Herzlich Willkommen auf der Webseite des BSV Bischofszell!

Was läuft im BSV?

alle Spiele anzeigen





05.12.2021
09:00 Uhr – 15:00 Uhr

BSV-Chlausturnier 2021

Ort: Bischofszell Bruggwiesen

Art: offen für alle

11.06.2022
07:30 Uhr – 13:00 Uhr

Papiersammeln 2022

Ort: Parkplatz beim Fussballplatz

Art: Vereinsanlass

03.09.2022
18:00 Uhr
18.09.2022
17:00 Uhr
29.10.2022
18:45 Uhr
05.11.2022
15:00 Uhr
12.11.2022
18:45 Uhr
26.11.2022
17:00 Uhr
10.12.2022
18:45 Uhr
26.03.2022
20:00 Uhr

SG Bischofszell/Romanshorn - TV Teufen 2

Ort: Romanshorn Kantonsschule

Art: Herren 2 (SG)

17.12.2022
17:00 Uhr
08.09.2022
20:00 Uhr

HC Neftenbach 2 - BSV Bischofszell

R-Cup M - 1. Hauptrunde

Ort: Winterthur Eulach 2 A

Art: Herren Cup

06.11.2022
11:00 Uhr
17.08.2019, 08:00 Uhr bis
18.08.2019, 18:00 Uhr

Waldhofcup 2019

Ort: Bischofszell Bruggwiesen

Art: Vereinsanlass

25.09.2022
14:30 Uhr

BSV Bischofszell - TV Appenzell

R-Cup MU15 - 1/8-Final

Ort: Bischofszell Bruggwiesen

Art: U15 Cup

10.09.2022
16:00 Uhr
24.06.2022
19:30 Uhr – 21:00 Uhr

Hauptversammlung BSV Bischofszell

Ort: Restaurant Eisenbahn

Art: Vereinsanlass

05.11.2022
13:30 Uhr
20.08.2022
08:00 Uhr – 21:00 Uhr

Waldhofcup 2022

Ort: Bischofszell Bruggwiesen

Art: Vereinsanlass

10.09.2022
15:30 Uhr
10.09.2022
13:30 Uhr
01.10.2022
13:30 Uhr
29.10.2022
16:00 Uhr
12.11.2022
15:15 Uhr
03.12.2022
14:00 Uhr
11.09.2022
9:00 Uhr – 12:00 Uhr

Minispieltag in Wil

Spielzeiten BSV: 9.20, 10.00, 11.00 und 11.40 Uhr

Ort: Wil Kantonsschule

Art: U9


Aktuelle Turnier- und Spielberichte

Nach Autor gefiltert: Guido Widmer     Alle Artikel anzeigen

U19 gewinnt Spiel nach hartem Kampf

BSV Bischofszell – SG Wil/Uzwil/Flawil        23:18  (12:9)

In unserem zweiten Spiel durften wir zu Hause gegen die St. Galler Spielgemeinschaft antreten. Gegen die SG aus Wil und Uzwil durften wir bereits in der letzten Saison antreten.

Jetzt wurde das bereits starke Team aus der letzten Saison noch mit Flawil ergänzt, was die ganze Sache für uns nochmals schwieriger machte. Auch die Tatsache, dass sie ebenfalls das erste Spiel gegen die starke Appenzeller Spielgemeinschaft gewonnen hatten, brachte sehr viel Brisanz in die Begegnung.

Der Beginn war recht harzig. Die Verteidigung stand grundsätzlich nicht schlecht, jedoch machte uns der Linkshänder auf der Flügelposition zu schaffen. Bis zur 20. Minute schenkte er uns 5 Tore ein. Unsere Angriffsleistung war ebenfalls in Ordnung, dennoch haperte es einfach an der Chancenauswertung. Immer wieder wurden aussichtsreiche Abschlüsse vergeben und auch die Gegenstösse liefen alles andere als rund. Nach einem Team Timeout und einer Justierung auf der Flügelposition, lief es dann etwas besser.

Dennoch war die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Gegen Ende der ersten 30 Minuten konnten wir uns dann aber dennoch etwas absetzen und durften mit einer 3 Tore Führung in die Pause.

