Aktueller Spielbericht und Vorbericht Herren

Herren bleiben drittklassig!

BSV Bischofszell : HSC Kreuzlingen 27:27 (16:15)

Die Herren des BSV Bischofszell spielen im letzten Spiel der Saison Unentschieden gegen den HSC Kreuzlingen. Nach einem hart umkämpften Spiel trennen sich die Mannschaften mit 27:27. Für den HSC Kreuzlingen ist der letzte Punktgewinn besonders bitter: er muss in die Barrage.

Mehr…

Pascal Häderli

Das letzte Spiel der Saison wollten die Bischofszeller unbedingt gewinnen. Vor heimischer Kulisse um die wichtigen letzten Punkte kämpfen ist wahrlich eine schöne Aufgabe. Dementsprechend motiviert starteten die Herren in die Partie.

In den ersten Minuten überrollten unsere Herren die Gäste aus der Grenzstadt komplett. Erst beim Stand von 4:0 konnten die Kreuzlinger das erste Mal reagieren. So durfte es weitergehen. Der Vorsprung hielt sich lange. Dann fanden die Gäste besser ins Spiel und zeigten, wieso sie in der Vergangenheit oft ein mühsamer Gegner waren. In der Verteidigung der Bischofszeller fanden sie mit der Kreissperre ein verlässliches Angriffsmittel. Die Bischofszeller kamen mit der Sperre nur schlecht zurecht. Die Gäste wiederholten das Spiel immer und immer wieder. Zwar hielten die Herren die Grenzstädter auf Abstand, doch bis zur Pause schrumpfte der Vorsprung auf ein Minimum.

Die Halbzeitbesprechung war kritisch, brachte aber auch eine erfreuliche Erkenntnis zu Tage. Obwohl die eigene Verteidigung grosse Lücken offenbarte und im Angriff die Trefferquote eher die 50 Prozent als die 75 Prozent erreichte, wurde den Spielern klar, dass der Klassenerhalt fix war. Eine massive Leistungssteigerung der Kreuzlinger bis zu einer 13-Tore-Führung war unmöglich. Daher sollten die Spieler die zweite Halbzeit auch geniessen. Es war schliesslich die letzte in dieser Meisterschaft.

Etwas ausgeglichener als noch in Halbzeit eins startete der zweite Umgang. Die Herren drehten aber wieder auf und konnten die Führung etwas ausbauen. Doch auch in der zweiten Halbzeit erstarkten die Gäste unverhofft. Hinzu kam, dass die Rosenstädter reichlich Pech bei den Abschlüssen hatten. Daher kamen die Kreuzlinger wieder heran und konnten sogar ihre erste Führung in der Partie erringen. Es sollte allerdings kein Déjà-Vu aus dem Hinspiel werden, als die Kreuzlinger das Spiel in der 50. Minute drehten und dann gewannen. Die Herren konterten postwendend und stellten den Ausgleich und später wieder die Führung wieder her. Bis zur letzten Minute hielten sie den minimalen Vorsprung.

Die Kreuzlinger drängten auf den Ausgleich. Doch die Bischofszller Verteidigung hielt vorerst. Die Uhr zeigte noch 30 Sekunden an. Dann der Patzer: Ein Kreuzlinger versuchte es mit einem Kernwurf – Tor. Die Bischofszeller stellten Blitzschnell um. Ein schnelles Anspiel und sofort suchten die Spieler das Loch in der nun sehr offensiven Kreuzlinger Verteidigung. Dann ein übles Foul vor der 9-Meter-Linie. Doch obwohl der Schiedsrichter den Spieler sofort vom Platz stellte und damit die Härte des Fouls anerkannte, blieb die rote Karte und der Sieben-Meter aus. Der Freistoss sechs Sekunden vor Schluss brachte aber, ausser einem weiteren Freistoss, keinen Erfolg. Der letzte Freistoss landete dann nur knapp neben dem Tor und besiegelte das Unentschieden und den Klassenerhalt – zumindest für unsere Mannschaft.

Für den HSC Kreuzlingen wurde es bitter. Sie müssen in die Barrage und treffen dort auf Teams aus dem Kanton Aargau und Zürich.

In der Halle herrschte am letzten Spieltag eine tolle Stimmung. Die Herren bedanken sich bei allen Fans für die grossartige Unterstützung während der ganzen Saison und freuen sich bereits wieder auf die Nächste.

Weniger…

Zitterpartie oder souveräner Ligaerhalt?

