei den U19 Junioren mitspielen, wusste man am Anfang der Saison natürlich noch nicht genau wo man steht.

Doch bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass wir auch gegen die körperlich stärkere Spielgemeinschaft auch bestehen können. Wiederum zeigten wir in der Deckung eine starke Leistung. Auch unser Torhüter hatte grossen Anteil an dem sehr guten Start in die Partie.

Nach einigen Minuten hatten wir durch einige schön heraus gespielte Elemente einen Vorsprung herausgearbeitet. Nach dem Team Timeout des Gegners wurde es für die Gäste nicht viel besser. Zur Pause führten wir mit 10 Toren Differenz. Mit diesem tollen und unerwarteten Vorsprung gingen wir in die zweite Hälfte. In der Deckung mussten wir bereits etwas um disponieren, da Simon vom Schiedsrichter bereits zweimal vom Platz geschickt wurde. Leider war die Linie des Unparteiischen während des ganzen Spiels sehr unausgeglichen. Ohne eine einzige gelbe Karte mussten wir am Schluss 8 Zweiminuten Strafen inklusive einer roten Karte verdauen. Auch mehrere Vorteilssituationen wurden für alle überraschend abgepfiffen. Diesem Umstand entsprechend mussten wir immer mal wieder in Unterzahl agieren. Doch unsere Jungs machten das hervorragend. Das einzige Manko in dieser Partie war die Chancenauswertung auf den Flügelpositionen. Unzählige Chancen auch im Gegenstoss wurden kläglich verworfen oder an den Torhüter geknallt. Wenn man diese klaren Torchancen noch einigermassen verwertet hätte, dann wäre der Sieg noch etwas klarer ausgefallen. Dennoch sind wir natürlich mit dem Ergebnis total zufrieden und freuen uns bereits auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag.

Weniger…

Perfekter Start in die Meisterschaft

Die U19 Junioren durften in ihrem ersten Meisterschaftsspiel gegen die Toggenburger aus Nesslau ran. Gegen dieses Team aus dem Kanton St. Gallen hatte man bereits vor zwei Wochen im Rahmen eines Vorbereitungsturniers das Vergnügen. Damals trennte man sich Unentschieden. Somit war die Ausgangslage relativ offen. Leider musste man sich genau zum Saisonauftakt mit vielen Abwesenheiten wegen Verletzungen und sonstigen Terminen auseinandersetzen. Trotzdem waren wir guten Mutes und wollten bereits zu Beginn dem Spiel den Stempel aufdrücken.

Mehr…

Die Jungs starteten furios. In den ersten 10 Minuten gelang uns wirklich fast alles. Jede Spielauslösung wurde perfekt gespielt und führte zu einem Tor. Die Gäste hatten wirklich wenige Abschlüsse zu verzeichnen und diese die auf das Tor kamen, wurden eine sichere Beute unseres Torhüters. Nach einem Team Timeout des Gegners konnten die Nesslauer das erste Tor nach knapp 11 Minuten erzielen. Auf der Matchuhr standen aber bereits 9 Treffen für uns. Was für ein toller Start. Danach wurde das Spiel etwas ausgeglichener. Unsere Deckung agierte teilweise etwas zu offensiv, was dann zu dem einen oder anderen Gegentreffer führte. Vor der Pause hatten wir dann auch zwei drei Ballverluste vorne zu verzeichnen, was dann sofort zu Gegentreffern führte. Mit einem guten Polster von 6 Treffern gingen wir sehr zufrieden in die Kabine.

Nach der Pause hatten wir wirklich kurz eine Schwächeperiode. Die Angiffe waren zu wenig vorbereitet und wir kamen nicht mehr so einfach zu den Toren. Im Gegensatz spielten die

St.Galler mutiger und holten bis auf 4 Treffer auf. Danach fanden wir aber wiederum zu unserem Spiel. Einige sehenswerte Einzelaktionen und Gegenstösse brachten uns wieder auf die sichere Schiene. Trotz einer offensiven Deckung auf einen unserer Aufbauspieler liessen wir uns nicht zweimal bitten. Auch dafür hatten wir immer wieder eine Antwort bereit.

Unser Vorsprung vergrösserte sich kontinuierlich. Immer wieder konnten wir durch die Spielelemente überzeugen und demoralisierten unsere Gegner zusehends.

Nach 60 Minuten wurde das Spiel durch den guten Schiedsrichter beendet und wir durften die ersten zwei Punkte auf dem Konto verbuchen. Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem hervorragenden Spiel. Am nächsten Samstag geht es bereits mit einem weiteren Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil weiter.

Ab dem nächsten Samstag kommen dann auch die neuen BAG Regeln zum Tragen.

Jeder Spieler, Funktionär oder Zuschauer bekommt nur in die Halle, wenn er „Getestet, Geimpft der Genesen“ ist.

Das wird sicherlich noch eine Herausforderung für alle. Wir hoffen aber dennoch, dass wir

nach zwei schwierigen Corona Jahren jetzt endlich eine Saison von Anfang bis Ende durchführen können.

Bleibt gesund und hopp BSV

Weniger…

Vorbereitungsturnier der U19 Junioren in Neftenbach

Die U19 Junioren des BSV Bischofszell entschlossen sich recht kurzfristig an der Lemon Trophy in Neftenbach teilzunehmen. Durch die unsichere Corona Situation entfiel dieses Jahr bereits zum zweiten Mal der heimische Waldhofcup und durch die langwierigen Renovationsarbeiten an unserer Sporthalle konnten wir auch die geplante Vorbereitung auf die neue Saison mehr schlecht als recht in Angriff nehmen. Deshalb kam uns dieses Turnier gerade recht, um uns an die neuen Gegebenheiten in der U19 Alterskategorie zu gewöhnen.

Mehr…

Am Sonntagnachmittag wollten wir uns also mit dem BSV Bus auf den Weg ins zürcherische Neftenbach aufmachen. Da aber leider der Bus auf keine Art und Weise zum Starten überredet werden konnte, mussten wir kurzerhand die Eltern aufbieten, die uns nach Winterthur chauffierten. Nochmals herzlichen Dank für den spontanen Fahrdienst.

Wir kamen aber dennoch rechtzeitig in Neftenbach an und konnten unsere Gegner ein erstes Mal analysieren.

In unserem ersten Spiel trafen wir auf die SG Züri Unterland. Der Beginn war noch recht harzig. Gegen die körperlich sehr robusten Zürcher entwickelte sich dann aber mit Fortdauer des Spiels eine interessante und spannende Partie. Leider verwarfen wir in dieser Begegnung viele 100% Torchancen. Dennoch hatten wir das Spiel gegen Ende gut im Griff und führten mit zwei Toren. Kurz vor Schluss mussten wir zwar noch den Anschlusstreffer hinnehmen, was uns nochmals etwas in Bedrängnis brachte. Eigentlich hatten wir damit aber alles unter Kontrolle und mussten nur noch den letzten Abschlussversuch des Gegners unterbinden. Das gelang uns dann auch und wir konnten den letzten Wurf auf 10 Metern verteidigen. Zu unserer Überraschung zeigte die Schiedsrichterin auf den 7 Meter Punkt. Leider eine klare Fehleinschätzung, da es nie und nimmer eine klare Torchance war. Die Entschuldigung der Unparteiischen folgte dann auch zu recht, doch der klare Sieg wurde uns daher etwas „gestohlen“. Dennoch konnten wir uns über die gute Leistung sehr freuen und wollten im nächsten Spiel gegen die Hausherren den Sieg einfahren.

Gegen den HC Neftenbach machten wir uns am Anfang das Leben noch etwas schwer, doch je länger die Partie dauerte, desto besser fanden wir uns über die Spielauslösungen zurecht. Am Ende konnten wir mit 5 Toren gewinnen, was und doch wieder in die Spur brachte.

Für das letzte Spiel durften wir gegen die Toggenburger aus Nesslau ran. Leider lief zu Beginn fast alle gegen uns. Jeder Abpraller landete beim Gegner und wir verwarfen unsere perfekt herausgespielten Abschlüsse am Laufmeter. Auch unser Torhüter bekam in diesen Minuten keinen Ball unter Kontrolle. Durch diese Unzulänglichkeiten mussten wir fast die gesamte Spieldauer einem Rückstand nachlaufen.

Gegen Ende der Partie lief es dann etwas besser und wir konnten zwei Minuten vor Ende das erste Mal ausgleichen. Leider war es dann exemplarisch, dass wir unsere letzte klare Torchance 2 Sekunden vor Schluss an den Torhüter warfen. Somit mussten wir uns das zweite Mal mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Mit diesen 2 Unentschieden und einem Sieg holten wir den verdienten zweiten Rang. Grundsätzlich können wir sicherlich zufrieden sein, dennoch ärgern wir uns etwas, da wir mit einer etwas klügeren Spielweise auch den Turniersieg hätten erreichen können.

Jetzt bleibt noch eine kurze Vorbereitungszeit bis zu unserem ersten Saisonspiel am 11. September. Wir hoffen dann auf eine noch etwas bessere Form und freuen uns sehr auf die Meisterschaft.

Weniger…

Saison 2020/2021

U17-Junioren holen sich die Meisterschaft

HC Rover Wittenbach – BSV Bischofszell 23:32 (12:13)

Nach einer langen Saison endete nun am letzten Samstag das zweite Corona Jahr mit dem Spiel in Wittenbach. Leider hatten wir nicht gerade ideale Vorrausetzungen um uns

auf das letzte Spiel vorzubereiten. Am Morgen leisteten die Jungs ihren Beitrag am Papiersammeln und mussten danach fast direkt nach Wittenbach reisen. Ausserdem konnten wir nur mit einem Minimalkader auflaufen, da doch einige Jungs

abwesend waren.

Mehr…

Trotz einem guten Einstieg in die Begegnung mussten wir schnell einmal erkennen, dass es keinen Spaziergang geben würde in der neuen Sporthalle in Wittenbach. Viele Unzulänglichkeiten schlichen sich in unser Spiel ein. Sicher geglaubte Balleroberungen landeten unerklärlicherweise doch wieder beim Gegner und auch sonst war irgendwie der Wurm drin. Die flinken Wittenbacher machten uns das Leben je länger das Spiel dauerte, immer schwerer. Der linke Aufbauspieler reüssierte aus allen Lagen und auch unsere Flügelabwehr machte einen Fehler nach dem anderen, so dass wir unseren Vorsprung bis zur Pause fast eingebüsst hätten.

Im Pausengespräch mussten etwas deutlichere Worte gefunden werden, denn so wollten wir unser letztes Spiel nach einer tollen Saison nicht beenden. Die Jungs rauften sich wirklich zusammen. Leider waren wir aber einfach zu dünn besetzt um grossartige Umstellungen vor zu nehmen. Wenigstens hatte unser Topscorer einmal mehr einen guten Tag. Auch unser Jüngster zeigte eine gute Leistung. So hatten wir langsam das Spiel unter Kontrolle und konnten davon ziehen. Auch eine ungerechte rote Karte (3 Mal 2 Minuten) hemmte unseren Spielfluss nicht mehr. So konnten wir dann am Schluss doch noch einen sicheren Sieg holen.

Wir gratulieren unserem Team zu einer herausragenden Saison. In neun Spielen mussten wir nur in unserem ersten Spiel als Verlierer vom Platz. Danach spielten wir uns trotz dem Ausfall von zwei Leistungsträgern in einen Rausch und konnten auch gegen den Zweitplatzierten zweimal sehr deutlich gewinnen. Der verdiente erste Platz ist die Belohnung für diese tadellose Leistung.

Jungs das war trotz der schwierigen Umstände rund um die Pandemie eine Handballsaison die uns Trainern in Erinnerung bleibt. Wir sind stolz auf euren super Einsatz und die gemachten Fortschritte die ihr unter diesen speziellen Bedingungen gebracht habt.

Weniger…

U17 zeigt sehr gute Reaktion gegen Lakers

SG Lakers – BSV Bischofszell 21:32 (8:16)

Zum dritten Mal durften wir nun gegen die Lakers ran. Unverständlicherweise durften beim Spiel in Amriswil noch immer keine Zuschauer dabei sein. Anscheinend verhinderte dies das Schulschutzkonzept der Gemeinde. Wirklich schade, da doch einige Eltern und Fans nach Amriswil kommen wollten.

Mehr…

Dennoch versuchten wir im Gegensatz zum gestrigen Spiel gleich von Anfang an den Tarif durch zu geben. Wir wollten unbedingt besser ins Spiel kommen und vor allem die Defensive stabilisieren. Das gelang uns dann auch wirklich gut. Leider klappte unser Umschaltspiel noch nicht nach Wunsch, doch wir kamen dennoch im Angriff immer wieder zu guten Chancen.

Gestern haderten wir noch mit dem schwachen Rückzugsverhalten. Diesmal hielten wir aber perfekt dagegen und kassierten in den ersten 30 Minuten keinen einzigen Gegentreffer.

Was uns auch wieder zu Gute kam, war die Tatsache, dass wir bei den Aufbauspielern wieder etwas mehr Wechselmöglichkeiten hatten, was unser Spiel wieder unberechenbarer machte. Nach 30 Minuten waren wir sehr zufrieden und hatten das Spiel jederzeit unter Kontrolle.

Auch die zweite Halbzeit begann recht gut und wir konnten den Vorsprung sogar etwas ausbauen. Danach wechselten wir munter durch um allen Spielern genug Einsatzzeit zu geben. Das häufige Wechseln und die Einsätze auf etwas ungewohnten Positionen war für das Resultat nicht gerade förderlich, doch das Heimteam kam nie näher als auf 10 Tore ran, was uns natürlich perfekt in die Karten spielte. Mit diesem klaren Sieg gegen die Spielgemeinschaft aus Amriswil, Arbon und Romanshorn haben wir die Tabellenführung zementiert und wollen natürlich am nächsten Samstag in Wittenbach zum Saisonabschluss noch die letzten zwei Punkte holen.

Am Morgen werden die Jungs beim Papiersammeln noch etwas Kraft verbrauchen, doch die

Energie für das letzte Spiel wird sicherlich noch da sein.

Das Spiel in Wittenbach findet um 13.30 Uhr in der neuen Sporthalle Sonnenrain statt.

Weniger…

Gewonnen, aber nicht überzeugt

BSV Bischofszell : SG Lakers 32:24 (17:14)

Im gestrigen Spiel konnte man wieder einmal sehen, wie unser Sport über Einstellung und Wille entschieden werden kann. Es ist manchmal schon erstaunlich wie man innert kürzester Zeit so unterschiedliche Spiele abliefern kann. Letzte Woche im Spitzenspiel lieferten wir eine richtig starke Leistung ab und dominierten den Tabellennachbarn fast nach Belieben. Gegen das Tabellenschlusslicht aus den Partnervereinen Amriswil, Romanshorn, Arbon wollte einfach nichts gelingen.

Mehr…

Bereits zu Beginn war der Wurm drin. Eine lasche Verteidigungsarbeit inklusive einer schwachen Torhüterleistung prägten die Anfangsminuten.