Die Fehler wurden in der kurzen Ruhezeit angesprochen und wir wollten danach unbedingt den Sack zu machen. Leider geht es halt nicht immer so wie man gerne will. Bereits die erste klare Gegenstosschance wurde versemmelt und wir bekamen postwendend dafür die Quittung. Jetzt waren unsere Gäste schon recht auf Tuchfühlung. In dieser Phase wurde uns durch den ansonsten guten Schiedsrichter leider dreimal der klare Vorteil abgepfiffen.

Doch durch diesen kleinen Störfaktor liessen wir uns nicht aus dem Konzept bringen. Endlich klappte auch die eine oder andere Spielauslösung und wir konnten das Zepter immer mehr übernehmen. Unser Vorsprung vergrösserte sich auf 7 Tore. Jetzt konnten wir auch allen Spielern Einsatzzeiten geben und die jungen Spieler machten das ganz gut. Mit diesem starken Heimauftritt gegen ein sehr gutes Team, gehen wir auch am kommenden Samstag mit breiter Brust in die Auswärtspartie in Wetzikon.

Nächstes Spiel:
Samstag 24.09.2022, 14:45, Wetzikon Zentrum
SG Handball Züri Oberland – BSV Bischofszell

Guter Saisonauftakt der U19 Junioren in Schaffhausen

SG Rhyfall Munot – BSV Bischofszell          26:36  (13:19)

Nachdem der Saisonstart letzte Woche gegen die SG Appenzell/Teufen wegen Spielerabsenzen der SG kurzfristig ins Wasser fiel, durften wir für unser erstes Spiel nach Neuhausen reisen.

Für unseren ersten Auftritt wollten wir unbedingt zeigen, dass wir gegenüber unserer letzten erfolgreichen Saison nichts verlernt hatten.

Die SG Rhyfall war uns gänzlich unbekannt und wir versuchten uns beim Einlaufen einen kleinen Überblick über die Qualitäten der Einzelspieler zu machen.

Der Spielbeginn war dann aber alles andere als gut. Viele Unzulänglichkeiten und eine schwache Wurfausbeute machten uns das Leben sehr schwer. Dazu kam, dass der gegnerische Torhüter sehr gut hielt und uns mit seinen Paraden verunsicherte. Im Gegenzug mussten wir haltbare Tore hinnehmen, was uns einen 2 Tore Rückstand einbrachte. Danach übernahmen wir langsam das Spieldiktat. Bis zur 40. Minute konnten wir uns einen 9 Tore Vorsprung erarbeiten. Leider wurde unsere Euphorie immer wieder etwas durch den Schiedsrichter gebremst. Durch seine harte progressive Linie mussten wir immer mal wieder in Unterzahl agieren. Dadurch büssten wir den Vorsprung etwas ein und der Vorsprung schmolz bis zur Pause auf 6 Treffer.

Dennoch konnten wir mit dem Gezeigten zufrieden sein und wollten nach der Pause noch einmal einen drauf setzen um der Begegnung den Stempel aufzudrücken.

Das gelang dann auch recht gut. Mit tollen Einzelleistungen gepaart mit gelungenen Spielauslösungen konnten wir den Vorsprung wieder ausbauen. Nach zwei Zeitstrafen und einer berechtigten roten Karte gegen uns wurde es wieder etwas kritischer. Der Vorsprung pendelte sich zwar immer bei 7-8 Toren ein, doch der Schiedsrichter wollte anscheinend auch noch etwas Spannung in die Partie bringen. Gegen Ende konnten wir kaum mehr einen Angriff spielen, ohne dass er uns einen technischen Fehler abpfiff. Jedenfalls kam nochmals etwas Spannung auf. Nach dem Team Timeout hatten wir uns aber wieder etwas gefangen.

Wir versuchten uns wieder vermehrt auf unser Spiel zu konzentrieren und übernahmen wieder das Spieldiktat. Jetzt gelangen uns auch wiederum einige schnelle Tore durch Gegenstösse und wir konnten doch noch einen zufriedenstellenden Sieg einfahren.