Vorbericht Herren: Samstag, 14. April 2018, 17.30 Uhr, Bruggwiesenhalle

Mehr…

Diesen Samstag steht für die Herren das letzte Meisterschaftsspiel der Saison 2017/2018 an. Gegen den HSC Kreuzlingen (10 Punkte, Platz 9) will und braucht man einen Sieg. Fides (9 Punkte, letzter Platz) und Amriswil (11 Punkte, Platz 8) haben die Saison bereits beendet. Während Fides definitiv abgestiegen ist, kann Amriswil noch darauf hoffen, die Barrage abzuwehren. Doch ihr Torverhältnis zum BSV (7. Platz, 11 Punkte) hat eine Differenz von minus 14 – trotz der hohen Niederlage der Herren gegen den HC Goro. Gewinnen die Bischofszeller gegen Kreuzlingen oder spielen Unentschieden, beenden die Bischofszeller die Saison auf dem 7. Platz. Verlieren die Herren gegen Kreuzlingen, entscheidet das Torverhältnis. Obwohl eine Niederlage reichen könnte, spielen die Herren klar auf Sieg. Auswärts verlor man knapp gegen die Grenzstädter, doch am Samstag spielen die Herren zuhause und haben die bessere Ausgangslage. Gewinnen nämlich die Bischofszeller stürzen die Kreuzlinger in die Barrage. Bewahren die Herren in ihrer vorteilhaften Situation einen kühlen Kopf, dürften es die Kreuzlinger schwer haben.

Kommt vorbei und helft den Herren dieses wichtige Spiel zu gewinnen! Hopp BSV!

Weniger…

Aktueller Spielbericht und Vorbericht MU15

Hoher Sieg gegen Wittenbach

HC Rover Wittenbach - BSV Bischofszell    12:36   (7:14)

Am frühen Samstagmittag durften die U15 Junioren nach Wittenbach reisen um gegen die 7. platzierten St. Galler anzutreten.

Mehr…

Da unser Torhüter am Samstagmorgen noch Aufnahmeprüfungen absolvierte, wurden einige Jungs ziemlich nervös wer jetzt den Part im Tor übernehmen müsse. Doch alles unbegründet. Kurz vor Spielbeginn traf Timo dann doch noch ein und konnte nach kurzem Aufwärmen gleich seinen Posten übernehmen.

Die Startphase war sehr zäh. Die ersten drei Abschlussversuche wurden allesamt versemmelt. Dennoch konnten wir uns bereits klar absetzen. Die Kräfteverhältnisse waren nach wenigen Minuten geklärt und es gab schon jetzt keine Zweifel mehr darüber wer den Platz als Sieger verlassen dürfte. Nach 8 Minuten versuchten wir unseren ersten Blockwechsel. Obwohl wir dieses taktische Mittel auch schon angewendet hatten, ging der Wechsel voll in die Hosen. Der Zeitnehmertisch und auch der Schiedsrichter waren ebenfalls überrascht von dem Durcheinander und beliessen es bei einer Ermahnung. Die zweiten 6 machten es dann ebenfalls ordentlich, doch die Spielfreude und der 100% Einsatz war einfach nicht gegeben. So plätscherte die Begegnung so dahin. Wir wollten anscheinend nicht mehr und das Heimteam konnte nicht mehr. So bereiteten wir den zweiten Wechsel vor und siehe da, es klappte wie am Schnürchen. Auch die Zeitnehmer staunten über den geordneten Wechsel. Die erste Halbzeit ging klar an uns und dennoch waren wir nicht zufrieden.

Aus dem allseits erwarteten netten Pausengespräch wurde dann nichts. Die Fehler und der mangelnde Einsatz wurden ziemlich heftig angesprochen. Für die zweiten 30 Minuten wollten wir den wiederum zahlreich mitgereisten Fans nochmals besseren Handball bieten und vor allem die Gelegenheit für schnelle Gegenstösse nutzen.

So starteten wir mit einer ganz anderen Präsenz in die zweite Halbzeit. Anscheinend hatte die Pausenansprache doch gefruchtet. Innerhalb der ersten 5 Minuten erhöhten wir das Resultat auf 23:8 was den Heimcoach zum Team Timeout bewegte. Dennoch liessen wir uns jetzt nicht mehr vom Plan abbringen. Jetzt brachten wir sogar zwei drei tolle Übergänge zu Stande die auch erfolgreich abgeschlossen wurden. Durch das kurze Spielfeld in der Wittenbacher Sporthalle waren die Tempogegenstösse natürlich das ideale Terrain um zu schnellen Toren zu kommen. Am Schluss konnten wir den erwartet klaren Sieg mit nach Hause nehmen und müssen uns für den nächsten Samstag bereits wieder auf eine lange Reise ins Rheintal vorbereiten.