Leider passte sich auch der Schiedsrichter unserer dürftigen Leistung an und zu guter Letzt machte auch noch die Hallenuhr schlapp. Es passte einfach alles zusammen. In den Anfangsminuten konnte man zwar immer mal wieder ein Tor vorlegen, doch die schwache Leistung von uns und ein engagierter Auftritt der Lakers ermöglichte es den Gästen nach 25 Minuten das Spiel zum 12:12 auszugleichen. Jetzt wurde es uns zu bunt und wir zückten unsere Team Timeout Karte. Danach wurde es wirklich ein Hauch besser und wir konnten nochmals etwas zulegen. Leider kamen wir aber nicht richtig weg und wir mussten schon auch anerkennen, dass wir auf Grund von Abwesenheiten wenige Alternativen hatten.

Zur Pause konnten wir die Distanz dann aber auf drei Tore ausbauen.

Nach dem kurzen Unterbruch wurde es ein Hauch besser. Schnell konnten wir den Vorsprung auf 5 Tore Differenz ausbauen. Jetzt kamen aber wieder einige Unzulänglichkeiten dazu. Vorne wurden die Chancen nicht genützt und durch das ungenügende Rückzugsverhalten kassierten wir einige Gegenstosstore. So blieb es einfach relativ knapp. Wiederum mussten wir die Lakers auf drei Tore heran kommen lassen. Danach wurde es dann wieder etwas besser. Wir konnten uns ein fürs andere Mal im Mann gegen Mann durchsetzen und hinten packten wir auf einmal etwas beherzter zu.

Es war zwar immer noch sehr zäh, doch die Einstellung und der Wille das Spiel zu gewinnen wurde immer stärker.

Am Ende konnten wir doch noch klar gewinnen, doch die Leistung war nicht gerade toll.

Jetzt treffen wir am Sonntag auswärts im Spiel drei gleich nochmals auf die Lakers, bevor wir dann am nächsten Samstag (12. Juni) noch nach Wittenbach zum Saisonabschluss reisen dürfen.

Weniger…

U17 Junioren übernehmen wieder die Tabellenführung

BSV Bischofszell – HC Goldach–Rorschach 38:23 (17:12)

Nach einer 3 wöchigen Saisonpause trafen wir bereits wieder auf den HC Goldach-Rorschach. Die Ausgangslage war relativ klar. Mit einem Sieg würde man die Tabellenführung wieder übernehmen und hätte es danach selber in der Hand in den verbleibenden 3 Spielen den Sack zu zumachen. Mit dieser Motivation und der Gewissheit, dass man gegen die St.Galler im letzten Match eine hervorragende Leistung gebracht hatte, ging man in die Begegnung.

Mehr…

Die Jungs waren richtig heiss und wollten unbedingt von Anfang an zeigen, dass sie die Punkte in Bischofszell behalten wollten. Das Prunkstück war wiederum die Deckung. Trotz sehr starker individueller Gegenspieler lief es uns in der Deckung richtig gut. Unser Torhüter war ebenfalls wieder ein starker Rückhalt, so dass wir das Spieldiktat nach einigen Minuten übernehmen konnten. Vorne konnten wir immer mal wieder mit einer klugen Spielauslösung reüssieren und zermürbten damit unseren Gegner. Wir setzten uns allmählich etwas ab und waren mit der ersten Halbzeit richtig zufrieden.

Für die zweite Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen. Wir wollten weiterhin Nadelstiche mit unseren Spielzügen setzen und etwas besser gegen den linken Aufbauspieler verteidigen. Mit diesen Anweisungen gingen wir in die zweiten 30 Minuten. Gleich zu Beginn lief es wieder wie am Schnürchen. Jetzt konnten wir auch noch die vermissten Gegenstösse laufen, die wir in der ersten Spielzeit vermisst hatten. Die Spielauslösungen klappten immer noch hervorragend und wir konnten uns immer weiter absetzen. Nach einigen Minuten wurde es den gegnerischen Trainern zu bunt und setzten deshalb eine doppelte Manndeckung auf unsere Aufbauspieler an. Das ging aber gründlich in die Hosen. Unsere einstudierte Massnahme gegen die erwartete offensive Deckung hatte es in sich. Nach 5 Treffern in Folge mussten unsere Gäste die Deckung wieder ändern und wir hatten weiterhin alles unter Kontrolle. Die letzten Minuten konnten wir bereits geniessen und holten den hoch verdienten Sieg gegen ein starkes Team.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem starken Auftritt und hoffen ab nächster Woche wieder mit einer tollen Atmosphäre (Zuschauer sind wieder zugelassen) in der Sporthalle.

Weniger…

U17 Junioren trumpfen im Heimspiel gross auf

BSV Bischofszell – HC Goldach-Rorschach 37:23 (20:9)

Für das Heimspiel gegen unseren Angstgegner vom Bodensee hatten wir uns viel vorgenommen. Nach der Niederlage vor 4 Wochen gegen den HC GoRo wollten wir endlich im Heimspiel zeigen, was wir können. Die Jungs sind im Moment ja sowieso richtig gut drauf. Nach dem letzten Wochenende mit zwei überzeugenden Siegen strotzte man nur so voll Selbstvertrauen. Mit diesem Elan begann dann auch das Spiel.

Mehr…

Pünktlich um 15.00 Uhr pfiff der erfahrene und gute Schiedsrichter das Spiel an. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt die Fehler der letzten Begegnung gegen die St. Galler abstellen. Bereits zu Beginn konnten wir den Einfluss des gegnerischen Kreisläufers gut eindämmen und waren gegen die überraschenden Würfe der Aufbauspieler perfekt vorbereitet. Die Verteidigungsarbeit der Jungs war hervorragend und auch unser Torhüter hatte grossen Anteil am perfekten Einstieg in die Partie. Im letzten Spiel gegen die Gäste mussten wir uns leider eingestehen, dass wir sehr mit der Brechstange agiert hatten. Diesmal wollten wir uns spielerisch steigern. Das gelang uns dann auch hervorragend. Immer wieder gelang es uns über sehr gute Auslösungen das Spieldiktat zu übernehmen.

Nach 20 Minuten führten wir bereits mit 4 Treffern und hatten noch längst nicht genug. Eigentlich passte alles hervorragend, nur unsere Flügel zogen einen schlechten Tag ein.

Sie wurden doch das eine oder andere Mal überlaufen und hatten auch in dieser Begegnung vorne sehr wenig Einfluss. Trotzdem konnten wir den Vorsprung mit sehenswerten Toren

ausbauen. Bereits zur Pause hatten wir einen beruhigenden Vorsprung.

Für die zweite Halbzeit wollten wir uns spielerisch noch weiter absetzen und versuchen

die Aussenpositionen zu stabilisieren. Leider gelang uns das nur teilweise. Wiederum kassierten wir einige Tore zu viel. Was aber das ganze Spiel hervorragend funktionierte war der Mittelblock. Da bekamen wir sehr wenige Tore und vor allem keine schnellen Treffer die wir noch massenweise im Auswärtsspiel kassierten. Im Angriff hatten wir auf die Manndeckung auch jeweils eine Antwort bereit was uns auch sehr freute, nachdem wir das im Training mehrfach trainiert hatten. So hatten wir das Spiel jederzeit unter Kontrolle und mussten leider noch eine Verletzung von Marco hinnehmen der recht massiv auf den Hinterkopf prallte. Wir wünschen im gute Besserung und hoffentlich nur einen kleinen Brummschädel.

Mit diesem klaren und deutlichen Sieg konnten wir die Tabellenführung jetzt auch punktemässig übernehmen und freuen uns bereits auf die dritte Begegnung gegen den HC Goldach - Rorschach am 30. Mai.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem sehr guten Auftritt und hoffen, dass wir nach der kurzen Spielpause wieder erfolgreich an die guten Spiele anknüpfen können.

Weniger…

Deutlicher Sieg gegen Wittenbach

BSV Bischofszell – HC Rover Wittenbach    36:14 (19:7)

Nach dem sehr guten Spiel vom Samstag in Amriswil standen wir gleich am Sonntag gegen Wittenbach wieder auf der Platte. Gegen die sehr jungen St.Galler spielten wir ja bereits am vergangenen Sonntag. Damals hatten wir zu Beginn doch einige Mühe unseren Spiel-Rhythmus zu finden.

Mehr…

 In der heutigen Begegnung konnten wir mit einer stärkeren Besetzung beginnen, was uns bereits in den Anfangsminuten die nötige Sicherheit brachte. Die Gäste bissen sich an unserer Deckung die Zähne aus. Leider schlichen sich auf unseren Flügelpositionen kleinere Fehler ein, was den Wittenbachern zu einfachen Toren verhalf. Dennoch konnten wir uns klar absetzen und durch die schnellen Gegenstösse wie auch durch einige sehenswerte Spielauslösungen hatten wir das Spiel bereits in der ersten Hälfte klar unter Kontrolle. Zur Pause führten wir schon mit 12 Toren Differenz.

Auch nach der 10 minütigen Pause spielten wir weiterhin einen recht attraktiven Handball.

Was uns am Samstag gegen die Lakers noch fast in Perfektion gelang, war an diesem Sonntag noch ein kleines Problem. Die Chancenauswertung liess einfach zu wünschen übrig. Immer wieder rutschte uns ein Gegenstoss-Pass durch die Finger oder wir verhaspelten das letzte Zuspiel. Auch bei unserem Torhüter liess die Konzentration manchmal nach. Wer durch einen direkten Anwurf ein Tor erhält muss damit rechnen, dass es auch im Spielbericht erwähnt wird. Alles in Allem aber ein guter Auftritt unserer Jungs.

Der klare Sieg und damit die Tabellenführung motivieren uns für das nächste Heimspiel am kommenden Samstag.

Weniger…

Überzeugender Auftritt der MU17

SG Lakers – BSV Bischofszell          19:37  (9:20)

Nach zwei Spielen in denen der Start jedes Mal misslang, wollten wir im Auswärtsspiel gegen die Lakers von Anfang an bereit sein. Mehr…

Die Jungs starteten dann wirklich furios. Zu Beginn gelang uns auch einfach alles. Die Torhüterparaden wie auch die Deckung verhalfen uns zu einem unglaublichen Auftakt. Wir wollten ja auch wiederum ein Spiel mit besserer Spielkultur anbieten. Auch das gelang uns hervorragend. Gegen das körperlich sehr robuste Heimteam hatten wir immer wieder eine gute Auslösung bereit, was uns eine 7:1 Führung einbrachte. Das Team Timeout der Lakers war dann die logische Konsequenz auf unsere tolle Leistung. Danach mussten wir einige unnötige Treffer des sehr guten linken Aufbauspielers des Heimteams hinnehmen, was uns aber nicht gross aus dem Konzept brachte. Auch eine harte, aber berechtigte rote Karte vom souveränen Schiedsrichter mussten wir noch vor der Pause hinnehmen, was uns aber ebenfalls nicht aus der Bahn warf. Das deutliche Pausenresultat wiederspiegelte zu 100% die sehr gute Leistung in den ersten 30 Minuten.

Nach den lobenden Worten zur Pause wollten wir nun auch an die erste Halbzeit anknüpfen.

Grundsätzlich gelang uns das auch weiterhin. Die Verteidigung und auch Danin im Tor überzeugten weiterhin. Leider gelang es uns im Angriff leider etwas seltener die Spielauslösungen aufrecht zu erhalten. Da sich unsere Jungs aber auch immer wieder im Eins gegen Eins durchsetzen konnten, hatten wir weiterhin alles im Griff und schaukelten das Spiel seelenruhig nach Hause.

Gratulation an unsere Jungs. Das war heute ein wirklich toller Auftritt mit einem souveränen Ergebnis.

Morgen geht es bereits weiter mit einem Heimspiel gegen Wittenbach.

Weniger…

Trotz gewichtiger Ausfälle den Sieg errungen

BSV Bischofszell – HC Rover Wittenbach    24:17  (13:9)

Für das erste Heimspiel nach dem Neustart konnten wir den HC Rover Wittenbach in der Sporthalle Bruggwiesen begrüssen. Leider immer noch ohne Zuschauer begann die Partie wiederum recht harzig. 

Mehr…

Die Bischofszeller Jungs deckten recht gut, doch am Ende rutsche der Ball unserem Torhüter durch die Finger. Im Gegenzug brachten wir dann eine 100% Chance nicht am Torhüter vorbei. Nicht schon wieder ein schlechter Beginn dachte man sich, doch die Deckung des Heimteams stabilisierte sich. Mit Fortdauer des Spiels konnte man sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten, der sich bei zwei, drei Toren einpendelte. Im Angriff konnten wir endlich wieder einmal einige erfolgreiche Spielzüge zeigen, was uns dann auch den verdienten Pausenvorsprung einbrachte.

Nach dem kurzen Unterbruch wollten wir weiterhin eine solide Deckung stellen, was uns auch recht gut gelang. Die Gäste versuchten mit einer Manndeckung uns das Leben schwer zu machen. Das brachte uns wirklich etwas aus dem Konzept und wir mussten relativ früh die Notbremse mit einem Timeout ziehen. Durch kleine taktische Veränderungen konnten wir den Ball wieder etwas länger im Spiel halten und setzen uns wieder etwas mehr ab. Leider gelang es uns nicht, die spielerische Klasse auszuspielen. Immer wieder mussten wir mit kleinen Fehlern leben, was uns aber am Schluss nicht gross in Bedrängnis brachte. Die gute Deckung mit einem sicheren Torhüter brachte uns am Ende den sicheren Sieg. Erfreulich war an diesem Sonntagnachmittag, dass das gesamte Team unsere Ausfälle der beiden Shooter kompensierte und wir durch eine geschlossene Mannschaftsleistung die ersten zwei Punkte holen konnten.

Am nächsten Wochenende haben wir dann einen Doppeleinsatz.

Am Samstag treffen wir zu Hause auf die SG Lakers und am Sonntag haben wir dann das Rückspiel in Wittenbach

Weniger…

Auftakt missglückt

HC Goldach-Rorschach – BSV Bischofszell            30:25  (13:12)

Die U17 Junioren des BSV Bischofszell durften nach fast 6 monatiger Saisonpause wieder in die Meisterschaft einsteigen. Seit einem Monat dürfen die Junioren wieder zusammen trainieren. Leider wird die Sporthalle Bruggwiesen wieder einmal renoviert, was uns in der vergangenen Woche hinderte, uns auf den Re-Start optimal vorzubereiten.

Mehr…

So mussten wir gleich für das erste Spiel nach Goldach reisen. Der HC Goldach-Rorschach war uns aus der Vorrunde noch bekannt. Leider mussten wir gegen die St. Galler unsere einzige Niederlage einstecken. Somit waren wir also gewarnt vor den starken Individualisten des HC Go Ro. Der Start war sehr unglücklich. Technische Fehler, ein schwacher Start unseres Torhüters und ein vergebener Penalty prägten die Anfangsminuten.

Nach gut 10 Minuten hatten wir uns dann aber allmählich gefangen und konnten das Spielgeschehen ausgleichen. Man merkte leider beiden Teams die fehlende Wettkampfpraxis an. Die technischen Fehler waren nicht zu kaschieren. Immer wieder gab es Fehlzuspiele und mangelnde Präzision. Dennoch war das Spiel sehr ausgeglichen und lebte dadurch mehr von der Spannung als von der Klasse.