Für unser nächstes Spiel am kommenden Sonntag müssen wir uns aber nochmals steigern um unseren Gegner zu bezwingen. Die für uns bekannte SG Wil/Uzwil wurde jetzt auch noch mit Flawil ergänzt, was sicher nochmals eine Verstärkung darstellt. Wir dürfen also gespannt sein auf die Partie.

Sonntag, 18. September, 15.15 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen:
BSV Bischofszell – SG Wil/Uzwil/Flawil

Waldhofcup U19 Junioren

Die U19 Junioren durften am vergangenen Samstag endlich wieder am traditionellen Heimturnier auflaufen. Mit den U19 Junioren aus Appenzell und den 3. Liga Teams aus Bischofszell und Räterschen gab es eine interessante Mischung im Mannschaftstableau.

Wir waren also alle gespannt, wie man sich vor allem gegen die Aktivteams in Szene setzen können.

Das erste Spiel war dann schon gleich ein Gradmesser. Mit den U19 Junioren der SG Appenzell/Teufen duellierte man sich bereits in der letzten Saison. Und auch bereits das erste Meisterschaftsspiel am 3. September wird man gegen die Appenzeller austragen können.

BSV U19 – SG Appenzell/Teufen     15:7

Das Valauta Team avancierte somit zu einem perfekten Turnierstart. Bereits in den ersten Minuten durften wir bei unserem Team feststellen, dass sie gegenüber der letzten Saison nichts verlernt hatte. Die Automatismen waren noch immer vorhanden und unsere Spielphilosophie fruchtete in einem nie gefährdeten Sieg.

BSV U19 – TV Räterschen     8:6

Im zweiten Spiel durften wir gegen das routinierte Team aus dem zürcherischen Räterschen antreten. Die körperlichen Vorteile lagen natürlich bei den Herren, jedoch konnten wir unseren Gegner in den ersten Minuten mit unserer offensiven Deckung überraschen. Auch die zwei Kreisläufer brachten ihnen nicht den gewünschten Erfolg. Als dann die ersten Spielelemente ebenfalls fruchteten, konnten wir sehr überraschend einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Leider war danach die Chancenauswertung unser grosses Problem. Nach drei verworfenen 7 Metern mussten wir die Zürcher nochmals etwas herankommen lassen. Aber am Schluss konnten wir einen sehr verdienten Sieg gegen einen gutes 3. Liga Team herausholen.

BSV U19 – BSV Herren         16:8

Für das 3. Spiel waren unsere Gegner für einmal die BSV Bischofszell Herren. Da sie aber leider sehr dezimiert waren und praktisch alle Shooter nicht zur Verfügung hatten, war das Spiel recht schnell entschieden. Unseren schnellen Spielauslösungen und dem Tempo mussten sie schnell einmal Tribut zollen. So konnte man im dritten Spiel den dritten Sieg einfahren.

BSV U19 – TV Räterschen       8:16

Das Turnierreglemt sah aber vor, dass es am Ende nochmals zu einem Finalspiel kommen sollte. Der Erstplatzierte spielte nochmals gegen den Zweitplatzierten.

In diesem Spiel waren die Vorzeichen aber ganz anders. Der TV Räterschen setzte alles daran, um das Spiel gegen die Junioren zu gewinnen. Leider war das entscheidende Spiel aber mit Abstand unser Schwächstes. Der sichere Rückhalt auf der Torhüterposition sowie auch die Sicherheit im Abwehrverband war einfach nicht mehr da. Dazu kam, dass wir gegen den ultra defensiven Abwehrriegel unseres Gegners einfach kein Mittel mehr fanden.

Somit mussten wir uns im letzten Spiel klar geschlagen geben.

Mit dem Ergebnis des Turniers dürfen wir aber vollends zufrieden sein. Die guten Spiele geben uns viel Zuversicht auf die im September beginnende Meisterschaft.

Wir möchten uns bei allen Helfern herzlich bedanken. Vor allem bei Anita und bei Sandro für die tolle Turnierorganisation.

Spiel gewonnen. Aufstieg dennoch verpasst.