Weniger…

Aktueller Turnierbericht U11

U11-Spieltag in Gossau

11. März 2018 Gossau Buchenwald und Rosenau

Mehr…
Resultate der ersten Mannschaft:

BSV 1 – HC Amriswil  6:7

Im ersten Spiel verschliefen wir die Startminute und so liefen wir während dem ganzen Spiel einem ein bis zwei Tore Rückstand nach. Auch im Angriff konnten wir die Tore nicht versenken da wir immer wieder das Tormädchen anschossen oder über das Tor warfen. Und so verloren wir das erste Spiel mit einem Tor Differenz.

Rover Wittenbach – BSV 1     8:10

Gegen den Rover Wittenbach lief das Spiel wieder besser und wir trafen das Tor wieder besser. Leider war dieses Spiel auch ein Kopf an Kopf rennen und der rechte Zweier machte uns das Leben schwer. Lief er doch immer wieder durch unsere Verteidigung und warf in der Regel das Tor, macht er davor meistens Schritte und der Schiri pfiff es nicht konsequent. Doch in diese Spiel konnten wir am Schluss als Sieger vom Platz gehen.

BSV 1 – TSV St.Otmar 2          12:10

In diesem Spiel durften wir auf das grössere Spielfeld. Dort hatte es viel mehr Platz und es gab Raum für Alle. Auch dieses Spiel war ein Kopf an Kopf rennen. Unsere Flügel nutzen den Raum nicht immer optimal. Doch unser rechter Flügel macht von der rechten Seite ein paar sehr gut erspielte Tore. Da der rechte Zweier seine Sache auch gute machte gab es mehr Raum. Doch das einlaufen der Flügel klappt nicht immer obwohl die Aufbauer den einlaufenden Flügel meisten sahen. Auch in diesem Spiel konnten wir wieder als Sieger vom Platz gehen.

TSV St.Otmar 1 - BSV 1          11:11

Gegen Otmar war dies nicht so einfach, hatten sie im Aufbau einen Wurfstarken Spieler der uns das Leben schwer macht. Und eine sehr flinke Spielerin die wir am Anfang nicht so in den Griff bekamen. Aber umso länger das Spiel dauerte machten wir unsere Sache immer besser und wir hielten sie in Schach. Diese Partie endete Unentschieden.

BSV 1 – Goldach-Rorschach 1 F         10:8

Wie an jedem Spieltag hatten wir schon vier Spiele in den Beinen und mit gerade nur einem Auswechselspieler machte es die Situation nicht einfacher. Doch die Jungs gaben sich keine Blösse gegen die reine Mädchenmannschaft des HC Goldach-Rorschach 1. Erkämpften sie sich immer wieder den Ball und liefen in den Gegenstoss. Im Abschluss haperte es das eine oder andere Mal. Doch am Schluss gewannen wir auch dieses Spiel mit 10:8.

Es spielten für den BSV 1: Jorin, Connor, Edib, Alperen, Din und Quirin

Resultate der zweiten Mannschaft:

HC Romanshorn 1 vs. BSV Bischofszell           12:5

Mit nur 4 Spielern sind die Junioren heute angereist. Im ersten Spiel konnte man gleich von den Romanshornern eine Spielerin auslehnen. Trotz der guten Leistungen reichte es nicht und die Bischofszeller unterlagen mit 5:12.

BSV Bischofszell vs. HC Uzwil 1                         9:13

Für die nächsten Spiele konnten wir diverse Spieler von Romanshorn als Aushilfen arrangieren. Leider reichte es auch im zweiten Spiel nicht, obschon die Bischofszeller lange nur mit einem Tor im Rückstand waren. Sie verloren mit 9:13.

SV Fides 3 vs. BSV Bischofszell                          18:13

Im dritten Match wurde kaum verteidigt und viel lieber Tore erzielt. Alle haben sich sehr gut geschlagen. Trotzdem war das Endresultat mit 13:18 negativ.

BSV Bischofszell vs. TV Herisau                         8:12

Die vierte Partie war ziemlich ausgeglichen. Gegen den Schluss liessen jedoch die Kräfte nach und die Junioren unterlagen mit 8:12.

BSV Bischofszell vs. Forti Gossau 1                  5:12

Klar wurde nur das letzte Spiel, hier hatte man gegen die technisch sehr starken Gossauer keine Chance. Die Bischofszeller versuchten alles, aber es half alles nichts. Sie verloren deutlich mit 5:12.

Es spielten: Tiziano, Flurin, Mattea und Lean

Von Romanshorn halfen uns aus: Alessandro, Nikola, Samuel, Lara und Linda

Weniger…