Das Pausenresultat war dementsprechend eng und liess für die zweite Halbzeit einiges erwarten.

Leider begann die zweite Halbzeit wie die Erste. Durch den ersten gewonnenen Ball konnten wir einen Gegenstoss laufen. Leider wurde dieser verworfen und im direkten Anschluss mussten wir einen vermeidbaren Treffer hinnehmen. Trotzdem blieben wir dem Heimteam auf den Fersen. Immer wieder konnten wir den Anschlusstreffer erzielen, was auch durch die jetzt immer besser werdende Torhüterleistung beflügelt wurde. Leider lieferten unsere Leistungsträger nicht ihre beste Performance ab. Ausserdem bekamen wird den generischen Kreisläufer nicht in den Griff. Auch mussten wir immer wieder einfache Tore durch die raffinierten Würfe des einen Aufbauers hinnehmen, was uns allmählich zermürbte.

So mussten wir den Gegner langsam etwas ziehen lassen und mussten anerkennen, dass wir durch die Cleverness von zwei Spielern besiegt wurden.

Jetzt sind wir aber in der Meisterschaft angekommen und können uns wieder auf das nächste Spiel vorbereiten. Mit dieser Niederlage gegen ein gutes Team müssen wir leben. Wir wissen aber auch, dass wir den HC Goldach-Rorschach zweimal zu Hause empfangen dürfen und wir diese an einem guten Tag sicherlich besiegen können.

Unser nächstes Spiel findet dann zu Hause gegen den HC Rover Wittenbach statt.

Sonntag 25.04.2021

15.00 Uhr Sporthalle Bruggwiesen

BSV Bischofzell – HC Rover Wittenbach

Weniger…

Trainingslager vom 08.10 – 11.10.2020

Zur Berichtsseite mit Bildern

Deutlicher Sieg gegen den TV Teufen

Die U17 Junioren reisten am letzten Samstag in den Kanton Appenzell um das letzte Spiel vor den Herbstferien zu absolvieren. Die Gastgeber mussten in ihrer letzten Partie eine recht hohe Niederlage einstecken. Deshalb wollten wir uns ebenfalls mit einem klaren Sieg in die 4 wöchige Saisonpause verabschieden.

Mehr…

Der Start in die Begegnung lief alles andere als gut. Bereits die ersten zwei Würfe auf das Tor landeten hinter der Torlinie. Dabei machte unser Torhüter alles andere als eine glückliche Figur. Danach steigerte er sich aber zusehends und hielt danach sehr gut. Leider war auch unsere Deckung einfach zu wenig aggressiv. Dazu kam, dass die langatmigen Angriffe unseres Gegners vom Schiedsrichter sehr lange toleriert wurden. So kam es, dass wir nach 14 Minuten beim Spielstand von 8:6 für uns, das Timeout nahmen, um die Deckung etwas umzustellen. Danach änderte sich das Geschehen merklich. Auf einmal wurde härter und etwas weiter vorne verteidigt. Die schnellen Gegenstösse landeten dann auch öfters in den gegnerischen Maschen und so konnten wir schnell einmal davon ziehen. Zur Pause stand es dann 23:9. Wir waren eigentlich sehr zufrieden, dennoch waren wir mit den erhaltenen Toren nicht glücklich.

Nach der Pause wollten wir vor allem die schnellen Tore nach Freiwürfen verhindern. Solche hatten wir in der ersten Halbzeit mindestens 4 bekommen. Leider mussten wir auch nach der Verschnaufpause wieder ein solches Ding hinnehmen. Ansonsten waren wir auch in der zweiten Halbzeit ziemlich wach und erzielten weiterhin unsere Tore. Was einfach schade war, dass die Spielauslösungen mehr schlecht als recht funktionierten. Immer mal wieder war ein ungenauer Pass dabei, oder die letzte Entscheidung war falsch. Ansonsten können wir mit dem Auftritt sehr zufrieden sein und freuen uns bereits auf das Trainingslager.

Nach den Herbstferien dürfen wir zu unserem nächsten Spiel wieder zu Hause auflaufen.

24.10 2020

15.15 Uhr Sporthalle Bruggwiesen

BSV Bischofszell – SG Lakers

Weniger…

Die Bischofszeller U17-Junioren verlieren gegen einen starken Gegner.

Leider konnten unsere Jungs nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch reiste man mit einem guten Gefühl nach Goldach, da man nach den ersten beiden Spielen Cup und Meisterschaft doch recht souverän auftreten konnte.

Mehr…

Nach den ersten Minuten konnte man aber bereits erkennen, dass der HC GoRo doch ein anderes Kaliber war. Die kernigen Sprungwürfe, wie aber auch die starken Einzelaktionen der Heimakteure hinterliessen doch einen nachhaltigen Eindruck. Wir versuchten uns aber mit aller Macht dagegen zu wehren, doch die individuelle Klasse unseres Gegners war einfach zu gut. Da unser linker Shooter aber ebenfalls einen super Tag hatte, liessen wir uns nicht ganz abschütteln. Immer wieder konnten wir einige Nadelstiche setzen, doch leider kamen die Antworten postwendend zurück. Zur Pause waren wir noch einigermassen dran und liessen uns nicht entmutigen. Aber auch im zweiten Abschnitt mussten wir mit ansehen, wie das Heimteam langsam davon zog. Leider waren wir auch in der Deckung nicht mehr so konsequent und unser Torhüter zog einen rabenschwarzen Tag ein. Da wir halt auch auf der Bank kaum Möglichkeiten hatten auf die drohende Niederlage zu reagieren, mussten wir mitansehen wie die St. Galler langsam davon zogen. Mit dieser Niederlage können wir sicherlich leben, da wir gestern in dieser Besetzung einfach auf einen zu guten Gegner getroffen sind. Da wir aber wissen, dass es auch ein Rückspiel gibt, sind wir ganz gespannt, ob wir in Bestbesetzung nicht an diese Mannschaft ran kommen.

Weniger…

Meisterschaftsstart geglückt

Die U17 Junioren trafen am Samstag in ihrem ersten Meisterschaftsspiel auf die SG Fides/Otmar. Nachdem man am letzten Samstag das Cupspiel gegen Frauenfeld erfolgreich gestalten konnte, wollten wir unbedingt auch positiv in die Meisterschaft starten.

Mehr…

Der Start in die Begegnung war fast beängstigend. Die Jungs starteten wie die Feuerwehr.

Die Deckung stand hervorragend und die Gegenstossauslösung war perfekt. Die Gäste konnten kaum einen vernünftigen Abschluss tätigen, stand es bereits 4:0 für uns. Nach dem frühen Timeout der St.Galler hatten wir aber weiterhin alles im Griff. Auch danach ging es immer noch äusserst positiv weiter. Beim 6:0 mussten wir dann aber den ersten Gegentreffer hinnehmen. Was für eine Anfangsphase. Eigentlich würde man denken, dass bei einem 6:0 jeder Schuss ein Treffer war. Dem war aber leider nicht so. Trotz dieses tollen Zwischenstandes hatten wir in den ersten 15 Minuten leider fünf 100% Chancen verworfen.

Dieser Umstand war es auch, der den St. Gallern immer noch Auftrieb gab. Jetzt konnten wir leider nicht mehr so unbeschwert auftrumpfen. Die Genauigkeit liess zuweilen etwas nach und auch die Konzentration in der Verteidigungsarbeit war nicht mehr gleich hoch. So konnten wir aber dennoch mit einer 5 Tore Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit wurde vom jungen Schiedsrichter angepfiffen. Der machte übrigens einen ganz tollen Job.

Die Aufgabe war nun etwas schwieriger, da wir immer mal wieder mit einer Manndeckung konfrontiert waren. Der Beginn war sehr harzig. Immer wieder bekamen wir Tore durch den Kreisläufer oder durch die Übergänge. Da waren wir einfach viel zu wenig bissig. Das System war grundsätzlich richtig, doch die Härte und die Konsequenz in den Abwehraktionen fehlten einfach. So mussten wir mit anschauen wir die Gegner bis auf 2 Tore aufholen konnten. Danach lief es wieder etwas besser. Jetzt gab es vorne auch mal wieder einen Zweikampf der gewonnen wurde und endlich wurden die sehnlichst erwarteten Tore vom linken Flügel erzielt. So konnten wir wiederum einen beruhigenden Vorsprung herausholen. Die zweite Hälfte war nicht mehr so richtig gut, dennoch hatten wir die Begegnung danach im Griff und schaukelten den Vorsprung nach Hause.

Am nächsten Samstag steht bereits die nächste Herausforderung auf dem Plan. Wir müssen auswärts gegen den HC Goldach/Rorschach ran. Spielbeginn in der Goldacher Wartegghalle ist um 16.45 Uhr. Für die Zuschauer besteht eine Maskenpflicht.

Weniger…

U17 siegt im ersten Ernstkampf der neuen Saison

Der Auftakt in die Saison 2020/2021 ist geglückt. Gegen den SC Frauenfeld (freiwilliger Absteiger aus dem U17 Inter) konnten wir im ersten Ernstkampf der neuen Saison überzeugen.

Alle Spieler unseres U17 Teams durften im letzten Jahr an einem Cupfinal (U15 oder U19) teilnehmen. Die Chance dieses Highlight vielleicht zu wiederholen zeigte Wirkung.

Die Jungs zeigten von der ersten Minute an, dass sie bereit waren, alles zu geben um eine Runde weiter zu kommen.

Mehr…

In der Anfangsphase mussten wir zwar immer einem kleinen Rückstand nachlaufen, doch unser Konzept zeigte bereits Wirkung. Durch das schnelle Umschalten erzielten wir in den ersten 20 Minuten fast die Hälfte unserer Treffer durch schnelle Angriffe. Allmählich konnten wir uns absetzen. Die Frauenfelder mit ihren sehr starken Aufbauspielern reüssierten dennoch immer wieder mit harten Würfen aus der zweiten Reihe. Da aber auch unser Torhüter einen guten Tag hatte, wurden die Abschlüsse immer mal wieder entschärft.

Zur Halbzeit hatten wir 6 Tore Vorsprung. Wir lobten die Spieler für ihre Leistung, dennoch warnten wir auch davor, dass die Begegnung gegen diesen starken Gegner noch lange nicht gelaufen sei.

Nach der Pause hatten wir dann tatsächlich eine kleine Baisse. Nicht aber, dass wir nachliessen. Nein, so wie es halt manchmal läuft. Da ein Abpraller der mit viel Pech beim Gegner landete, da ein geschenkter Penalty der vom ansonsten hervorragenden Schiedsrichter ausgesprochen wurde und unser Vorsprung schmolz auf 4 Tore dahin.

Jetzt konnten wir aber wieder zulegen. Unsere Spielelemente zeigten eine positive Wirkung.

Die Deckung stand jetzt immer besser. Die einzigen Tore die wir kassierten, waren immer noch die harten Würfe aus zweiter Reihe. Aber wenn ein Wurf entschärft wurde, konnten wir häufig in den Gegenstoss laufen und ein Tor erzielen, was uns auch den nötigen Abstand beibehalten liess. Am Ende durften wir unseren ersten Sieg gegen einen starken Gegner feiern und hoffen, dass auch unser Meisterschaftsauftakt nächste Woche gelingt.

1. Meisterschaftsspiel

05. September 16.30 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen

BSV Bischofszell – SG Fides/Otmar

en erweiterten Text ein.
Weniger…

Corona-konformes Testturnier der U17

Der Saisonstart steht für die U17 Junioren unmittelbar bevor. Am nächsten Samstag, 28. August um 15.30 Uhr findet bereits die erste Cupbegegnung gegen Frauenfeld statt, bevor dann am 5. September die Meisterschaft beginnt.

Durch die aktuelle und besondere Zeit haben alle Teams sehr wenig Wert in die Vorbereitung legen können. Deshalb wollten wir uns noch etwas Spielpraxis am Vorbereitungsturnier in St. Gallen holen.

Mehr…

Das strenge Schutzkonzept schnürte leider die Begeisterung eines sonstigen Handballevents merklich ein. Da wir nur 3 Spiele hatten und davon zwei gleich nacheinander, waren die Möglichkeiten um spieltaktisch etwas auszuprobieren, sehr beschränkt. Da die Spielzeit auch nur 1 Mal 18 Minuten betrug, war leider der Lerneffekt sehr gering. Ausserdem durften keine Zuschauer in die Halle, was für die Stimmung nicht gerade förderlich war. Warum aber keine Spieluhr mitlief und auf ausgebildete Schiedsrichter verzichtet wurde, blieb uns ein Rätsel.

Jedenfalls trafen wir im ersten Spiel auf die U15 Elite der SG OHA. Das Spiel war relativ ausgeglichen bis zum Schluss. Der letzte Angriff für uns lief und wir konnten den letzten Wurf rechtzeitig im Tor platzieren, was uns auch den Sieg gebracht hätte. Leider wurde der Treffer aberkannt, weil die Zeit angeblich abgelaufen sei. Die Zeit wurde nicht mit dem Pfiff des Schiedsrichters gestartet sondern einfach um 12.00 Uhr, der angeblichen Anspielzeit.

Wir hatten aber gar keine Zeit uns richtig zu ärgern, da wir gleich das nächste Spiel gegen Arbon U19 Inter auf dem Zettel hatten. In diesem Spiel waren wir klar das schlechtere Team was auch nicht verwunderlich war. Leider lieferten unsere Stammkräfte aber auch kein gutes Spiel ab. Wir verloren die Partie mit 5 Toren Differenz. Für das letzte Spiel gegen Fides wollten wir unbedingt noch gewinnen, da wir gegen die St. Galler auch in der Meisterschaft antreten müssen. Das gelang uns dann doch relativ sicher, obwohl mehrere klare Chancen kläglich vergeben wurden.

Leider können wir fast kein Fazit aus diesem Kurzauftritt in der St. Galler Kreuzbleiche Halle ziehen. Das Drumherum war jedenfalls sehr einschüchternd. Maske Desinfektionsmittel, Adressabgabe, gesonderte Ein- und Ausgänge, fehlende Festwirtschaft.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage verbessert und wir wieder mit Freude am Handball in die Meisterschaft gehen können.

Weniger…

Saison 2019/2020

Durchzogenes Wochenende der U15 Junioren

Die U15 Junioren mussten am Samstag in Effretikon und am Sonntag in Flawil antreten. Beide Spiele waren sehr knapp und leider konnte man nur einmal als Sieger vom Platz.

Mehr…

Grün Weiss Effretikon – BSV Bischofszell   22:24 (11:13)

Die neue Gruppe der Finalrunde hat vor und Nachteile. Der Vorteil ist sicherlich, dass man fast in jeder Begegnung auf ein unbekanntes Team trifft. Der Nachteil sind aber auch die recht langen Anfahrten zu den Auswärtsbegegnungen. Diesmal mussten wir in den Kanton Zürich nach Effretikon.

Die Anfangsminuten waren alles andere als glücklich. Schnell einmal musste wir einem 3 Tore Rückstand nachrennen. Es waren einmal mehr recht viel technische Fehler in unseren Angriffsbemühungen vorhanden, die unser Gegner postwendend in Tore ummünzte.