BSV Bischofszell – SG Fricktal         19:18  (9:7)

Die U19 Junioren des BSV Bischofszell durften zu Hause gegen die SG Fricktal um die Interqualifikation spielen. Nach der deutlichen Niederlage auswärts in Frick mussten die BSV Jungs also eine herausragende Leistung erbringen um den Rückstand aufzuholen.
Um dieses Ziel zu erreichen, versuchten wir im Vorfeld alles. Im Training wurden kurze Videosequenzen des ersten Spiels analysiert. Ausserdem wurde für das Spiel des Jahres alle Freunde, Verwandte und Handballfans aufgeboten um der wichtigen Begegnung auch den nötigen Rahmen zu verpassen. Am Samstag trafen wir uns dann bereits gegen Mittag um die Halle vorzubereiten, danach gab es dann wichtige Kohlenhydrate beim gemeinsamen Mittagessen. Um uns nochmals auf den Gegner einzustellen, schauten wir unsere taktische Marschrichtung nochmals auf Video an und versuchten mit Zusammenschnitten der besten Szenen der Saison die Spannung nochmals zu erhöhen. Dann ging es endlich in die Halle. Unser Gegner aus dem Aargau war ebenfalls eingetroffen und bereitete sich bereits vor.
Die Halle füllte sich langsam und der Adrenalinpegel schoss immer mehr hoch. Punkt 16.30 Uhr eröffnete der Schiedsrichter die Partie. Unser Team war bereit und top motiviert.
Die Anfangsminuten waren ein Genuss. Die grossartige Stimmung und das entfesselte Heimteam brachte die Halle zum Kochen. Nach wenigen Minuten führten wir 6:1 was die gegnerischen Trainer zum Team Timeout bewog. In diesen ersten 8 Minuten mussten wir bereits einmal in Unterzahl agieren, was den Vorsprung nochmals wertvoller machte. Danach hatten wir dann nochmals zwei drei hochkarätige Chancen um den eingehandelten Vorsprung der ersten Partie auszugleichen. Leider scheiterten wir am sehr guten Schlussmann der Gäste. Jetzt hatte der Schiedsrichter bereits seinen ersten Auftritt. Er zeigte unserem Shooter in der 8 Minute schon zum zweiten Mal eine 2 Minuten Strafe.
Leider mussten wir nach dieser kleinlichen progressiven Linie unser Spielsystem schon das erste Mal ändern. Die Verteidigung hielt aber weiterhin dicht. Die Fricktaler mussten um jedes Tor kämpfen. Leider lief es uns vorne auch nicht mehr nach Belieben. Dennoch konnten wir den 5 Tore Vorsprung bis zur 20 Minute halten. Danach schlichen sich bei uns immer mal wieder kleine technische Fehler ein. Mit diesen kleinen Unzulänglichkeiten mussten wir den Gegner langsam etwas näher kommen lassen. Zur Pause hatten wir nur noch einen kleinen Vorsprung von zwei Toren. Dennoch waren wir mit dem Gezeigten ganz ordentlich zufrieden und hatten ja nur noch 4 Tore Rückstand im Gesamtergebnis.
Für die zweiten 30 Minuten wollten wir nochmals alles geben um die Führung auszubauen. Mit dem ersten Angriff konnten wir schon wieder auf 3 Tore erhöhen. Dann setzte sich der Schiedsrichter aber wieder in Szene. Nach einem ganz kleinen Schubser packte er tatsächlich in der 32 Minute zum dritten Mal die zwei Minuten aus, was den Ausschluss einer unserer wichtigsten Torschützen bedeutete. Das gab leider schon einen Bruch in unser Spiel. Auch die Tatsache, dass wir 5 Penaltys gegen uns bekommen hatten und wir das ganze Spiel keinen erhielten, machte uns das Leben sehr schwer. Das Spiel war jetzt eigentlich recht ausgeglichen mit kleinen Vorteilen für die Gäste. Wir blieben aber immer noch dran und glaubten weiterhin an die kleine Chance. Als dann in der 45 Minute auch noch unser Spielmacher nach einer dritten Strafe mit rot ebenfalls vom Platz musste, war das Spiel leider entschieden. Diese rote Karte wurde durch eine kleine verbale Reaktion (ausserdem noch berechtigt) unseres Spielers ausgesprochen.
Dass man in einem solchen Spiel als Schiedsrichter mit seinen Entscheidungen eine derartige Wendung verpasst, ist mir leider ein Rätsel.
Die Mannschaft reagierte auf diese einschneidenden Aktionen aber hervorragend. Sie kämpfte unverdrossen weiter und hielt einfach dagegen. Am Schluss durften wir noch den Siegestreffer erzielen.
Wir möchten unseren Jungs zu diesen zwei Spielen herzlich gratulieren. Ihr habt die ganze Saison eine hervorragende Meisterschaft gezeigt und euch mit diesen