Leider zogen auch unsere Teamleader nicht gerade den besten Tag ein, so dass sich in den ersten 20 Minuten der Abstand bei 3 Toren hielt. Mit der Zeit hatten wir das Spiel aber besser im Griff und bekamen auch in der Deckung allmählich etwas Oberwasser. Jetzt war es endlich soweit. Wir kamen den Grünweissen langsam näher und konnten dann sogar die Führung übernehmen. Mit dem Pausenstand konnten wir einigermassen zufrieden sein, doch mit den vielen technischen Fehlern und mit dem Rückzugsverhalten leider überhaupt nicht. Die zweite Hälfte begann wiederum sehr zäh. Das Heimteam liess sich einfach nicht abschütteln. Der linke Flügel wie auch der linke Rückraumshooter der Zürcher machten teilweise mit unserer Deckung was sie wollten. Wenigstens konnten wir im Angriff zulegen.

Wir konnten unseren 2-3 Tore Unterschied eigentlich während der gesamten zweiten Halbzeit aufrechterhalten. Leider reichte es aber auch nicht für mehr. Schön war in diesem Spiel aber zu sehen, dass die Tore sehr gut auf mehrere Spieler verteilt wurden und eines der entscheidenden Tore vom rechten Flügel erzielt werden konnte.

Fazit:

Spiel gewonnen, aber sicherlich keinen Schönheitspreis erhalten.

HC Flawil – BSV Bischofszell            23:20 (12:7)

Für unser zweites Spiel mussten wir nach Flawil reisen. Bereits das fünfte Mal spielten wir gegen die Untertoggenburger in dieser Saison.

Der Start misslang völlig. Für einmal kamen die Flawiler zu leichten Toren. Die geforderte Aggressivität war leider nur beim Heimteam da. Bereits in den Anfangsminuten musste der gute Schiedsrichter immer mal wieder eine Zweiminutenstrafe gegen unseren Gegner aussprechen. Leider konnten wir fast keinen Profit aus diesen Überzahlsituationen herausholen. Zwar versuchten wir immer mal wieder ein Spielelement einfliessen zu lassen, doch das Entscheidungsverhalten der Rückraumspieler war an diesem Sonntagnachmittag einfach nicht gut. So wurden wir mit einer 5 Tore Hypothek in die Pause entlassen.

Für die zweiten 30 Minuten hatten wir uns vieles vorgenommen und kamen auch wirklich besser aus der Spielerkabine. Der Vorsprung der Flawiler schmolz langsam zusammen und wir hatten den Vorsprung auf ein Tor verringert. Leider war unser Spiel sehr einseitig. Was wir am Vortag wirklich sehr gut machten, war am Sonntag wie weggeblasen. Das Spiel verlagerte sich viel zu sehr auf unseren Rückraum links.

Die anderen Spieler hatten teilweise einfach auch etwas Pech oder trafen einfach auch häufig die falsche Entscheidung. So kamen wir einfach nicht vorbei. Zwar waren wir sehr nah dran, doch in der entscheidenden Phase war das Glück nicht auf unserer Seite. Penalty verschossen, freier Wurf von 6 Meter. Am Schluss mussten wir uns knapp geschlagen geben.

Jetzt haben wir drei Wochen Pause bevor wir am 14.3.20 mit einem Auswärtsspiel ins Stäfa

die Schlussphase beginnen.

Weniger…

Die U15-Junioren gewinnen auch das 3. Spiel in der Finalrunde.

HSG Siggenthal/Vom Stein Baden – BSV Bischofszell       17:22 (7:12)

Wiederum durfte man gegen einen völlig unbekannten Gegner aus dem Kanton Aargau antreten. Dieses Team scheiterte im Dezember ganz knapp an den Aufstiegsspielen in die Interkategorie. Auch das erste und einzige Resultat liess uns aufhorchen, denn da fegten sie die Mannschaft aus Effretikon mit 20 Toren Differenz vom Feld. Was uns sicherlich zu Gute kam, war die Tatsache, dass sie aufgrund der Skiferien nicht ganz in Bestbesetzung antreten konnten.

Mehr…

Nach der langen Anreise starteten wir aber ganz vernünftig in die Partie. Unsere gute Abwehrarbeit wurde sehr früh schon belohnt. Zweimal konnten wir den Ball abfangen und startete in den Gegenstoss. Leider vereitelte der starke Schlussmann des Heimteams unsere Bemühungen. Dennoch hatten wir das Spiel gut im Griff und machten unsere Tore durch einige Einzelaktionen. Leider war der Harzball wieder einmal nicht nach unserem Geschmack. Deshalb leisteten wir uns unzählige technische Fehler. Auch die Spielauslösungen über zwei drei Etappen wurden immer wieder durch Fehlpässe an den Fuss vereitelt. Dennoch überzeugten wir vorallem in der Deckung. Die unzähligen Zeitspielanzeigen des jungen Unparteiischen bestätigten auch die gute Abwehrarbeit.

Nach 30 Minuten waren wir mit dem Gezeigten recht gut zufrieden und wollten die technischen Fehler etwas minimieren.

Auch die zweite Halbzeit begann recht vielversprechend. Mit zwei Toren hintereinander konnten wir den Vorsprung auf 7 Tore ausbauen. Leider war die Chancenauswertung aber auch jetzt immer noch nicht gut. Unzählige Würfe gingen am Tor vorbei und auch die spielerische Klasse fehlte einfach. Unsere Gegner kamen zwar nicht näher ran, doch wir konnten den Vorsprung auch nicht gross ausbauen. So plätscherte das Spiel etwas dahin und wir Trainer freuten uns weiterhin an der guten Abwehrarbeit.

Mit diesem klaren und auch ungefährdeten Sieg freuen wir uns aber an der Tabellensituation und warten auf das nächste Wochenende, dass uns sogar eine Doppelrunde beschert.

Vielen Dank auch an die Zuschauer die den weiten Weg nach Baden auf sich genommen haben.

Nächste Spiele:

Samstag 22.02.20      15.30 Uhr in Effretikon, Eselriet

Grün-Weiss Effretikon- BSV Bischofszell

Sonntag 23.02.20       15.30 Uhr Flawil, Botsberg

HC Flawil – BSV Bischofszell

Weniger…

U15 Junioren überzeugen auch im zweiten Spiel der Finalrunde

BSV Bischofszell – SG Stäfa/Meilen            30:23 (14:11)

Vor einer Woche konnten wir mit einem überzeugenden Sieg gegen den HC Flawil die

Finalrunde eröffnen. Diesmal stand uns aber eine völlig unbekannte Spielgemeinschaft aus dem Kanton Zürich gegenüber. Im Vorfeld hatten wir uns etwas informiert und wussten, dass die Mannschaft aus Stäfa/ Meilen aus der Interkategorie abgestiegen war und ein wirklich harter Gegner abgeben würde.

Mehr…

So starteten wir aber dennoch mit grosser Überzeugung in die Partie. Die Jungs begannen die Begegnung furios. Vorne lief es wie am Schnürchen. Die Spielelemente funktionierten einfach hervorragend und auch die Abschlüsse waren äusserst zielgenau. Da auch die Deckung richtig gut harmonierte, konnten wir innert kürzester Zeit auf 6 Tore davon ziehen.

Beim 8:2 zog der gegnerische Trainer die Timeout Karte und brachte einen neuen Spieler.

Dieser machte uns das Leben sehr schwer. Schnell, trickreich und mit einem guten Wurf ausgestattet, wirbelte er unsere Verteidigung einmal von links nach rechts.

So mussten wir mit ansehen, wie unsere Gäste wieder heran kamen. Dennoch konnten wir einen 3 Tore Vorsprung in die Pause retten.

Nach der Pause wechselten die Zürcher auf ein offensives Abwehrsystem. Das machte uns das Leben aber richtig schwer. So schmolz der Vorsprung allmählich dahin und es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Nach 15 Minuten stand es das erste Mal Unentschieden. Leider zog unser Topscorer einen schwarzen Tag ein und verwarf doch etliche Grosschancen. Dafür hatte unser Torhüter einen super Tag und entschärfte doch etliche schwierige Bälle. Dazu konnte er in der heissen Phase zwei 7 Meter entschärfen, was uns dann langsam auch wieder auf die Siegerstrasse zurück brachte. Vorne konnten wir über viel Laufarbeit endlich die Räume nützen und erzielten so die wichtigen Tore über die Kreisposition und die Flügel. Schlussendlich holten wir uns die zwei Punkte gegen einen guten und unbekannten Gegner. Mit diesen zwei Siegen stehen wir überraschenderweise an der Tabellenspitze und bestreiten erst nach den Sportferien unser nächstes Spiel. Dann müssen wir das erste Mal richtig weit nach Baden im Kanton Aargau reisen und treffen da auf die Spielgemeinschaft Siggenthal/Vom Stein Baden.

Weniger…

Die U15 Junioren verlieren den Cupfinal

HC Flawil – BSV Bischofszell 24:20 (9:5)

Am 21. Dezember war es soweit. Die U15 Junioren durften am Cupfinal-Wochenende in Wittenbach gegen den HC Flawil antreten. Bereits zu Beginn der Partie durfte man mit einer engen Begegnung rechnen, denn auch in der Meisterschaft waren beide Partien äusserst knapp ausgegangen.

Mehr…

Das Spiel wurde nach der Vorstellung beider Teams von den beiden Schiedsrichtern um 12.30 Uhr in der Sporthalle Steig in Wittenbach frei gegeben. Bereits in den ersten Minuten war der Lärmpegel in der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Halle enorm hoch. Beide Teams starteten sehr nervös in die Begegnung. Wiederum mussten wir uns mit dem ungewohnten Harzball auseinander setzen. Einige Ballfehler und ungewohnt viele Abspielfehler unsererseits brachten die Flawiler bereits zu Beginn in Führung.

Im Vorfeld hatten wir uns gut auf die erwartete Manndeckung auf unseren Topscorer eingestellt. Da wir Trainer durch die enorme Lautstärke in der Halle nicht zu unseren Spielern durchdringen konnten, hatten wir sehr wenig Einfluss auf unsere Spielauslösungen.

Auch kleinere Anpassungen wie Positionswechsel oder Spielerauswechslungen konnten wir nur unter grössten Anstrengungen durchführen. Auch dadurch gerieten wir immer mehr in Rückstand und mussten mit einem Timeout die Reissleine ziehen. Danach wurde es ein wenig besser, doch unsere Gegner machten es in der Deckung richtig gut. Für unseren Geschmack liessen die beiden Unparteiischen auch etwas zu viel zu und schützten unseren linken Aufbauspieler zu wenig, der doch einiges einstecken musste. Dennoch war die klare Führung für die Untertoggenburger zur Pause verdient.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir wiederum die eine oder andere Spielauslösung einfliessen lassen. Das gelang dann auch etwas besser, doch noch immer hatten wir taktisch von aussen wenig Einfluss. Nach einer kleinen Durststrecke unserer Gegner kamen wir dennoch immer etwas näher und nach 47 Minuten hatten wir es fast geschafft. Nur noch ein Treffer Differenz trennten uns. In der Halle war nun die Stimmung auf dem Siedepunkt. Beide Fangemeinden trieben die beiden Teams zu Höchstleistungen an. In dieser Phase konnten wir unsere taktischen Vorteile leider nicht mehr ausspielen und mussten der individuellen Überlegenheit der Flawiler Tribut zollen. Auch unsere Deckung war in der Schlussphase nicht mehr auf dem gewünschten Level. So war vor allem die rechte Seite der Flawiler richtig stark und warf ein Tor nach dem anderen. Wir konnten nur noch reagieren und kamen einfach nicht mehr näher ran. Am Schluss mussten wir uns nach einer richtig guten und intensiven Partie geschlagen geben.

Wir gratulieren dem HC Flawil zum Cupsieg. Ausserdem möchten wir uns bei unseren fantastischen Fans für die tolle und laustarke Unterstützung herzlich bedanken.

Wir wünschen dem ganzen BSV frohe Weinachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Weniger…

U15: Knapper Sieg im letzten Vorrundenspiel

HC Flawil – Bischofszell  18:20  (6:9)

Im letzten Spiel der Hinrunde mussten die U15 Junioren auswärts in Flawil antreten. Leider konnten wir nicht ganz in Vollbesetzung ins Untertoggenburg reisen, dennoch wollten wir uns so gut wie möglich präsentieren. In 3 Wochen sind die Flawiler dann die Kontrahenten im Cupfinal und somit war das Spiel eine willkommene Gelegenheit sich an den Gegner wie auch an das Spielen mit Harz zu gewöhnen.

Mehr…

Guido Widmer

Das Heimteam setzte in diesem Spiel eine 60 minütige Manndeckung auf unseren Goalgetter an. Mit dieser Massnahme hatten wir eigentlich nicht unbedingt gerechnet, da wir bereits im Heimspiel gezeigt hatten, dass wir darauf recht gut reagieren konnten.

Zuerst einmal zehrten wir aber von unserer fast perfekten Deckungsarbeit. Die wenigen Würfe die auf unser Tor kamen, waren dann eine sichere Beute unseres guten Torhüters. Leider lief die Gegenstossauslösung nicht wie gewünscht. Immer mal wieder

stockte das schnelle Umschalten, so dass unsere Gegner ihre Wechsel in aller Ruhe durchführen konnten. Dennoch lief es in den ersten 22 Minuten wie geschmiert. Wir konnten tatsächlich bis auf 9: 3 wegziehen. Nach dem Team Timeout des HC Flawil verzeichneten wir leider zwei drei kleine technische Fehler. So lautete dann das Pausenresultat 9:6 für uns.

Damit konnten wir richtig gut leben. In der Pause lobten wir nochmals die gute Deckung und wollten auf die Manndeckung wieder mit zwei drei besseren Massnahmen reagieren.

Nach dem kleinen Unterbruch gestaltete sich das Ganze sehr ausgeglichen. Wir konnten unsere Führung immer noch behaupten, doch das Heimteam war uns dicht auf den Fersen.

Die besprochenen Massnahmen gegen die Manndeckung waren leider nicht gut. Es fehlte des Öfteren am Timing. Dafür klappten unsere Freiwurfvarianten immer mal wieder.

Die Stimmung in der Halle war richtig toll. Beide Mannschaften liessen sich darauf ein und lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen mit kleinen Vorteilen für uns. Der gute Schiedsrichter steuerte ebenfalls dazu bei, dass diese Begegnung zu einem wirklichen Spitzenspiel wurde. Auf beiden Seiten wurde um jeden Millimeter gekämpft. Wir konnten immer wieder mit guten Kreisanspielen überzeugen und setzen kleine Nadelstiche.

Am Ende konnten wir wieder mit drei Toren davon ziehen und mussten den letzten Treffer in der Schlusssekunde noch hinnehmen.

Ich gratuliere meine Jungs zu diesem überzeugenden Auftritt und hoffe natürlich, dass wir wiederum eine solch gute Leistung im Cupfinal abliefern können.

Weniger…

U15 Junioren behaupten den zweiten Rang

BSV Bischofszell – SG Otmar Bruggen 43:12  (23:6)

Die U15 Junioren durften am Samstag wieder einmal in der heimischen Halle antreten. Die SG Otmar Bruggen war zu Gast in der Sporthalle Bruggwiesen. Die Gäste mussten in der laufenden Saison etwas unten durch und gewannen in den bisherigen Partien noch keinen Punkt. So war die Marschrichtung für uns dann auch klar definiert. Wir wollten mit schnellen Gegenstosstoren die Tordifferenz auch etwas ausbauen um unseren zweiten Tabellenrang weiterhin verteidigen zu können.

Mehr…

Das gelang dann auch richtig gut. Unsere Deckung stand fast perfekt. Unser Torhüter machte ebenfalls einen guten Job und so kam es, dass wir frühzeitig einen klaren Vorsprung herausholen konnten. Anschliessend konnten wir allen Spielern genügend Einsatzzeit geben. Dennoch konnten wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Das Pausenresultat war für uns dann auch erfreulich.

Nach der Pause wollten wir nochmals Gas geben und die Tordifferenz ausbauen. Wir hatten immer noch die Gesamttabelle im Kopf. Mit einer allfälligen Niederlage in unserem letzten Spiel gegen Flawil käme es eventuell auch noch auf die Tordifferenz an. Diese Voraussicht ist jetzt tatsächlich eingetreten. Da die SG Otmar Fides GoRo am Sonntag das Spiel gegen Flawil gewonnen hat, reicht unser gutes Torverhältnis auch bei einer allfälligen Niederlage im letzten Spiel um den zweiten Rang zu verteidigen.

Die Jungs gaben nochmals alles um zu einfachen Toren zu kommen. Dennoch war es auch möglich die eine oder andere Spielauslösung einzubringen. Wir konnten so nochmals richtig davon ziehen. Auch in der zweiten Hälfte konnten sich alle Spieler nochmals profilieren.

Am Schluss waren wir sehr zufrieden mit dem Gezeigten.

Nächsten Samstag dürfen wir nun noch das letzte Spiel gegen Flawil absolvieren.

Spielbeginn in der Sporthalle Botsberg ist um 13.45 Uhr.

Weniger…

U15 erfüllt Pflichtaufgabe

SG KTV Wil / HC Uzwil – BSV Bischofszell 15:47  (9:28)

Nach der tollen Leistung im Cup-Halbfinal gegen Herisau mussten wir bereits wieder im Meisterschaftsbetrieb in Wil antreten.

Gespannt war man wie das Team auf die frühe Anspielzeit (11:00 Uhr) reagieren würde.

Mehr…

Gespannt war man wie das Team auf die frühe Anspielzeit (11:00 Uhr) reagieren würde.

Der Start war sehr zäh. Langatmige Angriffe des Heimteams ermöglichten uns kaum in Ballbesitz zu kommen. Das lange Zuwarten der ansonsten soliden Schiedsrichterin erschwerte uns zu Beginn zu reagieren. So plätscherte das Spiel langsam dahin. Wenn wir in Ballbesitz kamen, konnten wir relativ schnell mit Gegenstosstoren antworten und vergrösserten den Abstand kontinuierlich. Leider liess unsere Abwehr auf der linken Angriffsseite immer mal wieder ein paar Löcher auf, was der wirblige Aufbauspieler nützte um die ersten Treffer zu erzielen. So kassierten wir einige unnötige Tore. Nach ein paar Positionsänderungen hatten wir das aber besser im Griff und wir erhöhten unsere Treffsicherheit auch vorne. Das Pausenresultat war schon sehr eindeutig.

Weil wir aber wussten, dass unsere direkte Konkurrenz ebenfalls einen deutlichen

Sieg eingefahren hatte, wollten wir unsere Tordifferenz weiter erhöhen.

Nach der Pause war es dann wiederum sehr schwierig in die Gänge zu kommen.

Die langen Ballstafetten der SG zermürbten zusehends. Die Konzentration liess teilweise zu wünschen übrig. Danach hatten wir das Ganze aber wieder im Griff und konnten schnell wieder ein paar Bälle erobern und postwendend in Tore ummünzen.

Mit diesem deutlichen Sieg konnten wir unseren zweiten Rang dank der besseren Tordifferenz verteidigen.

Am nächsten Samstag 23.11.19 wartet bereits unser nächster Gegner im Heimspiel auf uns.

12.45 Uhr Sporthalle Bruggwiesen.

BSV Bischofszell – SG Otmar Bruggen

Weniger…

Die U15-Junioren verlieren den Spitzenkampf äusserst unglücklich

BSV Bischofszell – SG Otmar Fides GoRO             24:26 (13:11)

Gegen den verlustpunktlosen Leader wollten wir unbedingt an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.

Mehr…

Bereits zu Beginn entwickelte sich eine spannende und attraktive Begegnung. In den Anfangsminuten konnten wir gleich das Zepter etwas übernehmen und führten immer mit zwei drei Toren. Wir hatten uns wiederum richtig gut auf die Auslösungen der Spielgemeinschaft eingestellt und bekamen die gefährlichen Weitschützen sehr gut in den Griff. Einzig den wirbligen Mittelmann bekamen wir nicht unter Kontrolle. Er stellte uns mit seinen Durchbrüchen immer wieder vor Probleme. Dennoch konnten wir uns bis zur 20. Minute mit 4 Toren absetzen. Danach stellten die Gäste wieder auf die offensivere Deckungsvariante um. Das schmeckte uns nicht besonders. Einige technische Fehler wurden postwendend in Gegentore umgewandelt und unser hart erarbeiteter Vorsprung ging leider flöten. Wir konnten aber immerhin noch einen 2 Tore Vorsprung in die Pause retten. Auch nach dem kurzen Unterbruch konnten wir die Führung behaupten. Es entwickelte sich ein richtig gutes Spiel. Bis zur 45 Minute konnten wir immer wieder vorlegen und die Führung behaupten. In dieser Phase schlichen sich aber leider einige Passfehler zu viel ein. Die Gäste konnten zum ersten Mal ausgleichen und sogleich die Führung übernehmen. Jetzt war es aber an uns nicht abreissen zu lassen. Mit letztem Einsatz gelang das auch und wir konnten wieder auf ein Tor verkürzen. Leider schafften wir es am Ende nicht ganz. Mit einigen technischen Fehlern zu viel machten wir uns das Leben leider viel zu schwer. Am Ende mussten wir uns vom Tabellenführer knapp geschlagen geben. Diese Niederlage schmerzt etwas, da wir in diesem Spiel mindestens ebenbürtig waren und eigentlich mindestens einen Punkt verdient hätten.

Es bleibt aber keine Zeit die Wunden zu lecken. Am nächsten Mittwoch stehen wir im Halbfinal des HRVO Cup. Durch ein etwas eigenartiges Cupreglement und einer unglücklichen Auslosung müssen wir bereits zum dritten Auswärtsspiel im laufenden Wettbewerb antreten. Wir versuchen aber alles zu geben um den U19 Junioren in den Cupfinal am 21./22. Dezember zu folgen.

Cup Halbfinal

Mittwoch, 13. November 19.15 Uhr in Herisau.

TV Herisau : BSV Bischofszell

Weniger…

Ungefährdeter Auswärtssieg

SV Fides – BSV Bischofszell 14:38 (9:22)

Bereits zum dritten Mal in dieser Vorrunde mussten die U15 Junioren nach St. Gallen reisen. Diesmal durften wir aber im Athletikzentrum auflaufen. Im ersten Aufeinandertreffen gegen den SV Fides in Bischofszell hatten wir einen katastrophalen Start in die Begegnung. Das wollten wir in diesem Spiel unbedingt vermeiden.

Mehr…

Tatsächlich starteten wir perfekt fokussiert in die Begegnung. Die Abwehr hielt in den Anfangsminuten wieder hervorragend und auch unser Torhüter hielt alles was auf die Kiste kam. So durften wir nach 5 Minuten schon die erste Verschnaufpause einlegen. Der gegnerische Trainer hatte die Timeout Karte bei 1:5 gezogen und wollte somit unseren Anfangsspirit unterbrechen. Das gelang ihm dann aber nicht wunschgemäss. Wir konnten auf 11:3 davonziehen und überzeugten im Angriff mit schön herausgespielten Toren. Danach flaute das Spiel etwas ab. Wir verloren jetzt den einen oder anderen Zweikampf in der Deckung oder verwarfen auch einige 100% Abschlusschancen. Zur Pause waren wir mit dem Gezeigten allerdings mehr als zufrieden und lobten nochmals die ersten 15 Minuten.

Zur zweiten Halbzeit hatten wir uns vorgenommen den Sack sofort zuzumachen.

Auch das gelang wiederum richtig gut. Wir konnten 4 Tore in Serie erzielen und erloschen damit den letzten Siegfunken der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit vergaben wir leider wieder einige klare Dinger. Etliche Gegenstösse landeten am guten St. Galler Schlussman oder an der Torumrandung. Dennoch überzeugten wir erneut spielerisch und führten auch in der zweiten Hälfte eine feine Klinge.

Unsere Deckung stand weiterhin hervorragend und unser Torhüter musste in den zweiten 30 Minuten nur 5 Mal den Ball aus dem Netz holen.

Somit holten wir einen ungefährdeten Auswärtssieg und freuen uns nächsten Samstag auf die Auseinandersetzung mit dem verlustpunktlosen Tabellenführer.

Nächstes Spiel:

Samstag 09.11.2019, 15.45 Uhr in Bischofszell

BSV Bischofszell – SG Otmar Fides GoRo

Weniger…

Dank starker Willensleistung den HC Flawil besiegt.

BSV Bischofszell - HC Flawil             24:18 (11:10)

Die U15 Junioren durften am Samstag zu Hause gegen den HC Flawil antreten. Bereits im Vorfeld erwarteten wir eine enge Begegnung, da wir die Toggenburger bereits von einem Trainingsspiel und vom Waldhofcup her kannten. Auch in diesen Spielen waren wir ebenbürtig. Da wir auch noch in der Tabelle punktgleich auf dem 2. und 3 Rang platziert waren, stand einem packenden und interessanten Spiel nichts mehr im Weg.

Mehr…

Der Beginn des Wettkampfs wiederspiegelte dann bereits die bekannten Vorzeichen. Beide Teams kämpften um jeden Ball und es entwickelte sich eine hochstehende und packende  Juniorenbegegnung. Die sehr offensive Verteidigung mit einer phasenweise fast Manndeckung gegen unseren Topscorer machte uns das Leben recht schwer. Dennoch hatten wir das Verteidigungskonzept unseres Gegners natürlich erwartet und konnten auch immer wieder mit einigen guten Spielauslösungen darauf reagieren. Leider war unsere eigene Abwehr in den ersten 20 Minuten nicht immer ganz sattelfest. Der starke Linkshänder der Gäste machte uns zu Beginn doch einige Sorgen. Mit kleinen Korrekturen bekamen wir das aber auch immer besser in den Griff. Das erwartete enge und richtig gute Spiel war nun tatsächlich eingetroffen. Eigentlich ganz logisch, dass wir mit einem Unentschieden in die Pause gehen würden. Dem war aber nicht so, weil wir mit dem letzten direkten Freiwurf noch ein Tor erzielen konnten.

Grundsätzlich waren wir mit dem Gezeigten der ersten 30 Minuten sehr zufrieden. Leider trauerten wir einigen klaren Chancen nach. Da aber unser Torhüter eine tolle Leistung gezeigt hatte und wir die Verteidigung stabilisiert hatten, machten wir uns voll motiviert in die zweite Halbzeit. Wiederum war das Spielgeschehen ausgeglichen. Ein Kopf an Kopf rennen, ein Kämpfen um jedes Tor war angesagt. Wir mussten nun einfach aufpassen, dass wir unsere Spielauslösungen nicht vernachlässigen und uns allzu oft in Zweikämpfe verwickeln liessen. Das klappte nun immer besser und wir kamen das erste Mal 2 Tore weg und hatten die Chance das dritte ebenfalls zu erzielen. Leider gelang das aber nicht. So kamen die Gäste wieder ran und in der 45 Minute war das Spiel wieder ausgeglichen. Wir liessen uns aber nicht entmutigen und setzen mit toll herausgespielten Elementen immer wieder feine Nadelstiche. Endlich konnten wir uns wieder absetzen und bei drei Toren Differenz zogen die Flawiler das Team Timeout. Für die letzten 10 Minuten wurden praktisch 2 – 3 Spieler manngedeckt und wir mussten nochmals zittern. In dieser Phase blieben wir aber richtig kuhl und machten sehr wenig Fehler. Mit etwas Geduld und zwei drei guten Pässen zu den einlaufenden Spielern konnten wir die Endphase wirklich toll überbrücken und erzielten immer wieder ein Tor. Die Gegenwehr war gebrochen. Am Schluss konnten wir sogar nochmals zulegen und einen 6 Tore Sieg erzielen.

Ich gratuliere meinem Team zu dieser richtig starken Leistung. Ebenfalls möchten wir uns bei Flawil für dieses tolle und faire Spiel bedanken.

Die nächste Begegnung findet am nächsten Samstag in St. Gallen statt.

02.11.2019      15.30 Uhr, Athletikzentrum St. Gallen

SV Fides – BSV Bischofszell

Weniger…

Erfolgreiches Doppel-Wochenende für die U15-Junioren

SG Otmar Bruggen – BSV Bischofszell        6:43  (2:22)

Pfader Neuhausen – BSV Bischofszell 17:36  (5:22)

Die U15 Junioren mussten am Samstag in der Meisterschaft gegen die SG Otmar Bruggen ran und am Sonntag durften sie das Viertelfinale auswärts gegen Pfader Neuhausen austragen.

Mehr…

Guido Widmer

Die Meisterschaftsbegegnung ist schnell erzählt. Die St.Galler Spielgemeinschaft war unseren Jungs in allen Belangen unterlegen. Unsere Deckung war für das Heimteam bereits zu Beginn wie zugenagelt. Es dauerte geschlagene 25 Minuten bevor unser Torhüter das erste Tor kassierte. Nach 10 Minuten beim 0:10 hatten wir bereits unsere 3 torgefährlichsten Spieler vom Platz genommen um allen Auswechselspielern genügend Einsatzzeit zu geben.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Das Team löste seine Aufgabe vorbildlich. Trotz der klaren Verhältnisse versuchte man das Spiel und den Gegner ernst zu nehmen. Durch den deutlichen Spielstand wollte man frühzeitig Kräfte für das schwierige Auswärtsspiel vom Sonntag sparen. Am Spielstand änderte sich dadurch nicht viel. So konnten wir unser Ziel erreichen und uns Dank des Torverhältnisses den zweiten Platz wieder zurück erobern.

Cup-Spiel

Auch für unser zweites Cupspiel mussten wir eine weite Reise auf uns nehmen. In Neuhausen am Rheinfall trafen wir auf die in der Meisterschaft ungeschlagenen Pfader.

Unsere Jungs starteten unglaublich stark in das Spiel. Wiederum stand die Deckung hervorragend. Die Heimmannschaft musste immer wieder lange Angriffe nehmen und lief

ein ums andere Mal ins Zeitspiel des guten Spielleiters. Das erste Tor war zwar den Pfadern vorbehalten, doch danach dominierten wir das Spiel nach Belieben. Der Gegner war zwar gut, doch in der Abwehr wurde richtig zugelangt und ausgeholfen. Den schnellen Angriffen und den teilweise hervorragend eingesetzten Spielelementen hatten die Neuhauser wenig entgegen zu setzen. 1:16 stand es nach 22 Minuten. Wir hatten einen wirklich guten Lauf. Wiederum konnten wir bereits in der ersten Halbzeit allen Spielern genügend Einsatzzeit geben. Beim Stande von 5:22 wurden die Seiten gewechselt.