Inter-Aufstiegsspielen selber beschenkt. Auch der ganze Verein ist stolz auf euch und eure Leistung.

Ausserdem möchten wir uns bei unserem fantastischen Publikum bedanken. Ihr habt in diesem Aufstiegsspiel alles gegeben und uns und den Jungs Gänsehaut in der Sporthalle Bruggwiesen verpasst.

Dazu möchten wir natürlich auch unserem Gegner der SG Fricktal herzlich zum Interaufstieg gratulieren.

Die Bilder zum Spiel findet ihr hier: https://bsvbischofszell.ch/multimedia.html#a3278

U19 Junioren werden ungeschlagen Gruppensieger

BSV Bischofszell – SG KTV Wil / HC Uzwil 31:25 (19:13)

Die BSV Junioren qualifizieren sich souverän für die Inter- Aufstiegsspiele. Mit dem Sieg gegen die SG Wil/Uzwil gewinnen die ältesten BSV Jungs sämtliche Spiele in der Hauptrunde.

Das Spiel gegen die Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil war das letzte Spiel der Runde. Dieser Spitzenkampf hatte es in sich. Bei einem Sieg der Untertoggenburger wäre es zu einem Zusammenschluss der 3 Erstplatzierten gekommen. Da aber unser Torverhältnis klar zu unseren Gunsten war, machten wir uns eigentlich keine Gedanken über den Gruppensieg. Dennoch wollten wir uns bei den starken Gästen für die knappe Niederlage der Vorrunde revanchieren.
Das Spiel begann dann auch äusserst ausgeglichen. Beide Teams schenkten sich nichts und teilten in der Deckung ordentlich aus. Bis zur 13 Minute stand es immer noch Unentschieden (9:9), danach konnten wir uns allmählich absetzen. Jetzt griff auch unser System immer mal wieder zu. Leider war unser Rückzugsverhalten aber sehr schlecht. Die starken Gäste konnten immer mal wieder unsere Angriffsfehler in gut vorgetragene Gegenstösse umsetzen und machten uns das Leben sehr schwer. Leider verletzte sich einer unserer Ausbauspieler nach einer harten Attacke und konnte nicht mehr am Spiel teilnehmen. Nach diesem kleinen Schock erholten wir uns aber wieder. Die Jungs zeigten vor der Pause noch einmal was sie können. Mit guten Spielauslösungen konnten wir den Gästen allmählich etwas den Schneid abkaufen und erhöhten den Vorsprung bis zur Pause auf 6 Tore.
Die zweiten 30 Minuten wurden durch den guten Schiedsrichter angepfiffen. Wiederum wollten wir unserem System treu bleiben. Einzig das Rückzugsverhalten musste unbedingt verbessert werden. Der Start verlief dann wiederum sehr ausgeglichen. Der 6 Tore Vorsprung war fast wie in Stein gemeisselt. Wenn es dann brenzlig wurde und die SG mit ihren starken Individualisten zum Abschluss kamen, konnten wir wiederum auf unseren starken Torhüter zählen. Er hielt auch in diesem Spiel wiederum hervorragend und brachte die gegnerischen Spieler zur Verzweiflung. Wir hatten das Spiel im Griff. Den Gegnern lief auch einfach die Zeit davon. Wir konnten den Vorsprung sehr gut verwalten und erhöhten die Differenz zeitweise sogar auf 9 Tore. Gegen Ende liess dann die Konzentration etwas nach und die Spielgemeinschaft konnte nochmals etwas aufholen.