Leider war der Start in die zweite Halbzeit alles andere als gut. Die Konzentration war wie weggeblasen. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir 4 Tore erhalten und keines geworfen. Danach hatten wir die Partie wieder im Griff und konnten den Abstand wieder erhöhen. Nach

10 Minuten verletzte sich leider unser Topscorer unglücklich bei einem Zweikampf. Er musste raus und konnte nicht mehr weiterspielen. Eigentlich dachte man, dass es nun zu einem kleinen Bruch kommen könnte, doch wir knüpften an die gute Leistung an.

Der Vorsprung pendelte sich bei ca. 20 Toren ein. Somit konnten wir einen souveränen Sieg nach Hause bringen und sind damit im Halbfinal des HRVO Cups.

Ich gratuliere meiner Mannschaft zu diesen zwei tollen Siegen und wünsche Tibor gute Besserung bei seiner Verletzung.

Weniger…

Die U15-Junioren kehren auf die Siegerstrasse zurück.

BSV Bischofszell – SG KTV Wil / HC Uzwil             38:14  (18:6)

Mit der Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil gastierte wiederum ein unbekannter Gegner in der Bruggwiesenhalle

Mehr…

Zu Beginn der Partie hatten wir etwas Mühe mit dem Rückraum Mitte der Gäste. Da unsere Deckung etwas langsam nachrückte, konnte er unsere zweimalige Führung jeweils mit einem guten Wurf ausgleichen. Durch eine kleine Änderung in der Deckung hatten wir das aber schnell unter Kontrolle. Langsam aber sicher konnten wir uns vom Gegner lösen. Die Deckung klappte nun richtig gut. Dazu kam, dass unser Torhüter nach seiner Verletzung nun endlich wieder mittun konnte und bereits eine gute Form aufwies. Im Angriff trafen wir nun nach Belieben. Dazu konnten wir auch durch etliche Spielauslösungen reüssieren, was uns bereits in der ersten Halbzeit einen grossen Vorsprung einbrachte. Leider reagierte der gegnerische Trainer bereits gegen Ende der ersten Halbzeit mit einer Manndeckung auf unseren treffsichersten Aufbauspieler. Diese Massnahme zeigte nicht unbedingt die erhoffte Wirkung was die Tordifferenz betraf. Dennoch litt leider etwas die Spielkultur darunter.

Die zweite Hälfte begann dann wiederum mit der Manndeckung. Wir hatten uns bereits darauf eingestellt und einige Varianten besprochen. Die Verteidigungsarbeit war weiterhin gut und die eroberten Bälle wurden postwendend in schnelle Angriffe umgewandelt. Einziges Manko war zu Beginn der zweiten Halbzeit die Chancenauswertung der Flügelspieler.

Ein ums andere Mal scheiterten sie am Torhüter oder standen auf der 6 Meter Torlinie.

Dennoch war die Begegnung längst entschieden. Beim Team Timeout des Gegners 10 Minuten vor Ende des Spiels hatten wir uns zwar noch das 40 Tore Ziel gesetzt, doch die langatmigen Angriffe des Gegners verhinderten dieses Ziel noch. Am Schluss waren wir mit dem Gezeigten vollauf zufrieden und freuen uns bereits auf das nächste Wochenende.

Samstag 28.09.2019 Meisterschaftsspiel auswärts in St. Gallen, 14.00 Uhr Kreuzbleiche

SG Otmar Bruggen - BSV Bischofszell

Weniger…

Trotz gutem Auftritt Spiel verloren

SG Otmar Fides GoRo – BSV Bischofszell  23:18 (9:10)

Die U15 Junioren mussten am Samstag erstmals nach St. Gallen reisen. Die Begegnung gegen die OHA (Ostschweizer Handball Akademie) stand bevor. Die SG hatte im ersten Meisterschaftsspiel den Gegner mit 47:2 Toren vom Platz gefegt. Wir waren also gewarnt.

Mehr…

Guido Widmer

Gleich zu Beginn mussten wir allerdings einige Minuten auf den Pfiff des Schiedsrichters warten, da die Zeitnehmer noch fleissig Namen in den Liveticker reintippen mussten.

Danach ging es dann los. Wir verteidigten wiederum von Beginn an hervorragend. Das Heimteam biss sich in den Anfangsminuten die Zähne aus an unserer Deckung. Ein ums andere Mal bekamen wir den Ball unter Kontrolle und starteten den Gegenangriff. Leider hatten wir es wieder einmal mit dem ungewohnten Harzball zu tun. Die ersten Pässe landeten immer mal wieder  am Fuss des Mitspielers oder direkt beim Gegner. Die ersten 3 Konterangriffe liefen leider auch alles andere als optimal. 3 Mal waren wir alleine vor dem Tor und dennoch konnten wir den Ball nicht Richtung Tor werfen, da sich leider das klebrige Spielgerät nicht von den Fingern trennen wollte. Trotzdem konnten wir einige Tore vorlegen.

Einige Spielauslösungen funktionierten dann wirklich super, was uns auch eine 5 Tore Führung einbrachte. Leider waren dann wieder die Zeitnehmer im Mittelpunkt. Weil ein Spieler des Gegners nicht im Spielprotokoll aufgelistet war und dennoch auf dem Platz stand, mussten die Zeitnehmer zu Recht unterbrechen und die Spielberechtigung prüfen. Wiederum vergingen einige Minuten. Endlich ging es weiter bis zur nächsten Unterbrechung.

Unsere erste 2 Minutenstrafe wurde leider nicht eingetippt, was nochmals zu einer Verwirrung führte und die Begegnung erneut unterbrach. Da leider die Zeit auch nicht gestoppt wurde, war die Konfusion perfekt. Danach ging es dann endlich weiter und man konnte sich wieder auf das eigentliche Handballspiel konzentrieren.

Gegen Ende der Halbzeit mussten wir allerdings den Vorsprung allmählich Preis geben.

Die immer offensivere Deckung passte uns immer weniger. Leider konnten sich unsere Flügelangreifer auch nicht durchsetzen, oder wenn es einmal gelang verwarfen sie die 100% Chancen. Dennoch konnten wir uns mit einem kleinen Vorsprung in die Pause retten.

Auch die zweite Halbzeit begann wiederum verheissungsvoll. Gleich der erste Pass wurde abgefangen und konnte auch gleich erfolgreich untergebracht werden. Leider verpassten wir dann aber in Folge uns deutlicher abzusetzen. Zweimal in Folge fehlte es im Gegenstoss an Präzision um den Ball im Tor unterzubringen. So mussten wir in der 43 Minute den erstmaligen Ausgleich hinnehmen. Der ansonsten hervorragende Schiedsrichter entschied dann auch in einigen strittigen Szenen immer wieder auf 7 Meter, was uns dann schlussendlich auch etwas den Schneid abkaufte. Das 7 Meter Verhältnis von 8:0 war sicherlich auch etwas mitentscheidend, dass wir in der Schlussphase nicht mehr ganz mithalten konnten.

Zum Schluss konnten wir aber mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Ein wirklich gutes attraktives Spiel gegen einen sehr guten Gegner zu verlieren liegt allemal drin.

Nächste Woche können wir uns bereits wieder beweisen gegen die SG Wil/Uzwil. Spielbeginn für das Heimspiel ist um 14.00 Uhr

Weniger…

Meisterschaftsauftakt ebenfalls geglückt

BSV Bischofszell   -  SV Fides           24:14  (11:9)

Es ist schon interessant wie es im Handball laufen kann. Im Cupspiel vom vergangenen Mittwoch zeigte man von Beginn an eine perfekte Leistung und man konnte ein richtig tolles und attraktives Match bewundern. Diesmal kam alles anders.

Mehr…

Es begann eigentlich schon vor dem Spiel. Der Schiedsrichter der das Spiel leiten sollte, tauchte nicht auf. Nach einigem Hin und Her schlüpfte unser Zeitnehmer in die Rolle des Spielleiters. Noch einmal danke dafür.

Das Spiel war in den Anfangsminuten zäh wie Kaugummi. Die langatmigen Angriffe der St. Galler zehrten an den Nerven und wenn wir dann endlich mal den Ball erobert hatten, war unsere Konzentration wie weggeblasen. Fehler an Fehler mussten wir verbuchen. Was vor drei Tagen noch wie am Schnürchen geklappt hatte, war nun alles wieder weg. Kein letzter Pass kam an. Fang und Passfehler wechselten sich munter ab. Nach 13 Minuten bei 4 Toren Rückstand mussten wir einschreiten und nahmen das Team Timeout. Die mahnenden Worte kamen gut an. Innert ein paar Minuten hatten wir den Rückstand aufgeholt und gingen auch gleich mit einem Tor in Führung. Leider machte uns die Kreisposition immer wieder Sorgen. Wir konnten uns einfach nicht absetzen. In den letzten Sekunden vor der Pause holten wir uns immerhin noch eine 2 Tore Führung.

Nach einer intensiven Pausenansprache waren wir wirklich besser. Ihren gefährlichsten Aufbauspieler bekamen wir immer besser unter Kontrolle, so dass wir den einen oder anderen Angriff abfangen konnten. Die Gegenstossauslösung funktionierte zwar immer noch nicht wie gewünscht, doch einige sehenswerte Treffer konnten wir trotzdem verbuchen.

Jetzt funktionierten auch einige Auslösungen. Die Deckung stand jetzt immer besser. Mitte der zweiten Halbzeit war dann das Spiel entschieden. Aber auch danach waren wir mit unserer Leistung nicht ganz zufrieden. Immer mal wieder gab es Abstimmungsprobleme oder die letzte Entscheidung war genau die Falsche.

Zu guter Letzt durften wir aber dennoch zufrieden sein mit dem Ergebnis und dem Saisonauftakt.

Weniger…

U15 glückt Start in die neue Saison (R-CUP)

SC Frauenfeld – BSV Bischofzell      11:39  (5:25)

Die U15 Junioren starteten am Mittwochabend auswärts mit der ersten Cuprunde in die Meisterschaft. Nachdem uns zwei Spieler einen Tag vor Meisterschaftsbeginn verlassen hatten, um einer anderen Sportart nachzugehen, standen wir etwas unsicher vor der ersten Aufgabe. Leider fehlte verletzungsbedingt auch noch unser zweiter Torhüter, was die Schwierigkeiten etwas erhöhte. Zwei Freiwillige waren aber schnell gefunden um die Goalieproblematik aufzufangen.

Mehr…

Der Start in der Rüegerholzhalle war dann aber für alle überraschend gut.

Die offensive Deckung stand wie eine Mauer. Kaum einmal konnte sich das Heimteam im Eins gegen Eins durchsetzen. Auch die vereinzelten Würfe gingen zu Beginn immer wieder am Tore vorbei, so dass unser Torhüter gar nicht eingreifen musste.

Durch die tolle Abwehrarbeit kamen wir zu einigen Gegenstosstoren die uns bereits in den Anfangsminuten schnell vom Gegner lösten. Im Positionsangriff waren wir ebenfalls sehr variabel. Immer wieder konnten sich einzelne Spieler im Einzeldurchbruch in Szene setzen und durch die gut funktionierenden Spielauslösungen setzen wir uns frühzeitig vom Gegner ab. Beim 7:0 mussten wir den ersten Treffer hinnehmen. Unser Torhüter konnte sich als wir auf der Flügelposition etwas nachliessen, sehr gut in Szene setzen und parierte doch einige klare Chancen der Frauenfelder. Nach unserem Team Timeout wollten wir weiterhin unsere Spielzüge forcieren und in der Deckung keinen Millimeter nachlassen.

Diese Vorgaben konnten wir perfekt umsetzen und scorten weiterhin nach Belieben.

Auch nach der Pause änderte sich am Geschehen nicht viel. Die Jungs waren weiter sehr konzentriert und spielten einen guten und attraktiven Handball. Leider gelang es uns nicht mehr so perfekt die Spielelemente auszuführen. Es war jammerschade, dass der letzte Pass häufig nicht mehr so sicher ankam um die Auslösungen zu Ende zu führen.

Was aber bis zu Letzt wirklich perfekt funktionierte war die Abwehr. Die wenigen Tore der doch starken Aufbauspieler des SC spricht für die super Deckung. Immer wieder liefen sie sich fest im starken Kollektiv. Ebenfalls machte auch unser Torhüter die Sache richtig gut und konnte zusätzlich auch 2 Siebenmeter parieren.

Zum Schluss ein perfekter Abend. Mit diesem Sieg kommen wir jetzt ins ¼ Finale und warten gespannt auf die Auslosung.

Am Samstag beginnt dann auch die Meisterschaft mit dem ersten Spiel gegen den SV Fides.

Spielbeginn ist um 13.00 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen

Weniger…

U15-Junioren beenden mit höchstem Kantersieg die Saison

BSV Bischofszell – BSV Weinfelden Handball         53:6 (24:3)

Bereits vor dem letzten Spiel des Handballjahres 2018/2019 standen die U15 Junioren als klarer Meisterschaftssieger fest. Dennoch wollten wir auch in der letzten Begegnung gegen Weinfelden nochmals ein gutes Spiel abliefern.

Mehr…

Guido Widmer

Die Weinfelder Gäste mussten leider die ganze Saison unten durch und verloren ihre Begegnungen jeweils sehr hoch. Deshalb versuchten wir dem etwas entgegen zu wirken und spielten jeweils die ersten 15 Minuten der Halbzeiten mit unserer „zweiten Garnitur“. Unsere jüngsten Teammitglieder die während der Saison sicherlich etwas weniger Spielanteile bekamen, machten ihre Sache aber hervorragend. Sie übergaben nach 15 Minuten mit einem für uns alle überraschenden 9 Tore Vorsprung an die Stammsieben.  Diese konnten dann den Vorsprung nochmals leicht ausbauen. Zur Pause stand es dann bereits 24:3.

Nach dem kurzen Unterbruch wollten wir unsere Taktik nochmals fortfahren und liessen wiederum die Jüngsten auf den Platz. Auch diesmal überzeugten sie auf der ganzen Linie.

Unser Torhüter hielt die Kiste weiterhin fast dicht und die Spieler netzten ein ums andere Mal ein. Was natürlich sehr erfreulich war, dass alle Feldspieler zu ihrem Torerfolg kamen. So übergaben die Spieler wiederum mit einem sehr tollen Ergebnis an die nächsten Sieben die kaum mehr auf der Bank zu halten waren. Sogar der Blockwechsel funktionierte wie am Schnürchen. Jetzt kam die Zeit der Gegenstosstore. Statt längere Angriffe zu spielen, schlossen die Gäste immer wieder nach wenigen Sekunden ab, was natürlich ein gefundenes Fressen für unsere Gegenstossspezialisten war. So fielen die Tore im Sekundentakt. Jetzt war sogar noch der Ehrgeiz der U15 Spieler geweckt die unbedingt noch höher gewinnen wollten als die U17 Junioren die in Heiden 52 Tore erzielt hatten. Mit Tor Nummer 53 konnten sie sogar noch diese Ziel erreichen.