Mit diesem Sieg starken Auftritt und dem damit verbundenen Gruppensieg schaffen die U19 Jungs etwas Historisches. Sie qualifizieren sich für die Inter- Aufstiegsspiele. Das letzte Mal durfte ein reines BSV Team vor 35 Jahren in der Interqualifikation auflaufen.
Die Modalitäten für diese Entscheidungsspiele werden in den nächsten Stunden folgen. Was grundsätzlich klar ist, dass es zwei Spiele gibt. Entweder spielen wir in einer 3 er Gruppe Einfachrunde oder in einer 2 er Gruppe mit Hin und Rückspiel.
Von 8 Teams aus der ganzen Schweiz werden am Schluss 3 Teams in die Interklasse aufsteigen.
Was auch schon definiert ist sind die Spieldaten. (Wochenende 7.8. Mai und 14.15. Mai).

Wir gratulieren unseren Jungs herzlich zu diesem tollen Erfolg und freuen uns jetzt schon auf die Highlight Spiele der nächsten 2 Wochen.

U19 Junioren gewinnen den Spitzenkampf überraschend deutlich

BSV Bischofszell - SG Appenzell/Teufen 27:19 (15:10)

Am letzten Samstag durften wir den Meisterschaftsfavoriten aus Appenzell in der Sporthalle Bruggwiesen begrüssen. Die Spielgemeinschaft spielte bis Dezember noch in der Intergruppe. Nach dem freiwilligen Rückzug wurden sie also in unsere Gruppe zugeteilt.

Auch im bisherigen Meisterschaftsverlauf gaben sie sich keine Blösse und gewannen bisher alle Spiele recht deutlich. Da aber auch wir bisher alle 4 Spiele souverän für uns entschieden haben, wurde die Begegnung zum absoluten Spitzenspiel.

Leider konnten beide Teams nicht ganz in Bestbesetzung antreten, was aber der Spannung und der Brisanz keinen Abbruch tat.

Mit nur drei gelernten Aufbauspielern mussten wir in die Begegnung steigen, was uns schon ein wenig Kopfzerbrechen machte. Wir vertrauten aber vor allem auf unsere Deckung und unserem Torhüter, der im Moment in einer tollen Form ist.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Beide Teams versuchten sich an die Begegnung ran zu tasten. Wir wollten uns wiederum über unsere erlernten Spielauslösungen durchsetzen.  Unsere Gäste kamen eher über eine gute Physis und einen starken Kreisläufer. So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie bei der wir aber immer ein zwei Tore in Führung lagen. Das einzige Manko in unserem Spiel waren leider die vergebenen Chancen. Toll heraus gespielte Angriffe landeten in den ersten 15 Minuten doch immer mal am gegnerischen Torhüter, was uns doch einiges Kopfzerbrechen machte. Da aber die Deckung und unser Goalie wiederum einen Sahne Tag einzogen, änderte sich am Spielstand wenig.

Nach 15 Minuten zog dann der gegnerische Coach sein Team Timeout. Am Geschehen änderte sich aber nicht viel. Wir konnten noch zwei drei tolle Spielelemente ansetzen, was unserem Gegner gar nicht passte. Dazu kam ein toll gehaltener 7 Meter, der uns dann die 5 Tore Pausenführung brachte.

In diesem kurzen Unterbruch sprachen wir nochmals an, dass wir die Kreisanspiele besser verhindern wollten und auch die Manndeckung auf unseren Rückraum Spieler war ein Thema. Dennoch wollten wir auch die tolle Einstellung und den Kampfgeist der Jungs würdigen.

Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit wurde unser gefährlichster Rückraumspieler mit einer Manndeckung aus dem Spiel genommen. Durch die Verletzung von einem der drei Aufbauspieler die wir zur Verfügung hatten, entwickelte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit ein zähes Ringen um jeden Ball. Leider fehlte es auch einfach an der Spielkultur, die uns normalerweise ausmacht. Da aber unser Abwehrriegel einfach perfekt hielt und auch unser Torhüter wiederum ein sehr gutes Spiel ablieferte, konnten wir unseren Vorsprung immer noch halten. Zwar mussten wir die SG nochmals auf 3 Tore rankommen lassen, doch näher kamen sie nicht mehr. Unsere Jungs kämpften um jeden Ball. Einen Schönheitspreis konnten wir leider mit unserer Spielweise nicht mehr gewinnen, dazu waren wir personell zu dünn besetzt, doch die Einstellung und der Siegeswille waren ungebrochen. Unser Team konnte kämpferisch auch ganzer Linie überzeugen. Die super Stimmung in der Halle tat dann das übrige dazu. Am Schluss legten wir sogar nochmals zu und konnten den Favoriten ganz klar und deutlich in die Schranken weisen. Mit diesem deutliche Sieg und dem sehr guten Torverhältnis können wir getrost in die 3 wöchige Saisonpause gehen, bevor es dann im allerletzten Spiel der Saison noch gegen die starke Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil geht. Auch dieses Spiel können wir dann zu Hause austragen.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem tollen Spiel und natürlich auch zur Tabellenführung. Es war herrlich anzusehen, wie man mit einer perfekten Einstellung und einem entsprechenden Teamspirit ein Spiel gewinnen kann.

Super Jungs, jetzt freuen wir uns noch auf das letzte Spiel. Da wollen wir unsere Siegesserie noch zu Ende führen.

U19 Junioren gewinnen das vierte Spiel in Folge

SG Handball Züri Oberland – BSV Bischofszell  18:30 (11:13)

Am frühen Samstagnachmittag machten wir uns auf ins zürcherische Fehraltdorf.

Gegen die Spielgemeinschaft Züri Oberland wollten wir an unsere bisherigen Leistungen anknüpfen und unbedingt die zwei Punkte nach Bischofszell holen. Auch gegen diesen Gegner durften wir in der kurzen Sommervorbereitung ein Spiel absolvieren. Damals mussten wir uns mit einem Unentschieden begnügen, was uns damals den Turniersieg in Neftenbach kostete.

Das Spiel begann etwas harzig. Das Heimteam konnte zu Beginn mit harten Treffern aus der zweiten Reihe überzeugen und wir versuchten die Balance zu finden wie weit wir unsere Deckung öffnen konnten. Da leider auch unsere Offensivbemühungen zu wenig fruchteten, mussten wir in der Anfangsphase immer zwei drei Treffern hinterher laufen. Auch der Schiedsrichter reihte sich in unsere Verunsicherung perfekt ein. Über das ganze Spiel verwehrte er uns doch einige Treffer und war leider mit dem Tempo des Spiels überfordert.

Mitte der ersten Halbzeit hatten wir uns langsam gefangen und wir fanden zu unserem Spiel.

Es gelang uns aber bis zur Pause nicht weg zu ziehen, dennoch hatten wir ein gutes Gefühl, dass wir doch noch besser spielen können.

Nach der Pause wollten wir dann den Sack zu machen und mit vollster Konzentration den kleinen Vorsprung ausbauen. Jetzt hatten wir die Würfe aus 9 Metern immer besser im Griff. Entweder konnten wir einen guten Block setzen oder der Ball konnte wieder von unserem überzeugenden Torhüter gehalten werden. Ab diesem Zeitpunkt gelangen uns auch immer mal wieder gut strukturierte Tempogegenstösse, was uns immer mehr Sicherheit brachte.

Ein ums andere Mal konnten wir dem Gegner mit toll heraus gespielten Elementen den Schneid abkaufen. So hatten wir die Begegnung in der zweiten Halbzeit jederzeit im Griff, dennoch mussten wir nochmals das Team Timeout einsetzen um den Schlendrian raus zu bekommen. Gegen Ende der Partie konnten wir aber nochmals zusetzen und einen überzeugenden Sieg nach Hause holen.

Am nächsten Samstag geht es gleich weiter. Wir dürfen die Spielgemeinschaft Appenzell/zum Spitzenspiel n Bischofszell begrüssen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.

Was für ein Spiel ?

BSV Bischofszell – SG Fides/GoRo             31:21 (9:12)

Nach der knappen Niederlage im Cup-Halbfinal gegen den gleichen Gegner wollten wir es diesmal besser machen. Die Gäste konnten auch nicht ganz in Bestbesetzung antreten, was uns zusammen mit dem Heimvorteil etwas entgegen kam.