So geht eine äusserst erfolgreiche Saison zu Ende. Als Zweiter der Qualifikationsrunde punktgleich mit dem Ersten überzeugten die Bischofszeller Jungs bereits vollends, doch mit 8 Siegen und keiner Niederlage in der Finalrunde packten sie nochmals einen drauf und holten die Meisterschaft mit 7 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Herzliche Gratulation.

Weniger…

Saison 2018/2019

Die U15 Junioren gewinnen auch die 7. Partie in Folge

HC Rover Wittenbach – BSV Bischofszell    19:21 (8:12)

Da wir am Samstag wegen einem Anlass einige Spieler nicht zur Verfügung gehabt hätten, konnten wir uns mit Wittenbach für eine Spielverschiebung einigen. So mussten wir also am vergangenen Donnerstagabend bei stürmischem Wetter nach St. Gallen reisen.

Mehr…

Bereits beim Einwärmen merkte man den Spielern die eine oder andere Konzentrationsschwäche an. Dieses ungute Gefühl bewahrheitete sich dann bereits in den Anfangsminuten. Der Ball lief vorne relativ langsam und auch unsere Deckung zeigte sich immer wieder von Ihrer löchrigen Seite. Mit einem frühen Timeout und einem kleinen Rückstand wollten wir der negativen Körpersprache etwas entgegen wirken. Danach lief es wirklich etwas besser und wir konnten gleich die Führung übernehmen. Trotzdem schien einfach etwas der Wurm drin zu sein. Die Leistungsträger waren alle etwas angeschlagen und kamen deshalb einfach nicht auf Touren. Da aber doch der eine oder andere Übergang erfolgreich abgeschlossen werden konnte, durften wir mit einem kleinen Vorsprung in die Pausenkabine marschieren.

Leider änderte sich auch nach dem Unterbruch nicht viel. Das Heimteam hatte einen sehr guten Schlussmann zwischen den Pfosten der uns das Leben immer wieder erschwerte.

Ausserdem bekamen wir ihren linken Aufbauer nicht in den Griff, was dieser konsequent ausnützte und Tor um Tor warf. Auch das wir zwei Siebenmeter verwarfen kam uns nicht gerade entgegen. So mussten wir um jedes Tor kämpfen und die Wittenbacher spielten sich immer mehr in einen richtigen Spielrausch. So kam es, dass wir 10 Minuten vor Ende den Ausgleich hinnehmen mussten. Jetzt war es ein wirkliches Kopf an Kopf Rennen.

Wir erhöhten zwar immer wieder das Score, doch postwendend kam der Ausgleich. Auch als wir kurz vor Schluss endlich zwei Tore vorlegen konnten und eigentlich den Sack zumachen wollten, schlich sich wieder ein dummer Fehler ein. Ein langer Pass vom Torhüter ging ins Nirgendwo und 10 Sekunden später waren die Wittenbacher wieder auf einem Tor dran. Das Spiel stand wieder auf der Kippe. 25 Sekunden vor Schluss mussten wir nochmals ein Timeout nehmen und die Taktik besprechen. Leider passte auch das zum Spiel, dass wir 10 Sekunden vor Ende nochmals auf das Tor warfen. Eigentlich wollten wir nur noch die Zeit ausspielen um kein Tor mehr zu erhalten. Glücklicherweise ging der Ball aber via Pfosten ins Netz was uns dann den etwas glücklichen, aber dennoch verdienten 2 Tore Sieg brachte.

Mit diesem Sieg haben wir den Gruppensieg nun definitiv auf sicher.

Super Jungs. Gratulation.

Unseren letzten Auftritt haben wir am 30. März in Bischofszell gegen das Schlusslicht aus Weinfelden.

Weniger…

Die U15 Junioren bleiben ungeschlagen

BSV Bischofszell – HC Amriswil       33:26  (18:13)

Das Derby gegen den HC Amriswil war bereits wegweisend für die Meisterschaftsentscheidung. Mit einem Sieg hätte man den Titel schon fast auf sicher. Mit diesen Vorgaben ging man in die wichtige Begegnung.

Mehr…

Leider lief die Anfangsphase nicht berauschend. Entgegen unseren Erwartungen spielten unsere Nachbarn keine 6:0 Deckung. So brauchten wir einige Zeit um unsere Spielauslösungen auf den offensiveren Deckungsverbund umzustellen. Danach lief es einiges besser. Ein ums andere Mal konnten wir durch unsere Übergänge Torerfolge erzielen. Da aber unserer eigene Deckung sehr löchrig wirkte und auch unser Torhüter einige haltbare Dinger passieren lassen musste, kamen wir einfach nicht weg.

Ausserdem bekamen wir den wirbligen Kreisläufer nicht unter Kontrolle, der doch einige Unruhe bei uns auslöste. Zur Pause führten wir mit 5 Toren, doch beruhigend wirkte der Vorsprung auf uns noch keineswegs.

Nach der 10 minütigen Pause wollten wir noch einmal etwas mehr Spielkultur in die Begegnung bringen. Leider gelang uns das einfach nicht. Die Verteidigungsarbeit war zwar nicht schlecht, doch immer wieder mussten wir einfache Tore der beiden Aufbauer hinnehmen. Da wir auch unzählige Gegenstossmöglichkeiten ausliessen, mussten wir unsere Nachbarn wieder auf zwei Tore aufschliessen lassen. Danach kämpften wir uns aber wieder zurück. Durch einige gute Einzelaktionen konnten wir den Vorsprung wieder ausbauen. Schlussendlich war der Sieg ungefährdet, doch restlos zufrieden konnten wir mit dem Gezeigten nicht sein.

Unser Ziel haben wir mit dem Sieg aber noch nicht erreicht. Wir möchten ungeschlagen die Meisterschaft beenden. Am nächsten Donnerstag müssen wir auswärts gegen den HC Rover Wittenbach antreten. Die Wittenbacher haben erst 5 Spiele ausgetragen und könnten uns punktemässig noch als einziges Team gefährlich werden.

Spielbeginn am Donnerstag in der Sporthalle Steig in Wittenbach ist um 19.15 Uhr.

Weniger…

Vom Harze verweht

SG Romanshorn/Arbon - BSV Bischofszell  12:25  (8:10)

Die U15 Junioren mussten auswärts gegen die Spielgemeinschaft vom Bodensee antreten. Diese hatten am vergangenen Wochenende ein Unentschieden gegen den starken HC Amriswil geholt. Im Heimspiel vor einem Monat lieferten die Bischofszeller Junioren ihr bestes Saisonspiel ab und gewannen mit 20 Toren Differenz.

Mehr…

Die ersten 20 Minuten der Partie sind schnell erzählt. Durch den ungewohnten Harzgebrauch

reihte sich ein technischer Fehler nach dem anderen in unser Spiel. Manchmal musste man die Sportart hinterfragen, da mehr Bälle am Fuss landeten als in der Hand. Da aber auch das Heimteam unzählige Fangfehler ablieferte und auch nicht viel besser mit dem Harzball umgehen konnte, waren die ersten Minuten sehr schwer mitanzusehen.

Nachdem sich der Ball etwas abgegriffen hatte und man sich auch mit dem ungewohnten Spielgerät abfinden konnte, wurde es allmählich besser. Dennoch konnten wir nur mit einem kleinen Vorsprung in die Pause.

In der Pausenansprache lobten wir die doch gute Deckungsarbeit. Wir wollten nun in der zweiten Halbzeit unbedingt ein besseres Handballspiel abliefern. Allmählich gelang uns das auch. Die eine oder andere Spielauslösung fruchtete nun endlich und wir durften doch einige sehenswerte Treffer bejubeln.

Wir konnten uns langsam aber sicher von unseren Kontrahenten lösen. Danach durften wir auch getrost durchwechseln und allen 14 Spielern Einsatzzeit  geben.

Am Ende setzten wir uns doch noch klar durch und behaupten weiterhin die Tabellenspitze.

Am nächsten Samstag steht nun das Derby gegen den HC Amriswil an.

Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in der Sporthalle Bruggwiesen.

Weniger…

U15 Junioren gewinnen überraschend deutlich gegen Wittenbach

BSV Bischofszell – HC Rover Wittenbach    34:25 (19:8)

Bereits in der Vorrunde trafen wir im Heimspiel auf die Wittenbacher. Nach einem zähen Spiel konnten wir die St. Galler damals mit einem Tor Differenz niederringen. Jetzt wollten wir es besser machen und bereiteten uns seriös auf den vermeintlichen Spitzenkampf vor.

Mehr…

Guido Widmer

Die offensive Deckung brachte uns im ersten Spiel grosse Schwierigkeiten. Dem wollten wir mit einigen taktischen Massnahmen diesmal entgegen wirken.

Bereits zu Beginn merkte man den Jungs an, dass sie die Tabellenführung unbedingt behalten wollten. Sehr konzentriert starteten wir in die Begegnung. Dem stärksten Spieler der Gäste mussten wir nur zu Beginn ein einfaches Tor zugestehen. Danach verteidigten wir wie abgesprochen, so dass er zu wenigen Torerfolgen kam.

Im Angriff lief es wie am Schnürchen. Die Aufbauspieler gewannen ihre Zweikämpfe und schlossen sehr konzentriert ab. Leider nutzen die Flügelspieler ihre Zweikämpfe viel zu wenig aus. Da aber auch die Spielauslösungen immer wieder funktionierten, konnten wir uns bereits frühzeitig absetzen. Bei 6:2 nahm unser Gästecoach das Timeout. So konnten wir uns ebenfalls wieder sammeln und die ersten Auswechslungen vornehmen. Die eingewechselten Spieler zeigten aber ebenfalls eine tolle Leistung und konnten den Vorsprung sogar noch etwas ausbauen. 2 Sekunden vor Ablauf der ersten Halbzeit erzielte Leon sogar noch ein Tor aus 25 Metern Distanz, so dass wir mit einem beruhigenden Vorsprung in die verdiente Pause gehen konnten.

Auch in den zweiten 30 Minuten hatten wir uns vorgenommen allen 14 Spielern Einsatzzeit zu geben. So konnten wir nicht mehr ganz an die Leistung der ersten 30 Minuten anknüpfen. Das Spiel war zudem längst entschieden. Die Qualität und auch die Attraktivität konnten nicht mehr ganz an die erste Halbzeit anknüpfen. Dennoch waren wir mit dem Gezeigten vollauf zufrieden. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen wie das Team praktisch von Spiel zu Spiel besser wird.

Jetzt können wir uns aber nicht ausruhen, denn am nächsten Samstag steht eine schwierige Auswärtspartie in Romanshorn auf dem Papier.

Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in der Kantonsschule in Romanshorn

Weniger…

U15-Junioren siegen deutlich

BSV Weinfelden – BSV Bischofszell 14 : 48 ( 6 : 22 )

Nicht ganz in Vollbesetzung traten die Rosenstädter beim BSV Weinfelden an. Doch die Absenzen änderten nichts daran, dass die Partie etwas einseitig verlaufen sollte.

Mehr…

Der gegnerische Trainer machte mich bereits während dem Einlaufen darauf aufmerksam, dass sie wohl keine Chance haben würden und ob wir nicht gegenseitig Spieler austauschen, oder gleich mit einem Spieler weniger agieren sollen, um die Partie etwas ausgeglichen zu gestalten.

Wie soll man als Coach auf ein solches, aus gegnerischer Sicht bestimmt verständliches Anliegen reagieren? Für mich war klar, dass ich darauf nicht eingehen würde, da ich das Spiel nicht zum Trainingsspiel verkommen lassen wollte und auch nicht die eigenen Teamstützen zum zuschauen auf der Bank verdonnern mochte. Immerhin versuchte ich die Partie dadurch etwas auszugleichen, indem ich Spielern viel Einsatzzeit gab, welche sonst nicht so zum Zuge kommen.

Zwar änderte sich nur wenig am einseitigen Verlauf der Partie, aber die Spieler waren trotzdem auf beiden Seiten mit viel Engagement bei der Sache.

Durch eine ausgezeichnete Defensivleistung, einem sehr guten Torhüter und gelungen Spielelementen setzten sich die Bischofszeller kontinuierlich ab und sorgten für einen klaren Pausenstand.

Sehr erfreulich waren die Erfolgserlebnisse der Spieler, welche sich sonst eher mit der Reservistenrolle begnügen müssen.

Für den zweiten Durchgang musste nun der ausgezeichnete Torhüter Joschi seinen Platz für Danin räumen und wir verteidigten während der kompletten Spielhälfte mit einem Mann weniger.

Das führte dazu, dass das Heimteam zu mehr Abschlüssen kamen, aber an der Überlegenheit unserer Mannschaft änderte sich wenig, da auch Danin seine Sache im Tor ausgezeichnet erledigte und sich auch die Spieler der zweiten Garde sehr gut in Szene setzten, indem sie ihre Chance zu sehenswerten Toren nützten.

So kamen wir zum Schluss zu einem sicherlich klaren Sieg, aber wenigstem in einem Spiel, welches ernsthaft geführt wurde und nicht zu JEKAMI verkam.

Ich möchte es aber nicht unterlassen, auch den gegnerischen Spielern ein grosses Kompliment aussprechen, hielten sie doch auch trotz des grossen Rückstands jederzeit mit grossem Einsatz und Willen dagegen, so dass auch sie zu einem gutem Spiel beitrugen.

Weniger…

Zäher Sieg der U15 Junioren

HC Amriswil – BSV Bischofszell 23:27  (12:13)

Nachdem tollen Auftritt des vergangenen Wochenendes wollten die U15 Junioren auch gegen Amriswil an die gute Leistung anknüpfen.Leider gelang das überhaupt nicht nach Wunsch.

Mehr…

Unsere beiden gefährlichsten Rückraumschützen hatten zuvor ihren ersten Einsatz bei den U17 Junioren (waren beide richtig gut). Man erhoffte sich aber dennoch, dass sie im zweiten Einsatz etwas frischer agieren würden. Bereits zu Beginn war der Wurm drin. Leider fehlte es an körperlicher und geistiger Frische. Dazu kam, dass auch die anderen Spieler einen rabenschwarzen Tag einzogen. Der Start missriet vollends. Fehlwürfe, Pfostentreffer und Ungenauigkeiten gaben sich die Klinke in die Hand. Dazu kam, dass man sich in der Deckung fast einschläfern liess. So kam es, dass man nach 15 Minuten einem klaren Rückstand nachlaufen musste. Mit einigen Wechseln konnte man das Schlimmste aber verhindern. Jetzt lief es auf einmal etwas besser. Nach 20 Minuten konnte man ausgleichen und sogar mit 4 Toren vorbei ziehen. Leider liess die Antwort des Heimclubs aber nicht auf sich warten. Wieder schlichen sich grosse Fehler ein. Durch das schlechte Zurücklaufen mussten wir einige Gegenstosstreffer hinnehmen. Bis zur Pause schmolz der Vorsprung wieder bis auf einen Treffer zusammen.

Nach der Pause wollten wir wieder agiler auftreten. Das gelang dann teilweise wirklich etwas besser. Wir konnten den Vorsprung ausbauen. Leider gelang es uns aber nicht die Struktur zu verbessern. Immer wieder verhaspelte man sich in der flachen Deckung der Gäste. Kaum ein Distanzwurf fand den Weg ins Ziel. Da auch die Deckung inklusive Torhüter immer mal wieder Löcher aufwies, musste man die Amriswiler wieder aufschliessen lassen.

Am Ende musste man immerhin nicht um den Sieg bangen, dennoch war diese Leistung nicht das was wir können. Für das Rückspiel haben wir uns bereits einiges vorgenommen.

Das nächste Spiel haben wir erst wieder am 16. Februar in Weinfelden.

Weniger…

Die U15 Junioren starten hervorragend in die 2. Meisterschaftsphase.

Die SG Romanshorn-Arbon war unser erster Gegner. Man war sich bereits vor der Partie bewusst, dass nicht mehr die gleiche Mannschaft auflaufen würde wie in der Vorrunde.So nahm man die Herausforderung an und war bereits von der ersten Sekunde an voll fokussiert auf die Begegnung.

Mehr…

Die Verteidigung stand bereits zu Beginn hervorragend. Immer wieder wurde den starken Aufbauspielern der Wind aus den Segeln genommen. Unsere offensive Deckung machte den Gästen grosse Probleme. Im Angriff zeigten wir zu Beginn noch einigen Respekt, doch nach einigen Minuten machten wir durch unsere Spielelemente zwei herrliche Tore. Diese Erfolgserlebnisse lösten den Knoten nun vollends. Das Team spielte wie aus einem Guss.

Nach einem Viertel der Partie konnten wir die ersten Wechsel vornehmen. Erfreulicherweise gab es überhaupt keinen Einbruch. Die Deckung stand wie eine Eins und vorne kamen wir immer wieder zu sehenswerten Toren auf allen Positionen. Es machte wirklich Spass den Jungs zu zuschauen. Mit stolzer Brust durften wir in die verdiente Pause.

Nach der kurzen Pausenansprache wollten wir wieder an die sehr gute Leistung der ersten 30 Minuten anknüpfen. Das gelang zu Beginn nicht ganz nach Wunsch. Unsere Gäste konnten ein paar Tore aufholen, doch die Jungs liessen sich nicht beirren. Nach wenigen Minuten hatten sie das Spiel wieder im Griff. Immer wieder konnten wir mit unseren schnellen Gegenstössen reüssieren. Erfreulicherweise kamen wir auch immer wieder durch unsere einstudierten Spielzüge zu unseren Erfolgserlebnissen. Bei der SG liessen die Kräfte und die Motivation langsam nach. Leider war das Tempo und die Intensität in den zweiten 30 Minuten nicht mehr gleich hoch. Dennoch war es sicherlich von der Qualität vor allem der ersten Halbzeit eines der besten Spiele der Bischofszeller U15 Junioren.

So kamen wir also zu einem tollen und mehr als verdienten Erfolg. Super Jungs.

Am nächsten Samstag steht bereits das Derby in Amriswil an.

Spielbeginn ist um 15.00 Uhr in der Sporthalle Oberfeld.

Weniger…

U15: Zittersieg gegen Wittenbach

BSV Bischofszell – HC Rover Wittenbach    25:24 (12:11)

Die U15-Junioren starteten hervorragend in die Partie. Die Deckung stand richtig gut und auch der Angriff überzeugte. Schnell konnten wir einige Tore vorlegen. Mitte der ersten Halbzeit war es dann aber mit der Herrlichkeit vorbei.

Mehr…

Guido Widmer

Die Gäste trafen nun vermehrt auf ihrer rechten Angriffsseite. Wir bekamen ihren Rückraumspieler gegen aussen einfach nicht in den Griff. Dazu hielt der gegnerische Torhüter einen um den anderen Ball. Wir hatten zwar immer noch gute Abschlussmöglichkeiten, doch die Einseitigkeit der Wurfauswahl war schon beängstigend. So kamen die Wittenbacher immer etwas näher ran. Wir retteten uns noch mit einem minimalen Vorsprung in die Pause.

Nach dem kurzen Unterbruch hatten wir das Spiel wieder besser im Griff. Wir konnten uns wieder mit einigen Toren absetzen. Leider war das Strohfeuer wieder nur von kurzer Dauer. Durch die sehr offensive Deckung der St. Galler war die Verunsicherung richtig zu spüren. Niemand getraute sich in die Nahtstellen zu laufen. Und wenn dann einmal ein Durchbruch gelang, missriet der Abschlussversuch. Vor allem das Laufen ohne Ball war katastrophal.

Immer wieder fehlte die Anspielstation. So kam es, dass unsere Gäste wieder aufholten und in der 50 Minute sogar das erste Mal in Führung gehen konnten. Doch das wollten wir uns dann doch nicht gefallen lassen. Die Mannschaft kämpfte sich nochmals zum Unentschieden zurück und mit dem nächsten Angriff riss man die Führung wieder an sich. Es blieb aber noch sehr viel Zeit übrig um den Punkt doch noch einzubüssen. Nach einem Ballverlust der Wittenbacher nahmen wir unser Team Timeout 40 Sekunden vor Schluss. Ball spielen lassen und in 1:1 Situationen gehen. Keine frühen Abschlüsse waren die Tipps die wir mitgeben wollten. Nach 5 Sekunden und mit der ersten Aktion wurde dann unser Plan über den Haufen geworfen. So mussten wir also doch noch um den Sieg zittern. Die Wittenbacher

machten aber ihre Sache auch nicht besser und verzettelten sich in ihren Angriffsbemühungen. So konnten wir über einen glücklichen, aber sicher auch verdienten Sieg jubeln.

Weniger…

U15 Junioren bringen den Tabellenführer nochmals in Bedrängnis.

4 Punkte aus den letzten 2 Spielen und nochmals etwas für das Torverhältnis tun. So lauteten die Vorgaben vor dem Spiel gegen den TV Teufen.

Mehr…

Der Start gelang nicht 100%. Die Abwehr stand zu Beginn wieder richtig gut und auch die Angriffsleistung war eigentlich in Ordnung, doch die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Bereits die ersten Abschlüsse landeten neben dem Tor oder am Torhüter. Ausserdem schlichen sich bei der Verteidigung des gegnerischen Kreisläufers Fehler ein. Da war man häufig zu weit weg von ihm, so dass er doch einige Tore werfen konnte. Dennoch kristallisierten sich schnell einmal die Kräfteverhältnisse heraus. Das Team wird immer sicherer und besser. Die erste Welle im Gegenstoss klappte bereits frühzeitig und immer wieder konnten wir schnelle Gegenstösse über mehrere Positionen laufen. Der Abstand wuchs langsam an. Sogar im Positionsangriff klappte es das eine oder andere Mal mit einem Spielelement. Zur Pause führten wir bereits mit 11 Toren Vorsprung.

Grundsätzlich waren wir sehr zufrieden, dennoch trauerten wir den verpassten Chancen etwas nach.

Im Fernduell wussten wir ja, dass der HC Rheintal ebenfalls gegen einen schwächeren Gegner antreten konnte. Da wir aber das um 11 Tore schlechtere Torverhältnis aufwiesen, würde es am Ende vielleicht auf jedes Tor ankommen.

So wollten wir nochmals etwas forcieren und schnelle Tore werfen. Das missriet aber nach der Pause. Unser Angriffsmotor stotterte gehörig. Fehler um Fehler wurden gemacht und die Gäste holten etwas auf. Nach einigen Wechseln änderte sich das Ganze aber wieder und wir hatten unseren Rhythmus erneut gefunden. Am Ende durften wir uns über ein sehr gutes Resultat freuen. Leider gab sich unser Direktkonkurrent ebenfalls keine Blösse, so dass wir leider nur ein Tor wettmachen konnten. Dennoch war das eine reife Leistung.

Weniger…

U15 siegt im Spitzenspiel!

Die U 15 Junioren reisten guten Mutes an das Spitzenspiel nach Rorschach. Die Gastgeber liefen mit einer körperlich starken Mannschaft auf, so dass bereits in der Besprechung vor dem Spiel darauf hingewiesen wurde, dass der Sieg nur mit einer sehr guten Verteidigungsleistung eingefahren werden kann.

Mehr…

Werner Müller

Die Jungs setzten dieses Vorhaben ausgezeichnet um, zeigten sie doch eine engagierte Abwehrarbeit. Da zudem noch der Torhüter eine ausgezeichnete Leistung abrief, fiel es den Seebuben äusserst schwer zum Torerfolg zu kommen. Nach dem anfänglichen Abtasten fing auch die Angriffsmaschinerie an zu laufen. Über gut gespielte Elemente und gelungene Einzelleistungen konnte man sich langsam vom Gegner lösen und den Vorsprung bis zur Pause deutlich ausbauen.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Rosenstädter vor, keinesfalls nachzulassen und den Rorschachern keineswegs den Glauben an eine Wende zurück zu geben.

Auch der Start in die zweite Spielhälfte gelang ziemlich gut. Zwar verlief die Partie nun ausgeglichener, aber dem Heimteam gelang es nicht den Rückstand zu verkleiner. Auch eine doppelte Unterzahl brachte keine Wendung des Spielgeschehens und die Bischofszeller durften einen überraschend klaren Sieg im Spitzenspiel einfahren.

Weniger…

Die U15 Junioren verbessern sich auf den 2. Zwischenrang

TV Herisau – BSV Bischofszell         20:33 (8:16)

Gegen den letztplatzierten TV Herisau wollten wir unbedingt gewinnen, um weiter an der Tabellenspitze mitzumischen. Bereits

Mehr…

Guido Widmer

Bereits von der ersten Spielminute übernahmen wir das Spieldiktat. Das Heimteam biss sich immer wieder an unserer gutstehenden Deckung die Zähne aus. Vorne lief es uns ebenfalls recht ordentlich. Nach 10 Minuten und einem Spielstand von 1:8 musste der Appenzeller Trainer die Karte zücken um seine Spieler neu einzustellen. Auch bedingt durch einige Spielerwechsel von uns lief es dem Heimteam danach etwas besser. Der ungewohnt harzige Ball produzierte bei uns den einen oder anderen technischen Fehler zu viel. Dennoch konnten wir mit einem beruhigenden Vorsprung in die Kabine.

Auch nach der Pause plätscherte das Spiel so dahin. Einige tolle Treffer wechselten sich mit

immer wiederkehrenden technischen Fehlern ab. Da wir auch 5 Zweiminutenstrafen kassierten und gleich zweimal nur noch zu viert auf dem Platz standen, konnten wir den Vorsprung nicht mehr wie gewollt ausbauen. In dieser Begegnung konnten wir wieder mal alle Spieler einsetzen. Es war doch erfreulich wie auch unsere Jüngsten ihren Part gut erfüllten. Leider wurde das Niveau der Partie durch die vielen Wechsel nicht viel besser. Zu guter Letzt muss man aber doch vollends zufrieden sein.

In zwei Wochen treffen wir dann auswärts auf den Spitzenreiter aus Goldach/Rorschach.

Weniger…

U11 in Arbon noch auf Formsuche

Mit neuen Spielern machten sich die U11 auf den Weg. Angekommen in Arbon zogen sich die Kinder kurz um und waren dann für das erste Spiel bereit.

Mehr…

Anita Müller

Unser erster Gegner war das Heimteam, der HC Arbon 1. Schnell einmal lagen wir in Front und gaben das Zepter nicht mehr aus der Hand. So gewannen wir das erste Spiel. HC Arbon 2 war unser zweiter Gegner. Mit der zweiten Mannschaft hatten wir aber während des ganzen Spiels unsere Mühe, sei es in der Verteidigung oder im Angriff. Vorne trafen wir das Tor nicht, da wir immer über das Tor warfen oder mitten auf den Goali. Leider verloren wir klar mit 3:8. Spiel drei war genau wie Spiel zwei, ausser dass wir in diesem Spiel das Tor etwas besser trafen. Doch auch dieses ging verloren. In unserem vorletzten Spiel ging dann fast nichts mehr, in der Verteidigung halfen wir einander nicht und im Angriff kam alles aus dem Stand. Kamen wir dann einmal zum Abschluss war dieser eher ein Rückpass zum Goali als ein Schuss aufs Tor! Nach einer Stündigen Pause gaben wir gegen den HC Arbon dann nochmals Vollgas. Und so konnten wir in diesem letzten Spiel unseren zweiten Sieg feiern.

Es spielten für den BSV U11: Connor, Tiziano, Finn, Flurin, Santigo, Hannah, Livia und Din

Einzelresultate:

BSV : HC Arbon 1 8:5

HC Arbon 2 - BSV 8:3

Goldach-Rorschach 1 - BSV 9:7

BSV - Forti Gossau 1 4:11

HC Arbon 1 - BSV    7:9

Weniger…

U15 starten erfolgreich nach der Oktoberpause

SG Romanshorn-Arbon – BSV Bischofszell             18:43 (11:19)

Nach 5 wöchiger Spielpause durften die U15 Junioren endlich wieder einen Ernstkampf bestreiten. In der Romanshorner Kantihalle warteten die Gastgeber bereits um 10.45 Uhr auf uns. Die frühe Anspielzeit hinderte uns aber keineswegs daran, die Spielkontrolle zu übernehmen.

Mehr…

Sehr konzentriert und spielfreudig wurden die ersten Bälle in der Verteidigung abgefangen und in sehenswerte Gegenstosstore umgewandelt. Die Hausherren hatten dem recht wenig entgegen zu setzen. Bereits nach 7 Minuten musste der gegnerische Trainer die grüne Karte auf den Tisch legen. Danach konnten wir dann noch das 7:0 vorlegen, ehe das Heimteam zum ersten Mal scoren konnte. Danach kam die SG besser ins Spiel. Immer wieder wurden wir durch einfache Tore erwischt. Wir standen da viel zu defensiv. Es wurde auch viel zu wenig ausgeholfen und zu wenig hart zugelangt. Auch das Umschaltspiel von Verteidigung in den Angriff war teilweise sehr langsam und zäh. So mussten wir dem Gegner in der ersten Halbzeit doch 11 Tore zugestehen, was eindeutig zu viel war. Dennoch hatten wir vor allem vorne das Spiel ziemlich im Griff.

So starteten wir nach der Pause beruhigt in die zweiten 30 Minuten. Jetzt lief es auf einmal viel besser. Trotz der klaren Verhältnisse war die Begegnung äusserst sehenswert und attraktiv. Auf einmal war die Gegenstossauslöung richtig gut und auch die eine oder andere Spielauslösung funktionierte. So konnten wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Das Heimteam versuchte es dann vermehrt mit Weitschüssen, was uns aber sehr gelegen kam.

Unser Torhüter konnte die erste Welle ein ums andere Mal auslösen, was uns zu vielen einfachen Toren verhalf. Am Schluss hatten wir 43 Tore auf der Anzeigetafel und unseren zweiten Sieg in der Tasche.

Am nächsten Samstag dürfen wir unsere Fortschritte wieder zu Hause gegen Wittenbach zeigen. Das Spiel beginnt um 15.30 Uhr.

Weniger…