Leider mussten auch wir wieder kurzfristig auf unseren verletzten Linkshänder verzichten, was unserer Zuversicht aber keinen Abbruch tat. Der Beginn in die Partie war sehr verhalten. Wir konnten immer wieder gute Spielauslösungen zeigen, jedoch haperte es in der Vollendung. Entweder war der letzte Pass zu ungenau, oder das Timing passte nicht. Das Schlimmste daran war aber, dass wir viele Grosschancen vergeigten. Nach 10 Minuten waren wir dann aber vollends von der Rolle. Technische Fehler oder einfache Pässe in die Hände der SG ermöglichte es unserem Gegner davon zu ziehen. Jetzt mussten wir reagieren und nahmen das Team Timeout. Leider hatte es nicht den gewünschten Effekt. Die Jungs verzettelten sich im Angriff vollends und waren völlig neben der Spur. Einzig unser Torhüter und teilweise auch die Verteidigung lieferten eine solide Leistung ab. Zur Pause mussten wir konstatieren, dass wir eine unserer schlechtesten Halbzeiten seit vielen Jahren abgeliefert hatten. Wir produzierten 10 technische Fehler in der ersten Halbzeit was

eigentlich kaum zu überbieten ist. Die ungenügende Chancenauswertung mit auch noch 2  vergebenen 7 Metern zementierte die schlechte Stimmung zur Pause.

Nach einer ungemütlichen Pausenansprache und doch der Erkenntnis, dass wir nur 3 Tore hinten lagen, wollten wir unbedingt eine bessere Vorstellung bieten.

Nach dem Anpfiff des guten Schiedsrichters waren wir wieder voll konzentriert und wollten unbedingt die erste Halbzeit hinter uns lassen. Die ersten Minuten waren wirklich besser. Immer noch gab es kleine Unzulänglichkeiten. Da aber die Verteidigung und auch der Torhüter weiterhin eine sehr gute Leistung brachten, blieb es 5 Minuten lang beim 3 Tore Rückstand. Danach änderte sich ganz allmählich das Bild. Jetzt kamen wir langsam näher.

Die Spielauslösungen setzten immer wieder Nadelstiche in die St. Galler Verteidigung.

Auch konnten wir endlich ein zwei Tore über den Gegenstoss erzielen. Nach 13 Minuten konnten wir erstmalig den Führungstreffer erzielen. Danach war die Gegenwehr gebrochen. Wir konnten langsam aber sicher davon ziehen. Auch das generische TeamTimeout änderte nichts mehr am Geschehen. In den letzten Minuten zeigten wir nochmals, was uns auch in den letzten Spielen auszeichnete. Eine solide Deckung mit einem guten Torhüter (49% gehaltene Bälle) und schnellem Umschaltspiel. Dazu konnten wir auch vorne überzeugen und spielten in den letzten Minuten nochmals richtig auf und erzielten herrliche Tore.

Wir gratulieren unseren Jungs zu diesem einzigartigen Spiel. Es ist aber auch so, dass man diese Achterbahn der Gefühle nicht jedes Wochenende braucht.

Jetzt geht es weiter und wir spielen nächsten Samstag auswärts in Fehraltdorf.

14.30 Uhr in Fehraltdorf, Heiget

SG Handball Zürich Oberland – BSV Bischofszell

Waldhofcup 2022 - Bilder online!

Bereits ist der Turniertag wieder vorbei!

Wir freuen uns über einen tollen Turniersieg unserer U15 und gratulieren dem TV Räterschen Handball zum Finalsieg gegen unsere U19-Junioren. Danke für euren Besuch!


Wir danken unseren Sponsoren:



Liveticker BSV (wenn verfügbar)

Rechtsklick - in neuem Tab öffnen oder CTRL + Klick öffnet Spiel


Miete den Vereinsbus!

Preise

Halbtagspauschale Fr. 75.- inklusive 100km
Tagespauschale Fr. 100.- inklusive 100km
Zusätzliche Tage Fr. 50.- pro Tag
Mehrkilometer

Fr. -.50 pro Kilometer

 

Auskunft und Vermietung

Anita und Werner Müller
Gihlstrasse 5
9220 Bischofszell

Telefon 071 422 53 20

Handy  079 541 94 47